Title

Chatten - warum Kinder das machen und worauf sie dabei achten sollten

Titelblat "Chatten" - ZEIT für die Schule

(c) Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Das Material Chatten- warum Kinder das machen und worauf sie achten sollen von der ZEIT-Verlagsgruppe und der Arag Versicherung bietet Lehrerinnen und Lehrer Arbeitsblätter zu den Themen Chatten, Teilen von Bildmaterialien im Internet und Cybermobbing.

Mithilfe der Aufgaben sollen die Schülerinnen und Schüler die eigene Messanger-App Nutzung reflektieren und Vor- und Nachteile dieser Art von Kommunikation herausarbeiten, dabei liegt der Schwerpunkt auf Zu-Viel-Chatten. Argumente für und gegen das Teilen von Bildern und Videos sollen ebenso in der Klasse diskutiert werden, wie die eigenen Erfahrungen mit Cybermobbing und mögliche Lösungsstrategien.

Die Arbeitsblätter beleuchten das Thema Chatten über Messenger-Apps sehr nah an der Lebenswelt von Kindern. Leider bietet das Material keine Hintergrundinformationen für Lehrkräfte um die angesprochenen Themen einzuordnen, zu vertiefen und andere Themenfelder, beispielsweise Rechte im Internet, zu bearbeiten.

Daher ist das Material erst nach umfassender Vorbereitung und Recherche der Lehrkräfte im Unterricht verwendbar. 

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Befriedigend
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Anhand einer Textanalyse, einem Tagebucheintrag einer 11-jährigen Schülerin, die ihre Erfahrungen mit dem Einstieg in die Klassengruppe einer Messenger-App festhält, wird das Thema „Chatten“ bearbeitet. In unterschiedlichen Aufgaben werden - anknüpfend an die Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler - die Vor- und Nachteile der Kommunikation über Messenger-Apps thematisiert. Der Fokus des Materials liegt auf der Reflexion des individuellen Nutzungsverhaltens und der Erfahrung des Zu-Viel-Chattens und Teilens von Bildern und Videos. Die reine Nutzungsebene der Kinder wird nur beim Themenfeld Cybermobbing verlassen.Etwas zu kurz kommen Informationen bezüglich des Datenschutzes und der Rechte im Internet. Beispielsweise sollen die Schülerinnen und Schüler Argumente für und gegen das Posten von eigenen Fotos und Videos im Klassenchat sammeln. Dass es Persönlichkeitsrechte gibt, die durch das Veröffentlichen von Bildmaterial verletzt werden können, wird nicht thematisiert.  Die angekündigte Möglichkeit, sein Wissen über das Thema Datenschutz mit Hilfe des Quiz "Smart mobil" auf der klicksafe Webseite zu überprüfen, kann nicht gehalten werden. Das Quiz stellt allgemeinere Fragen zu unterschiedlichen Themen, da ist Datenschutz eines unter vielen.Schülerinnen und Schüler, die keine Erfahrung mit Messenger-Apps gesammelt haben, können die Aufgaben größtenteils auch bearbeiten. Dennoch richtet sich das Material an Klassen, in denen aktive Klassengruppen existieren.Das Material bietet nur Arbeitsblätter für Schülerinnen und Schüler, Hintergrundinformationen für Lehrkräfte fehlen gänzlich. So sollten Lehrkräfte, die das Material einsetzen, sich vorab zu dem Thema informieren, aktuelle Trends mit aufnehmen um die Aufgaben einordnen und mit der Klasse besprechen zu können. Am Ende des Materials werden Links angeboten, von denen jedoch zum Zeitpunkt der Bewertung (07/2017) nur etwas mehr als die Hälfte funktionieren.Der Layout der Arbeitsblätter ist übersichtlich und sehr ansprechend.
Erscheinungsjahr
Autor/in
Katja Grafmüller; Frauke König
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat