Title

Der Blaue Engel macht Schule (Grundschule)

Unterrichtsmaterialien zum produktorientierten Umweltschutz

Die vier Module inklusive Unterrichtsverläufen und Schülermaterialien beinhalten Informationen zum Umweltzeichen "Der blaue Engel", ein Umweltquiz für Schüler/innen und Vorschläge für Kollagen und Projekttage bzw. Exkursionen. Abschließend werden weitere Informationen und Kontaktadresse aufgelistet.
Das Material ist als Download erhältlich. Die PDF Datei für die Grundschule enthält alle Elemente, wie Informationen für die Lehrkraft, Unterrichtsverläufe und Arbeitsblätter, es müssen keine weiteren Dateien geöffnet werden. Das Material umfasst 22 Seiten, in denen ein Vorwort für die Lehrkräfte, eine Überblickseite, die die Module mit Zielen etc. aufzeigt, enthalten sind.

Das Material wird insgesamt mit "befriedigend" bewertet, weil nicht begründet wird, warum nur das Logo "Blauer Engel" angesprochen wird und die Material- und Methodenauswahl ebenfalls nicht begründet wird. Alleine der Titel "Der Blaue Engel macht Schule" reicht als Begründung nicht. Die Arbeitsaufträge sind zum Teil nicht gut durchdacht. Die formulierten Kompetenzen sind zu allgemein gefasst. Einige gute Ideen werden geliefert, bei der Umsetzung sollte die Zielgruppe besser berücksichtigt werden. Das Material ist auch für die 3-4 Klasse besser geeignet, als für die 1-2 Klasse. Die vorgeschlagenen Unterrichtsstunden geben zum Teil unrealistische Zeiten vor. Die Inhalte der Modul 1 - 3 könnten ohne Weiteres in ein bis zwei Unterrichtsstunde (statt 5 Unterrichtsstunden) vermittelt werden. Die Zeitvorgabe der vorgeschlagenen Unterrichtsphasen (Lehrgespräch 30 Minuten) ist für die Zielgruppe unrealistisch. Die Hintergrundinformationen für die Lehrkräfte zum Thema "Blauer Engel" sind nicht aussagekräftig genug. Es fehlen Informationen über die Vergabekriterien der verschiedenen Produktsiegel des "blauen Engels". Das Thema "produktorientierter Umweltschutz" kann sicherlich mit dem Umweltsiegel vermittelt werden, es sollten aber auch andere Label / Siegel und weitere Maßnahmen thematisiert werden. Die Einstiegsfrage: "Welche Möglichkeiten siehst Du selbst, um die Umwelt zu schützen" ist eigentlich gut. Mit den Schülerantworten müsste weiter gearbeitet werden und auch das eigene Konsumverhalten miteinbezogen werden. Das Material wird insgesamt mit "befriedigend" bewertet. Es gibt gute Ideen, die aufgegriffen werden können. Sinnvoll ist sicherlich der Besuch einer Kläranlage, wenn es um das Thema "Ressource Wasser" geht. Die Materialien müssten überarbeitet werden, den Schüler/innen sollten weitere Informationen geliefert werden.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Befriedigend
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Das Material wird insgesamt mit "befriedigend" bewertet, weil nicht begründet wird, warum nur das Logo "Blauer Engel" angesprochen wird und die Material- und Methodenauswahl ebenfalls nicht begründet wird. Alleine der Titel "Der Blaue Engel macht Schule" reicht als Begründung nicht. Die Arbeitsaufträge sind zum Teil nicht gut durchdacht. Die formulierten Kompetenzen sind zu allgemein gefasst. Einige gute Ideen werden geliefert, bei der Umsetzung sollte die Zielgruppe besser berücksichtigt werden. Das Material ist auch für die 3-4 Klasse besser geeignet, als für die 1-2 Klasse. Das Schülermaterial besteht aus einer Abbildung des Aktionslogos, einem Suchbild und sechs Seiten mit Quizfragen (sechs Fragen insgesamt). Die Lehrkraft muss sich zusätzlich Materialien im Handel suchen, die das Umweltlogo tragen. Die vorgeschlagenen Unterrichtsstunden geben zum Teil unrealistische Zeiten vor. Die Zeitvorgabe der einzelnen Unterrichtsphasen (Lehrgespräch 30 Minuten) ist für die Zielgruppe unangebracht. Die Inhalte der Modul 1 - 3 könnten ohne Weiteres in einer oder zwei Unterrichtsstunde/n vermittelt werden. Für das Erstellen einer Kollage, die Blaue Engel Produkte zeigt, werden bis zu 2 Schulstunden eingeplant. Es stellt sich die Frage, was an solch einer Kollage/ bzw. an einem Plakat sinnvoll sein soll. Die Konditionierung der Schüler/innen, nur auf ein Umweltsiegel zu achten, ist einseitig gedacht. Die Hintergrundinformationen für die Lehrkräfte sind nicht aussagekräftig genug. Es fehlen Informationen über die Vergabekriterien der verschiedenen Produktsiegel des "Blauen Engels". Das Quiz (mit dem die Schüler/innen 30 - 40 Minuten arbeiten sollen!) stellt zum Teil unsinnige Fragen mit banalen Antworten (Was braucht ein Fisch im See...? Antwort Dosen, Eimer, Dreck und Abwasser). Das Quiz ist für die Vertiefung des Themas alleine nicht geeignet. Es kann zur Auflockerung zwischendurch sicherlich genutzt werden. Die Fragen und Antworten sind zum Teil nicht stimmig. Das Quiz in Form einer Lerntheke bearbeiten zu lassen, ist methodisch nicht sinnvoll (siehe Definition Lerntheke). Umweltschutz hört nicht beim "Point of sale" auf. Wichtig ist auch die Frage, wie ich mit den Konsumgütern umgehe, wie ich konsumiere. Auch ein Produkt z.B. ein Computer, der mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurde, kann bei stundenlangem Gebrauch der Umwelt schaden. Schüler/innen können als junge Verbraucher in vielen Bereichen des täglichen Lebens einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Produktorientierter Umweltschutz beim Einkauf kann auch über weitere ausgewählte und bewährte Label stattfinden oder über bewusstes Konsumverhalten.
Erscheinungsjahr
2011
Autor/in
keine Angabe
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat