Title

Wir über uns

12.12.2013

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) engagiert sich aber auch seit Jahren für die Verbraucherbildung. Ziel ist es einerseits die Verbraucherbildung mehr in der Schule zu verankern und andererseits, Lehrkräfte ganz praktisch mit dem "Materialkompass Verbraucherbildung" zu unterstützen.

Der vzbv kümmert sich um Verbraucherbildung...

...weil Verbraucherkompetenz eine grundlegende Fähigkeit ist, um sich im Konsumalltag zurechtzufinden und für sich sinnvolle und richtige Entscheidungen zu treffen, denn:

  • Verbraucherbildung ist, wenn Finn sich keinen Flat Screen auf Pump kauft.
  • Verbraucherbildung ist, wenn Leonie lieber Obst isst, als Vitamintabletten zu schlucken.
  • Verbraucherbildung ist, wenn Lena weiß, dass auch ihre Eltern die Fotos von ihrem neuen Freund auf Facebook sehen können.
  • Verbraucherbildung ist, wenn Kai anstatt mit dem Auto auch mal mit dem Fahrrad fährt.
  • Verbraucherbildung ist Alltagswissen.

Verbraucherbildung ist nichts anderes als theoretisches und angewandtes Alltagswissen. Verbraucherbildung vermittelt dabei die lebenslang notwendigen Kompetenzen, die jeder Mensch, ob jung oder alt, zur Bewältigung seiner Rolle als Konsument und zur Erfüllung seiner Wünsche benötigt. Insofern ähnelt diese Rolle, die Verbraucherbildung für den einzelnen Konsumenten spielt, dem Erlernen einer Kulturtechnik: Ihre Kerninhalte sind für die alltägliche Lebensführung unerlässlich.

Verbraucherbildung gehört in die Schule

Je früher wir ein starkes Selbstverständnis als Verbrau­cher entwickeln und kritisch konsumieren lernen, desto besser. Damit junge Menschen souverän durch die allgegenwärtigen Konsumwelten steuern, brauchen sie spezielle Informations- und Lernangebote. Die Vermittlung einer stabilen Wissensbasis zu Märkten und Medienangeboten ist deshalb ein wichtiges Thema in der schulischen Bildung. Im Unterschied zu der reinen Verbraucherinformation setzt die Verbraucherbildung in der Schule auf die Stärkung von Kompetenzen um Schülerinnen und Schüler langfristig zu unterstützen. Durch die Integration der Verbraucherbildung in den Unterricht bekommen Kinder und Jugendliche wichtige Orientierungshilfen für ihren Lebensalltag.

Gutes Unterrichtsmaterial und fundierte Hintergrundinformationen sind dafür eine entscheidende Voraussetzung. Die Komplexität der Verbraucherthemen stellt neue Anforderungen an die Schule. Es gibt bereits eine Vielzahl von Anbietern verschiedenster Unterrichtsmaterialien, die um die Aufmerksamkeit von Lehrerinnen und Lehrern werben. Die Qualität dieser Angebote ist aber sehr unterschiedlich.

Um Lehrerinnen und Lehrern den Zugang zu qualifizierten Hintergrundinformationen und interessanten Unterrichts­materialien online zu erleichtern, bietet der vzbv das Internetportal für Verbraucherbildung in der Schule an: Die Internetplattform ist eine zentrale Anlaufstelle für Verbraucherthemen in der Schule. Hier sind Informationen, Unterrichtsmaterialien und Projekte gebündelt.

Materialkompass

VERBRAUCHERBILDUNG
Unser Expertenteam prüft und bewertet Lehrmaterialien – finden Sie heraus, welches Material zu Ihrem Unterricht passt!