Title

Der Artenvielfalt vor der Haustür auf der Spur

(c) unsplash CC0

22.04.2014

Biodiversität macht Schule

Eine bunte Vielfalt verschiedener Arten gibt es nicht nur im Urwald. Die Artenvielfalt der Erde lässt sich auch in der eigenen Umgebung bestaunen, rund um die Schule etwa. Das aktuelle Material der Woche ermuntert Grundschüler dazu, sich mit der Biodiversität und ihrem Wert zu beschäftigen und den Artenreichtum auch in der eigenen Klasse und der näheren Schulumgebung zu erkunden.

Erstellt wurde das Material mit dem Titel „Biodiversität macht Schule“ im Zuge des Projekts Sonnentaler, einer Kooperation der französischen Académie des sciences, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Freien Universität Berlin. Es orientiert sich am Konzept der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung und bietet viele Ideen für Recherchen, Rollenspiele oder Experimente. Unabhängige Bildungsexperten, die das Unterrichtsmaterial im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands begutachtet haben, bewerten es mit „sehr gut“.

Aufbau und Ziel des Materials

Das aktuelle Material der Woche enthält Ideen und Arbeitsaufträge für insgesamt 14 Unterrichtsstunden und gliedert sich in drei Arbeitsblöcke. Zum Einstieg beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst mit den Grundlagen der Biodiversität, etwa mit dem Phänomen der natürlichen Selektion und dem Vorgehen bei der Klassifizierung von Arten. In zweiten Unterrichtsblock steht die Erforschung der Artenvielfalt in der eigenen Umgebung auf dem Stundenplan. Anschließend recherchieren sie, wie viele Arten auf der Erde bekannt sind und wie viele es noch zu entdecken gilt. Zum Abschluss geht es um die Einflüsse des Menschen auf die Biodiversität und Möglichkeiten, die Artenvielfalt selbst zu schützen.

Übungen für den Unterricht

Die einzelnen Unterrichtseinheiten sind darauf ausgelegt, dass die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung des Lehrers die Biodiversität selbst forschend erkunden. Sie nehmen zum Beispiel unterschiedliche Lebensräume unter die Lupe und diskutieren, wie deren verschiedene Bestandteile zusammenhängen; üben sich in der Klassifizierung von Arten oder basteln ein Bildermosaik, das die Vielfalt der Formen und Farben bei den Menschen veranschaulicht. Die Schülerinnen und Schüler planen zudem eine eigene „Feldforschung“ und führen eine Arteninventur in der näheren Schulumgebung durch. Außerdem machen sie sich im Klassenverband darüber Gedanken, wie sich die Aktivitäten der Menschen auf die Biodiversität  auswirken und wie negative Einflüsse möglichst gelindert werden können.

Service für Lehrerinnen und Lehrer

Die im Durchschnitt 90 Minuten langen Unterrichtseinheiten bauen aufeinander auf, können jedoch angepasst und flexibel eingesetzt werden. Lernziele, angestrebte Kenntnisse und Fähigkeiten werden für jede Unterrichtsstunde angegeben. Für Lehrkräfte stehen daneben Listen benötigter Materialien, mögliche Ablaufpläne für den Unterricht sowie über 40 Bildtafeln und ein Dutzend Arbeitsblätter zur Verfügung. Zur Einarbeitung finden sie ausführliche wissenschaftliche Hintergrundinformationen zum Thema Biodiversität. Konzipiert wurde das Material für die Durchführung innerhalb eines Schuljahres, es kann ausgedehnt werden. Durch den interdisziplinären Ansatz eignet es sich für den Einsatz in den naturwissenschaftlichen Fächern ebenso wie in den Sozialwissenschaften oder für den fächerübergreifenden Unterricht.