Title

Ernährungsbaukasten

Unterrichtseinheiten für die Vorschule bis zur 4. Klasse

Beim Material "Ernährungsbaukasten" handelt es sich um eine Handreichung in der fünf Module für die Ernährungsbildung an Grundschulen
aufbereitet sind. Zwei Module ("Ernährungsweltreise" und "Süß und fettig") können auf Anfrage zusätzlich angefordert werden. Die Module enthalten jeweils dreistündige Unterrichtseinheiten zu unterschiedlichen Themen wie: Klassenfrühstück, Obst und Gemüse, Getreide, Getränke und Sinne. Jedes Modul gibt zu Beginn kurze Hintergrundinformationen für Lehrkräfte und beinhaltet Arbeitsblätter, Rezepte und Malvorlagen für die Lernenden. Hinweise auf ergänzende und austauschbare Methoden werden vorgenommen. Inhaltlich wird Bezug genommen auf den Ernährungskreis.

Das Material "Ernährungsbaukasten - Unterrichtseinheiten für die Vorschule bis zur 4. Klasse" enthält fünf Unterrichtseinheiten, die sich für den Einsatz in der Vorschule und in den ersten Klassen einer Grundschule nur bedingt eignen. Die im Heft enthaltenen Unterrichtseinheiten sind: Klassenfrühstück, Obst und Gemüse, Getreide, Getränke und Sinne. Zum Gesamtpaket gehören noch zwei weitere Einheiten, die speziell angefordert werden können. Die im Heft enthaltenen Arbeitsblätter (Kopiervorlagen) sind zum größten Teil vorgefertigte Abbildungen und Vorlagen, die die Schüler/innen ausschneiden, zuordnen und aufkleben können. Es sind zusätzlich drei Malvorlagen (Mandalas) vorhanden. Es liegen wenige Arbeitsblätter vor, in denen die Schüler/innen aufgefordert werden, schriftliches Vorwissen oder erlerntes Wissen wiederzugeben. Rezepte und Einkaufslisten, die ohne Überarbeitung nicht an die Schüler/innen abgegeben werden können, ergänzen das Material. Zu jeder Unterrichtseinheit gehört eine Übersicht, in der die Fähigkeiten und Ziele, Materialien, Medien und Arbeitsmitteln sowie ein Unterrichtsverlaufsplan aufgeführt sind. Die Darstellung der Unterrichtsverlaufspläne inklusive Zeitangaben und die Einbettung der Medien in den Unterrichtsverlauf könnten eine sinnvolle Unterstützung sein. Es fehlt jedoch der didaktisch/methodische Hinweis, mit dem unter anderem die Materialauswahl begründet wird. Die Unterrichtsidee und die Arbeitsblätter zu den Themen Wasser-Geschmackstest (S. 42), Süß-Sauer-Geschmackstest (S. 43) und die Unterrichtseinheit Sinne sind gut gelungen und können (mit kleineren Korrekturen: Zitronensaft statt Zitronensäure) sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden. Die Idee, jedes Kapitel mit einem entsprechenden Mandala zu beginnen, ist auch ansprechend. Diese können in Pausen oder zur stillen Beschäftigung eingesetzt werden. Umfangreiche Materialien und Arbeitsblätter müssen zusätzlich von der Lehrkraft zusammengestellt und erarbeitet werden, um das Konzept insgesamt sinnvoll zu nutzen. Die theoretischen Hintergrundinformationen für Lehrkräfte sind zu kurz gehalten, eine Einarbeitung in die Materie ist unbedingt erforderlich.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Ausreichend
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Das Material "Ernährungsbaukasten - Unterrichtseinheiten für die Vorschule bis zu 4. Klasse" enthält fünf Unterrichtseinheiten, die sich grundsätzlich für den Einsatz in der Vorschule und in den ersten Klassen einer Grundschule eignen. Von den Herausgebern wird das Material bis einschließlich 4. Klasse empfohlen. Die im Heft enthaltenen Unterrichtseinheiten sind: Klassenfrühstück, Obst und Gemüse, Getreide, Getränke und Sinne. Die vorliegenden Arbeitsblätter (Kopiervorlagen) sind zum größten Teil vorgefertigte Abbildungen und Vorlagen, die die Schüler/innen ausschneiden, zuordnen und aufkleben können. Es sind zusätzlich drei Malvorlagen (Mandalas) vorhanden. Diese Vorlagen sind zum größten Teil eher für die Vorschule oder für die 1. und 2. Klasse geeignet. Die Darstellung der Unterrichtsverlaufspläne inklusive Zeitangaben und die Einbettung der Medien in den Unterrichtsverlauf könnten eine sinnvolle Unterstützung sein. Es fehlt jedoch der didaktisch/methodische Hinweis, mit dem unter anderem die Materialauswahl begründet wird. Die Unterrichtsidee und die Arbeitsblätter zu den Themen Wasser-Geschmackstest (S. 42), Süß-Sauer-Geschmackstest (S. 43) und die Unterrichtseinheit Sinne sind gut gelungen und können (mit kleineren Korrekturen: Zitronensaft statt Zitronensäure) sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden. Die Idee, die Kapitel mit einem entsprechenden Mandala zu beginnen, ist auch ansprechend. Diese können in Pausen oder zur stillen Beschäftigung eingesetzt werden. Es liegen wenige Arbeitsblätter vor, in denen die Schüler/innen aufgefordert werden, schriftliches Vorwissen oder erlerntes Wissen wiederzugeben. Rezepte und Einkaufslisten, die ohne Überarbeitung nicht an die Schüler/innen abgegeben werden können, ergänzen das Material. Diese sollten nach den üblichen Regeln der Rezeptgestaltung überarbeitet werden (tabellarisch nach Zutaten - links und Arbeitsschritten - rechts unterteilt). Zu jeder Unterrichtseinheit gehört eine Übersicht, in der die Fähigkeiten und Ziele, Materialien, Medien und Arbeitsmittel sowie ein Unterrichtsverlaufsplan aufgeführt sind. Die formulierten Fähigkeiten und Ziele entsprechen zum Teil nicht den gängigen Bildungszielen oder Lernzielen. Formulierungen wie: "Schüler/innen finden das Frühstück lecker", "essen den Snack gemeinsam", "finden genussvolles Essen mit allen Sinnen schön" sollten vermieden werden. Umfangreiche Materialien und Arbeitsblätter müssen zusätzlich von der Lehrkraft zusammengestellt und erarbeitet werden, um das Konzept insgesamt sinnvoll zu nutzen. Es fehlen Texte, die die Schüler/innen zusätzlich bearbeiten sollten, damit die Stunden logisch und in sich abgeschlossen sind. Die Erfahrungen und Interessen der Schüler/innen werden zu wenig aufgenommen. Die Materialien sprechen keine unterschiedlichen Lerntypen an. Die theoretischen Hintergrundinformationen für Lehrkräfte sind zu kurz gehalten, eine Einarbeitung in die Materie ist unbedingt erforderlich. Fachwissen wird zum Teil fehlerhaft (Begrifflichkeiten und Inhalte) oder nicht vollständig aufgeführt. Aspekte wie Regionalität, Saisonalität und Nachhaltigkeit werden nicht beachtet (besonders beim Kapitel Obst und Gemüse). Zusätzlich wird die Wertschätzung von Lebensmittel missachtet (Haferflocken quetschen und Gemüse Mandalas herstellen, die am Ende nur weggeworfen werden!). Das Material baut auf dem Ernährungskreis auf. Im weiteren Verlauf wird mit Inhalten gearbeitet, die mit der Ernährungspyramide sinnvoller begründet werden können. Die 5-am-Tag Kampagne ist besser über die Portionen der Ernährungspyramide zu erläutern, die täglichen Portionen der Lebensmittelgruppen ebenso. Im Material werden die Lebensmittelgruppen nicht sinnvoll benannt. Diese Benennungen (z.B. "Fettmacher" für Fette und Öle) sind didaktisch und fachlich nicht begründbar. Die Lehrkraft sollte sich vor Verwendung im Unterricht sehr intensiv mit dem Material auseinander setzen und weitere Arbeitsblätter und Arbeitsaufträge planen und umsetzen. Bei einigen Unterrichtseinheiten ist ein Fachraum (Lehrküche) erforderlich.
Erscheinungsjahr
2007
Autor/in
Stefanie Bernecker, Silke Bornhöft, Ute Hantelmann, Heidrun Jenkner, Anne Schelberger
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat