Title

Biopoli - Klimawandel und Landwirtschaft

Ernährungssicherung durch vielfältige Landwirtschaft

Das Material "Biopoli - Klimawandel und Landwirtschaft" stellt Texte, Diagramme und Abbildungen zu den Themenschwerpunkten "Täter und Opfer des Klimawandels" sowie Agrobiodiversität vor. Die Landwirtschaft wird sowohl als Opfer als auch als Hauptverursacher der Klimaveränderungen dargestellt und diskutiert. Im Überblick gibt es Zukunftsszenarien bezüglich der Klimaveränderungen bzw. der Auswirkungen auf die Landwirtschaft der jeweiligen Kontinente in den nächsten 40 Jahren. Verschiedene Quellen für Treibhausemissionen, Landnutzungsänderungen, ökologischer und klimafreundlicher Landbau sowie Agrobiodiversität gehören zu den Themenschwerpunkten. Vorgestellt werden das Misereor Bauernnetzwerk MASIPAG, die internationale Genbank auf Spitzbergen (Svalbard Global Seed Vault), sowie die partizipative und die kommerzielle Pflanzenzucht. Ergänzt wird dieser Informationsteil durch Diskussions-Leitfragen, Aktions-Vorschläge für die private oder schulische Umsetzung, Buchempfehlungen sowie drei Arbeitsblätter mit Arbeitsaufträgen und Sachinformationen. Entsprechende Lösungsvorschläge finden sich auf einem weiteren Arbeitsblatt. Das Material steht als kostenloser Download zur Verfügung (farbig), kann aber auch als Druckerzeugnis (schwarz-weiß) gegen eine Gebühr von 6 Euro zzgl. Versand bestellt werden.

Bei dem vorliegenden Material "Klimawandel und Landwirtschaft" aus der Reihe des Bildungsprojekts "Biopoli" handelt es sich insgesamt um ein befriedigendes Material. Mit dem Ziel für ein nachhaltiges und klimafreundliches Ernährungs- und Konsumverhalten zu sensibilisieren, stehen zahlreiche Informationen zur Verfügung, anhand derer die Landwirtschaft sowohl als Verursacher als auch Opfer des Klimawandels diskutiert werden.

Die Bedeutung des Konsumhandelns des Einzelnen wird angesprochen, wenn auch hier mögliche Widersprüche zu individuellen Bedürfnissen oder Interessen nicht explizit thematisiert werden.

Leider fehlen für eine Unterrichtsplanung sowohl Lernziele, als auch abwechslungsreiche und heterogenen Schülerinnen gerecht werdende differenzierte Aufgabenstellungen. Weder eigene Erfahrungen, noch die Handlungsebene werden integriert, die Einbindung der Informationstexte in einen Unterrichts- oder Projektablauf muss erst noch erfolgen.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Mangelhaft
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
"Biopoli - Klimawandel und Landwirtschaft" enthält rund 16 Seiten Informationstexte, Bilder und Diagramme zu den inhaltlichen Aspekten der nachhaltigen Landwirtschaft, Ernährungssicherheit und Agrobiodiversität. Die Informationen dienen Lehrkräften und Lernenden gleichermaßen. Für die Lehrenden gibt es keine zusätzlichen Hintergrundinformationen, stattdessen erfolgen Hinweise auf zusätzliche Materialien des Herausgebers (Filme, Bildungsmappe, Ausstellungen), die allerdings kostenpflichtig bestellt werden müssen. Darüber hinaus ist es möglich, Referentinnen in den Unterricht einzuladen. Die Auswahl der Hintergrundinformationen ist zielführend insofern, dass eine Unterstützung der ökologischen Landwirtschaft durch nachhaltiges Konsumhandeln des Einzelnen bzw. entsprechende Entscheidungen in der Politik notwendig und richtig erscheinen. Die Lebenswelt, Interessen, Erfahrungen der Jugendlichen werden auf allgemeiner Ebene angesprochen, wenn auch die reale Handlungsebene bzw. reale Erfahrungen durch die Aufgabenstellungen nicht erreicht werden. Statt einer klaren Formulierung konkreter Lernziele stellen die Autoren die Diskussion über die Bedeutung der Agrobiodiversität im Rahmen einer ökologischen Landwirtschaft in den Vordergrund ihrer Bemühungen und zielen auf eine Verhaltensänderung in Bezug auf ein klimafreundliches Ernährungs- und Konsumhandeln. Dies soll beispielsweise durch Überlegungen zu eigenen Kaufentscheidungen erreicht werden. Insgesamt liefert das Material zahlreiche Informationen, die für den Einsatz in einer Unterrichtsreihe zu nachhaltigem Konsum im Zusammenhang mit dem Klimawandel geeignet sind, jedoch durch Material, Differenzierungsmöglichkeiten und vor allem eine sorgfältige Unterrichts- oder Projektplanung ergänzt werden müssen. Das Material selbst bietet keine Möglichkeit der Differenzierung bezüglich der Arbeitsaufträge, da diese sich auf die Textrezeption und nicht auf selbstbestimmtes und eigenständiges Arbeiten konzentrieren. Der Nutzen dieses Materials liegt neben den Texten, Diagrammen und Grafiken außerdem in der Liste weiterführender Literatur oder Internetquellen, die für einen offenen und handlungsorientierten Unterricht dienlich sein können. Insgesamt handelt es sich um ein befriedigendes Material.
Erscheinungsjahr
2010
Autor/in
Stefanie Glotzbach, Ursula Grühn-Wittern
Reihe
Preis
0.00 €
ISBN
Materialformat
Schlagworte

Gesamtbewertung

Befriedigend