Title

„Durch Webinare wird die Leitperspektive Verbraucherbildung greifbar“

01.11.2016

Fünf Fragen an … Dr. Eckhard Benner, Leiter Team Verbraucherbildung bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V.

An den Schulen Baden-Württembergs wird Verbraucherbildung ab diesem Schuljahr Pflichtstoff. Um Lehrkräfte für diese sogenannte Leitperspektive fit zu machen, bietet die Verbraucherzentrale des Landes Anfang November ein erstes Online-Seminar. Worum es in dem Webinar geht und was für die Zukunft geplant ist, erklärt Verbraucherbildner Dr. Eckhard Benner.  

1. Herr Dr. Benner, ein Online-Seminar zur Verbraucherbildung: Warum ist das überhaupt nötig?

Weil die Verbraucherbildung in Baden-Württemberg künftig in jedem Fach eine Rolle spielt, auch in Mathe oder Biologie, und auf die Fachlehrerinnen und -lehrer damit ganz neue Anforderungen zukommen. Wir unterstützen sie, diese im Sinne der Schülerinnen und Schüler umzusetzen. Mit Unterrichtsmaterialien, von denen schon eine ganze Reihe im Netz verfügbar sind, und am 02. November erstmals auch über ein zweiteiliges Online-Seminar.

2. Was lernen die Lehrerinnen und Lehrer in dem Webinar?

In diesem ersten Seminar geht es um die Basics der Verbraucherbildung. Wer ist eigentlich „der Verbraucher“? In welchem Spannungsfeld bewegt er sich? Wie verhalten sich Unternehmen und Verbraucher zueinander? Es sind grundsätzliche Fragen, die wir klären, um dann zu erarbeiten, wie sie sich in den verschiedenen Fächern aufgreifen lassen.

3. Sie wollen in dem Webinar auch einen Kriterienkatalog zur Erstellung von Unterrichtsmaterial erarbeiten. Was hat es damit auf sich?

Wir wollen den Lehrerinnen und Lehrern damit Hilfestellung bei der Anpassung ihrer Unterrichtsmaterialien an die Anforderungen der Leitperspektive geben. Es geht uns nicht um Kriterien, mit denen sich Materialien Dritter bewerten lassen. Dafür gibt es das Bewertungsraster des Verbraucherzentrale Bundesverbands. Uns geht es um die Erarbeitung einer Art Checkliste, mit denen die Lehrkräfte ihren Unterricht und ihre eigenen Materialien anpassen können. Mit der sie leicht prüfen können, ob sie Verbraucherbildung integrieren.

4. Dem Webinar werden weitere folgen?

Ja. Künftig wollen wir auch spezifischere Themen aufgreifen, Verbraucherrechte in der digitalen Welt zum Beispiel. Da sind wir aber noch in der Entwicklung. Schließlich wollen wir unser Angebot am Bedarf der Lehrerinnen und Lehrer ausrichten. Und ihren Fortbildungsbedarf werden sie genau formulieren, sobald sie erste praktische Erfahrungen mit der Leitperspektive gesammelt haben. Darauf werden wir dann zeitnah reagieren. Geplant sind unsere Webinare jedenfalls als fortlaufendes Angebot.  

5. Steht das Angebot allen Interessierten offen?

Ja, kostenlos und ohne aufwändige Anmeldung. Lehrerinnen und Lehrer können sich noch kurz vor dem Webinar mit ihrer E-Mail-Adresse einloggen. Unsere Referentinnen und Referenten sind übrigens selbst ausgebildete Lehrkräfte, die jetzt als Verbraucherschützer arbeiten. Sie verfügen also über jede Menge didaktische und inhaltliche Expertise. 

Im Gespräch:

Eckhard Benner

Dr.
Eckhard
Benner

Dr. Eckhard Benner arbeitet bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. als Referent für Verbraucherpolitik und leitet das dortige Team Verbraucherbildung. Zuvor hat er zehn Jahre zum Thema Lebensmittelmarketing an der Universität Hohenheim geforscht und gelehrt. 

Materialkompass

VERBRAUCHERBILDUNG
Unser Expertenteam prüft und bewertet Lehrmaterialien – finden Sie heraus, welches Material zu Ihrem Unterricht passt!