Title

CSR und Nachhaltigkeit, Konsum - Einflussfaktoren und Folgen

Es handelt sich bei diesem Material um ein einführendes, doppelseitiges Arbeitsblatt zum Thema Entscheidungsfaktoren des (nachhaltigen/nicht-nachhaltigen) Kaufverhaltens. Es werden auf einer Seite "Materialien" in Form von kurzen Texten und einer Abbildung geliefert; auch der zweiten Seite werden dazu passende "Arbeitsaufträge" (differenziert nach Klasse 7-9 und 10-13) formuliert.

Es handelt sich bei diesem Material um ein einführendes, doppelseitiges Arbeitsblatt zum Thema Entscheidungsfaktoren des (nachhaltigen/nicht-nachhaltigen) Kaufverhaltens. Es werden auf einer Seite "Materialien" in Form von kurzen Texten und einer Abbildung geliefert; auch der zweiten Seite werden dazu passende "Arbeitsaufträge" formuliert.

Die Materialien sind (zwangläufig) sehr knapp gehalten und inhaltlich z.T. fragwürdig. Die Arbeitsaufträge sind mit dem Material z.T. nicht sinnvoll zu bearbeiten.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Ausreichend
Methodik-Didaktik:
Mangelhaft
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Ausreichend
Ausführliche Bewertung
Es handelt sich bei diesem Material um ein einführendes, doppelseitiges Arbeitsblatt zum Thema Entscheidungsfaktoren des (nachhaltigen/nicht-nachhaltigen) Kaufverhaltens. Es werden auf einer Seite "Materialien" in Form von kurzen Texten und einer Abbildung geliefert; auch der zweiten Seite werden dazu passende "Arbeitsaufträge" formuliert. Das Material ist Teil einer umfassenden Materialsammlung zum Thema CSR (MitVerantwortung - sozial und ökologisch handeln im Unternehmen). Es gibt nur allgemeine Informationen für Lehrende, keine speziellen zum Einsatz dieses Arbeitsblatts. Positiv an dem Material ist das Eingehen auf die Alltagsrealität von Jugendlichen in unterschiedlichen Ländern (hier Indien und Deutschland). Es gibt jedoch auch zahlreiche problematische Punkte: - Die eingangs dargestellten Bedeutung des nachhaltigen Konsums ("Konsumentinnen und Konsumenten können mit ihren Lebensgewohnheiten ganze Branchen umkrempeln, indem sie Unternehmen fördern, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung konsequent stellen") wird zuwenig mit konkreten Handlungsoptionen hinterlegt. - In den beiden autobiographischen Berichten ist nur angesprochen, was gekauft wird, nicht wie und warum. - Die zentrale Eurobarometer-Studie zu Kriterien des Lebensmitteleinkaufs ist problematisch. Insbesondere die unreflektierte und widersprüchliche Verwendung des Qualitätsbegriffs ist irreführend. - Eine höchst problematische, unklare und nicht überschneidungsfreie Kategorisierung von Einflussfaktoren der Einkaufsentscheidung findet sich auch im Aufgabenteil. Als Ergebnis eines Schüler-Brainstormings wäre das in Ordnung - aber nicht als geschlossene Vorgabe von außen. - Die Maslow-Bedürfnispyramide wird nur abgebildet, aber nicht erläutert oder problematisiert. Die dazu gehörende Arbeitsaufgabe ("Ordne anschließend ... die einzelnen Produkte den Ebenen der Bedürfnispyramide zu. Stelle diese in einem DIN-A4-Poster dar, das in der Klasse ausgehängt wird.") ist nicht sinnvoll zu erfüllen, denn i.d.R. werden mit dem Konsum bestimmter Produkten verschiedene Bedürfnisse gleichzeitig angesprochen. - Z.T. sind die Aufgabenstellungen zu weitgehend. Basierend auf dem erst bei den "Arbeitsaufträgen" kurz eingeführten Konzept des ökologischen Fußabdrucks wird danach gefragt "Wie können wir es schaffen, unsere Bedürfnisse zu befriedigen und gleichzeitig unseren Planeten lebenswert zu erhalten, ohne dies auf Kosten anderer zu tun? Recherchieren Sie in den Medien Thesen und Lösungsansätze zu dieser Frage." Das ist so, als würde die Lehrkraft nur das Thema der Unterrichtseinheit vorgeben und alles weitere den Lernenden überlassen. Eine solche Frage hat zudem mit dem Thema des Arbeitblattes nur bedingt zu tun. Insgesamt ist das Arbeitsblatt also nicht zu empfehlen. Im Gegensatz zu den anderen Arbeitsblättern der Reihe bieten auch die Arbeitsaufträge kaum sinnvolle Ansätze.
Erscheinungsjahr
2010
Autor/in
Reihe
Preis
0.00 €
ISBN
Materialformat
Schlagworte