Title

G+ Berufe Global - Blumen

Das Material bietet einen umfassenden Einblick in die Arbeitsbedingungen, die bei der Blumen- bzw. Rosenproduktion existieren, geht auf die Anbaubedingungen und Umweltstandards ein und spiegelt die komplette Wertschöpfungskette eine Blume wieder.
Das Material ist in vier Module untergliedert. Jedes Modul gibt eine kurze Einführung in das Thema, skizziert die didaktischen Anregungen und ist mit umfangreichen Materialien ausgestattet, die sinnvoll im Unterricht genutzt werden können.
Die Module beschäftigen sich im Einzelnen mit folgenden Inhalten: Sozial und Arbeitsstandards, Umwelt und Gesundheit, Umwelt- und Sozialverträglichkeit und der Wertschöpfungskette der Rose.

Welche Reise eine Blume bereits zurückgelegt hat, wenn sie bei uns in der Vase steht, wird fundiert im Unterrichtsmaterial dargestellt. Das Material bietet einen umfassenden Einblick in die Arbeitsbedingungen, die bei der Blumen- bzw. Rosenproduktion existieren, geht auf die Anbaubedingungen und Umweltstandards ein und spiegelt die komplette Wertschöpfungskette eine Blume wieder.
Das Material ist in vier Module untergliedert. Jedes Modul gibt eine kurze Einführung in das Thema, skizziert die didaktischen Anregungen und ist mit umfangreichen Materialien ausgestattet, die sinnvoll im Unterricht genutzt werden können.
Das Material ist u.a. von FLP (Flower Label Program) erstellt. Im Material selber erscheint FLP sehr häufig. Daher wäre es ergänzend sinnvoll, sich zusätzlich kritisch eine eigene Meinung bezüglich des FLP zu bilden, in dem auch andere Materialien hinzugenommen werden.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Gut
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Insgeamt bietet das Material "G+ Berufe Global - Blumen" einen guten Überblick über die Produktionsbedingungen von Blumen. Dies ist sowohl für Schülerinnen und Schüler als Verbraucher von Bedeutung als auch aus der Perspektive von Berufsschülerinnen und - schülern, die Floristen werden möchten. Das Modul 1 bietet eine gute Einführung in die Sozial- und Arbeitsstandards in der Blumenproduktion. Die Arbeitsanweisungen sind klar und präzise und integrieren eine Vielzahl an Gestaltungskompetenzen. Das beigefügte Material ist zwar nicht logisch strukturiert, lässt sich aber trotzdem gut für den Unterrichtseinsatz nutzen. Allerdings stellt sich die Frage, warum die gegebenen Länderinformationen nicht mit den Personenprofilen übereinstimmen. Da Länderdaten auch einer schnellen Änderung unterliegen wäre es hier sinnvoller, die Schülerinnen und Schüler die aktuellen Informationen aus dem Internet recherchieren zu lassen. Modul 2 geht auf Umwelt und Gesundheit ein. Ein inhaltliches wichtiges Thema. Didaktisch basiert die Hauptaufgabe auf den Personenprofilen, die bereits in Modul 1 analysiert wurden. Hier wäre eine zusätzliche didaktische Abwechslung hilfreich, um die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler einzubehalten. Das ergänzte Bildmaterial gibt leider nur einen sehr kleinen Einblick und kann keine fundierte Diskussion ermöglichen. Modul 3 stellt die Blumenlabels in den Mittelpunkt. Für die Materialien wird eine Vielzahl an existierender Labels aufbereitet. Es ist auffällig, dass das Fairtrade Label nicht eigens genannt wird, sondern indirekt mit "fairfleurs" behandelt wird. Bereits hier wird auffällig, dass das Material nicht neutral formuliert ist und einen Bias zu Gunsten des FLP, einem der Herausgeber des Materials, in sich birgt. Hier wäre eine kritische Auseinandersetzung mit Labels im Allgemeinen auch aus ökonomischer Sicht verstärkt wünschenswert. Modul 4 stellt abschließend die gesamte Wertschöpfungskette einer Rose vor. Die Wertschöpfungskette wird plastisch durch einzelnen "Stationen" dargestellt. Die Stationen sind an sich sehr gut ausgewählt und geben einen guten Einblick in die Komplexität der Rosenproduktion. Hier wäre eine Darstellung, die weniger FLP in den Vordergrund rückt sinnvoll gewesen, um sowohl den Weg einer nicht-zertifzierten Blumen sowie den Weg eine zertifizierten Blumen darzustellen. Insbesondere in Modul 4 erhält der Leser den Eindruck, dass das Material stark interessengeleitet durch FLP ist. Als kritische Lehrkraft wird dies allerdings schnell deutlich, so dass man eine kritische Auseinandersetzung mit FLP (Flower Label Program) zusätzlich in den Unterricht integrieren kann, wenn das ansonsten gut aufbereitete und informative Material genutzt wird. Um die Realität stärker in die Unterrichtseinheit zu integrieren sollten auch aktive Besuche des lokalen Floristen oder im Supermarkt integriert werden.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2007
Autor/in
Kornelia Freier, Silke Peters
Reihe
Preis
7.50 €
ISBN
Materialformat
Schlagworte