Title

Gefahren im Netz – worauf Kinder achten sollten und was sie gegen Cybermobbing tun können

Titelblatt Gefahren im Netz - ZEIT für die Schule

(c) Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Das Arbeitsblatt ist auf der Webseite zur Zeit nicht verfügbar, kann aber per Email (schule@zeit.de) angefragt werden.

Die Arbeitsblattsammlung Gefahren im Netz -  worauf Kinder achten sollten und was sie gegen Cybermobbing tun können des Zeitverlags in Zusammenarbeit mit der Arag Versicherung macht Schülerinnen und Schüler auf Gefahren im Netz aufmerksam. Die Kinder sollen ihr Mediennutzungsverhalten reflektieren und kritisch über Soziale Netzwerke nachdenken. Neben Cybermobbing kommen auch Themen wie beispielsweise Datenschutz, In-App-Käufe und kommerzielle Interessen der Anbieter zur Sprache. Mit Cybermobbing wird sich vertiefend auseinandergesetzt, indem Interventions- und Präventionsansätze thematisiert werden und eine Linkliste für Schülerinnen und Schüler zusammengestellt wurde.

Die Arbeitsblätter beleuchten das Thema Gefahren im Internet, wobei nur Cybermobbing vertieft wird. Die prägnanten Texte über verschiedene Onlineaktivitäten von Kindern sprechen gekonnt Themen wie kommerzielle Interessen der Plattformanbieter, Werbung und Datenschutz an. Jedoch bietet das Material keinerlei Hintergrundinformationen für Lehrkräfte, um diese Themen zu vertiefen und mit der Klasse zu bearbeiten.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Gut
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Die Arbeitsblätter informieren Schülerinnen und Schüler über Gefahren im Internet, ohne jedoch die Chancen, Möglichkeiten und die kindliche Faszination zu vergessen. Die Texte orientieren sich an der Lebenswelt der Kinder und sind für lesestarke Kinder gut zu verstehen. Die Kinder reflektieren ihre Onlineaktivitäten und tauschen sich darüber aus. Teilweise sollten die Lehrkräfte die beliebten und vielgenutzten Apps der Kinder miteinbeziehen, diese kommen an manchen Stellen zu kurz.Anhand eines Film, der anschaulich die Folgen von Cybermobbing darstellt, erarbeiten die Schülerinnen und Schüler Präventions- und Interventionsmöglichkeiten.Die kurzen Texte über verschiedene Onlineaktivitäten von Kindern, beispielsweise Onlinespiele, Musik und Video, Suchmaschinen und Sozialen Netzwerken überzeugen durch ihre Prägnanz und inhaltlichen Tiefgang. Leider werden Themen wie kommerzielle Interessen der Anbieter (Werbung und In-App Käufe), Big Data und Datenschutzmöglichkeiten, die Gefahr der Urheberrechtsverletzung angerissen, aber nicht vertieft. Gerade hier wäre eine inhaltliche Vertiefung oder Links für Lehrkräfte sehr hilfreich, so dass diese wichtigen Themen mit den Schülerinnen und Schülern besprochen werden. Um all diese Themen zum Unterrichtsgegenstand zu machen, eignen sich die schön illustrierten und prägnanten Texte.Hier wird auch das Fehlen des didaktischen Begleittexts deutlich spürbar, lediglich eine Zusammenfassung des Inhalts der Unterrichtseinheit steht den Lehrkräften anfangs zur Verfügung. Auch bei den Aufgaben zur Prävention und Intervention bezüglich Cybermobbing wären Hintergrundinformationen hilfreich.
Erscheinungsjahr
2015
Autor/in
Wiebke Prigge; Frauke König
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat