Title

Ernährung

Materialien zur Ernährungserziehung in der Grundschule - Modul B1

Das Material (pdf-Datei) ist ein 55 Seiten umfassendes Dokument. Nach einer Einleitung, die einen Lehrplanbezug herstellt, werden die Lernziele und die zugrunde gelegten Ernährungsregeln aufgeführt. Auf den folgenden 10 Seiten werden für die Lernzielbereiche "Regeln festlegen", "Vergleich von Essgewohnheiten", "Einteilung von Nahrungsmitteln" und "Inhaltsstoffe" verschiedene Anregungen für die Unterrichtsgestaltungen beschrieben. Im dritten Kapitel werden verschiedene Informationen für Lehrkräfte u.a. eine Zucker- und Fettliste aufgeführt (6 Seiten). Anschließend werden 36 Vorlagen für den Unterricht (Kopiervorlagen und Lösungen) gezeigt.

Das Material (pdf-Datei) ist ein 55 Seiten umfassendes Dokument. Nach einer Einleitung, die einen Lehrplanbezug herstellt, werden die Lernziele und die zugrunde gelegten Ernährungsregeln aufgeführt. Auf den folgenden 10 Seiten werden für die Lernzielbereiche "Regeln festlegen", "Vergleich von Essgewohnheiten", "Einteilung von Nahrungsmitteln" und "Inhaltsstoffe" verschiedene Anregungen für die Unterrichtsgestaltungen beschrieben. Im dritten Kapitel werden verschiedene Informationen für Lehrkräfte u.a. eine Zucker- und Fettliste aufgeführt (6 Seiten). Anschließend werden 36 Vorlagen für den Unterricht (Kopiervorlagen und Lösungen) gezeigt. Das Material enthält sehr wenig grundlegende Informationen zum Thema Ernährung für die Lehrkraft. Es wird kurz im Material auf die Grundlagen (PDF A 3), die sich auf der Homepage befinden, verwiesen. Die vorgeschlagenen Unterrichtsgestaltungen führen keine Phasen auf und es fehlen die didaktisch-methodischen Kommentare und Begründungen. Das Material liefert jedoch einige gute Umsetzungsbeispiele für die verschiedenen Lernzielbereiche. Die Methodenvielfalt ist eingegrenzt. Es fehlen Texte über die Grundlagen der Ernährung, die von den Schüler/innen bearbeitet werden können. Die Vorlagen bestehen hauptsächlich aus Abbildungen, die den Ernährungskreis thematisieren und von den Schüler/innen ausgefüllt werden sollen und aus Vorlagen, für das Erstellen von Ernährungsprotokollen. Viele weitere Themen, die zum Hauptthema Ernährung gehören, werden nicht angesprochen. Das Material ist inhaltlich sehr oberflächlich gehalten. Auf der Homepage http://www.grundschulernaehrung.bayern.de/toc.htm befinden sich noch weitere Materialien. Wird das vorliegend Medium nicht singulär benutzt, kann es befriedigend eingesetzt werden. Zusätzlich gibt es einige Vorlagen, die noch gut in den eigenen Unterricht integriert werden können. Das Material wird insgesamt mit der Note "befriedigend" bewertet.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Befriedigend
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Das Material (pdf-Datei) ist ein 55 Seiten umfassendes Dokument. Nach einer Einleitung, die einen Lehrplanbezug herstellt, werden die Lernziele und die zugrunde gelegten Ernährungsregeln aufgeführt. Auf den folgenden 10 Seiten werden für die Lernzielbereiche "Regeln festlegen", "Vergleich von Essgewohnheiten", "Einteilung von Nahrungsmitteln" und "Inhaltsstoffe" verschiedene Anregungen für die Unterrichtsgestaltungen beschrieben. Im dritten Kapitel werden verschiedene Informationen für Lehrkräfte u.a. eine Zucker- und Fettliste aufgeführt (6 Seiten). Anschließend werden 36 Vorlagen für den Unterricht (Kopiervorlagen und Lösungen) gezeigt. Das Material enthält sehr wenig Informationen zum Thema Ernährung für die Lehrkraft. Es wird im Material auf die Grundlagen (PDF A 3), die sich auf der Homepage befinden, verwiesen. Diese Grundlagen sollte die Lehrkraft unbedingt vor der Nutzung lesen. Allerdings beziehen sich die Texte auf sehr alte Literaturquellen (Ernährungsbericht von 2000, Milch und Milchprodukte von 1977, Grundfragen der Ernährung von 1997). Der aktuelle Ernährungsbericht, der auch die Ernährungssituation von Kindern aufzeigt, ist aus dem Jahr 2012. Im Text (A 3 Grundlagen der Ernährung, auf http://www.grundschulernaehrung.bayern.de/toc.htm) werden zudem veraltete Einheiten und Begrifflichkeiten verwendet. Zusätzlich gibt es Fehler im Text bezogen auf die Vitamin A und Eisenversorgung (Seite 12, A 3). Die vorgeschlagenen Unterrichtsgestaltungen führen keine Phasen auf und es fehlen die didaktisch-methodischen Kommentare und Begründungen. Es sollte zumindest erläutert werden, warum der Ernährungskreis und nicht die Ernährungspyramide verwendet wird. Das Material liefert jedoch einige gute Umsetzungsbeispiele für die verschiedenen Lernzielbereiche und auch einige Vorlagen, die für die Zielgruppe gut geeignet sind. Die Methodenvielfalt ist eingegrenzt. Es fehlen Texte über die Grundlagen der Ernährung, die von den Schüler/innen bearbeitet werden können. Die Vorlagen bestehen hauptsächlich aus Abbildungen, die den Ernährungskreis thematisieren und von den Schüler/innen ausgefüllt werden soll. Viele weitere Themen, die zum Hauptthema Ernährung gehören, werden nicht angesprochen. Dazu gehören Themen wie Ernährungsverhalten, Ernährungssoziologie etc. Das Material ist inhaltlich sehr oberflächlich gehalten. Wenn die Lehrkraft begründet, warum sie bevorzugt den Ernährungskreis verwenden möchte und den Schüler/innen in Ergänzung auch die Ernährungspyramide zeigt, deren Bedeutung bespricht und mit Praxisbeispielen vertieft, kann das Material mit befriedigender Bewertung im Unterricht eingesetzt werden. Das Material wird insgesamt mit der Note "befriedigend" bewertet.
Erscheinungsjahr
Autor/in
Katrin Heininger, Ursula Veitleder, Daniela Weinberger
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat