Title

Geld und Zahlungsverkehr

Geld und Zahlungsverkehr

Einkommen - Wirtschaft - Banken

Das Material "Geld und Zahlungsverkehr" richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und formuliert das Ziel "die Rolle von Geld und Zahlungsverkehr für jeden Einzelnen von uns, für die Wirtschaft und den gesamten Staat [zu analysieren]." (S. 5) In 12 Kapiteln, u. a. mit den Themen "Kaufkraft des Lohnes", "Die Funktionen des Geldes" und "Staatshaushalt und Steuern", soll ein umfassender Einblick in den genannten Gegenstandsbereich, auch aus unterschiedlichen Perspektiven, vermittelt werden. Dafür bietet der Band auf knapp 200 Seiten für jedes der 12 Themen Informations- und Arbeitsblätter, einen Ablaufplan für den Unterricht inkl. Lernziele sowie zusätzlich ein kleines Geld - und Wirtschaftslexikon.

Das Heft "Geld und Zahlungsverkehr" bietet in 12 Kapiteln untergliedert zahlreiche Informations- und Arbeitsblätter für Schülerinnen und Schüler sowie erläuternde Hinweise für die Lehrkraft. Laut Vorwort sollen damit alle Aspekte dieser Thematik angesprochen und den Jugendlichen einen umfassenden Einblick vermittelt werden (S. 5). Was das Informationsangebot betrifft, werden in der Tat sehr viele Aspekte berücksichtigt und thematisiert - je nach Altersstufe und Interessenlage der SchülerInnen kann eine entsprechende Auswahl getroffen werden. Ob trotz der Fülle an Informationen und Aufgaben aber auch - wie intendiert - das komplexe Zusammenspiel der unterschiedlichen Akteure und Elemente in einem Wirtschafts- und Bankensystem hinreichend verstanden werden kann, kann bezweifelt werden. Eine Themenbeschränkung und eine an dieser Fragestellung tiefergehende sowie didaktisch-methodisch einfallsreichere Behandlung könnte möglicherweise einen deutlichen zusätzlichen Nutzen und einen Mehrwert gegenüber den vorhandenen Wirtschaftslehrbüchern erzielen. In der vorliegenden Gestaltung kann das Material aber insgesamt und insbesondere wegen der didaktischen Schwächen nur teilweise überzeugen.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Mangelhaft
Formale Gestaltung:
Ausreichend
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Das Material "Geld und Zahlungsverkehr" richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und formuliert das Ziel "die Rolle von Geld und Zahlungsverkehr für jeden Einzelnen von uns, für die Wirtschaft und den gesamten Staat [zu analysieren]." (S. 5) In 12 Kapiteln sollen die Jugendlichen einen umfassenden Einblick in das Themengebiet erhalten; auf knapp 200 Seiten werden dazu eine Vielzahl von Informations- und Arbeitsblätter für die Schülerinnen und Schüler sowie erläuternde Hinweise für die Lehrkraft angeboten. Die umfassende Aufarbeitung und die über die gesamte Sekundarstufe I gehende breite thematische Aufstellung fällt zunächst sehr positiv auf. Die Themen können je nach Alter und Lehrplanvorgaben ausgewählt und an die Zielgruppen angepasst werden. Viele Abbildungen und Daten sind zum Zeitpunkt der Herausgabe noch aktuell; aufgrund ständiger Entwicklungen aber kann es dennoch den Lehrerinnen und Lehrer nicht abgenommen werden, Informationen auf ihre Richtigkeit und Aktualität zu überprüfen und neuere Daten z. B. über das Internet zu beschaffen. Dazu wären entsprechende Hinweise auf Informations- und Bezugsquellen hilfreich. Dennoch gereicht die Fülle an Informationen auch zum Nachteil, denn ein roter Faden im Sinne eines logischen Aufbaus des Buches, der die Themenvielfalt und die Reihung begründen würde, ist nicht zu erkennen. Wenn  - wie formuliert - das Zusammenspiel der unterschiedlichen Wirtschaftsakteure im Zentrum stehen und betont werden soll, hätte z. B. eine einführende Übersicht über die komplexen Zusammenhänge und daraus abgeleitete detaillierte Erarbeitungen ein in sich schlüssiges und dabei ggf. weniger umfangreiches Konzept ergeben können. Eindeutige Schwächen sind in der methodisch-didaktischen Umsetzung zu erkennen. Sehr ärgerlich sind die Arbeitsblätter mit Lückentexten, bei denen das Finden der richtigen Lösungen zu Ratespielen ausarten können und deren lerntheoretischer Nutzen zu hinterfragen ist. Und obwohl der lebenwelt- und alltagsbezogene Kontext beim Themengebiet Geld und Zahlungsverkehr für Jugendliche in vielen Fällen durchweg gegeben ist, bleibt der Erkenntnisgewinn dennoch häufig auf der abstrakten Ebene, da überwiegend am und mit dem Arbeitsblatt gelernt wird. Zwar wird die Handlungsebene an einigen Stellen z. B. durch das Ausfüllen von Überweisungsträgern erreicht, dennoch wäre es an vielen anderen Stellen ebenfalls möglich, dass die Jugendlichen eigene Erfahrungen machen und zusätzliche Erkenntnisse, die über die Informationsblätter hinausgehen, generieren und einbringen. Denkbar wären z. B. eine eigene Recherche der Schülerinnen und Schüler zum Thema Steuern, das Aufstellen eines eigenen Taschengeldplanes sowie die Diskussion darüber, oder die Erkundung in Banken hinsichtlich deren Aufgaben, Produkte, Geldautomaten etc. In diesem Zusammenhang ist neben der Methode auch die Lern- und Sozialform wenig abwechslungsreich. Die Themen sollen augenscheinlich in immer gleicher Vorgehensweise erarbeitet werden; es überwiegt die schriftliche Informationsvermittlung und die Erarbeitung der Arbeitsblätter in Einzelarbeit - andere Lernformen werden nicht angeboten. Dabei wird die Möglichkeit nicht genutzt, in den einführenden 1-2 Seiten, die jedem Kapitel vorangestellt sind und Lernziele, Arbeitsmittel, Folienvorlagen und Unterrichtsphasen beschreiben, Anregungen und alternative Möglichkeiten zur Durchführung der Lerneinheiten zu geben. Die textliche und grafische Gestaltung des Heftes wirkt zudem wenig zielgruppengerecht, obwohl es heutzutage viele Möglichkeiten gibt, ein Buch, insbesondere für die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen, attraktiv "aufzupeppen". Durch die teilweise langen Texte in gleicher Formatierung, wenig ansprechenden Abbildungen und fehlenden Unterscheidungen zwischen Informationsteil und Arbeitsaufgaben wirken die Seiten eintönig und erschweren damit auch eine inhaltliche Differenzierungen zwischen den Themeneinheiten.
Erscheinungsjahr
2010
Autor/in
Otto Mayr
Reihe
Preis
29.80 €
ISBN
978-3-87101-504-5
Materialformat
Schlagworte