Title

Genetische Vielfalt und Ernährung

Ein Arbeitsheft für Kinder zum Thema "Biologische Vielfalt in der Landwirtschaft"

Das elf-seitige Arbeitsheft "Genetische Vielfalt und Ernährung" behandelt die Themen Nutztier- und Nutzpflanzenvielfalt und gliedert sich in Textbeiträge
- zur allgemeinen Bedeutung von Pflanzen
- zum Ursprung der Nahrungspflanzen
- zur Biodiversität von Nutzpflanzen und Nutztieren und ihrer Bedeutung
- zum Erhalt der biologischen Vielfalt

Verschiedene Rätsel, Aktionen (Arbeitsaufträge) und Rezepte ergänzen die Textbeiträge.

Das Material "Genetische Vielfalt und Ernährung" erhält die Gesamtbeurteilung ausreichend, da es methodisch didaktisch ausreichend, inhaltlich und formal akzeptabel ist. Das Arbeitsheft ist nicht explizit als Unterrichtsmaterial ausgewiesen, daher ist die didaktische Bewertung erklärlich. Inhaltlich zeigt das Material einige Schwächen, z.B. die recht einseitige Aufarbeitung der Thematik. Auch wird eine schlüssige Begründung für den Erhalt der biologischen Vielfalt nicht herausgearbeitet. Einzelne Aspekte/Elemente können jedoch durchaus verwendet werden und Einsatz im Unterricht finden, wobei die Zielgruppe jedoch eher in der Grupe der 10 - 14-jährigen SuS zu suchen ist.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Ausreichend
Methodik-Didaktik:
Ausreichend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Ausreichend
Ausführliche Bewertung
Das Material "Genetische Vielfalt und Ernährung" erhält die Gesamtbeurteilung ausreichend, da es methodisch didaktisch ausreichend, inhaltlich und formal noch akzeptabel ist. Das Arbeitsheft ist nicht explizit als Unterrichtsmaterial ausgewiesen, daher ist die Bewertung des methodisch-didaktischen Teils erklärlich. Inhaltlich zeigt das Material einige Schwächen, z.B. die recht einseitige Aufarbeitung der Thematik, die eine kritische Reflexion kaum ermöglicht. Widersprüchliche Empfehlungen, z.B. auf die Regionalität bei der Lebensmittelauswahl zu achten, im Rezept aber Quinoa zu verwenden, erzeugen Verwirrung. Die Kopplung des Begriffes Regionalität an den der biologischen Vielfalt ist falsch, denn beide Eigenschaften bedingen einander nicht. Auch kann eine schlüssige Begründung für die Bewahrung der Biodiversität nicht herausgearbeitet werden. Die angesprochene Zielgruppe der 8-12-Jährigen erscheint nicht gerechtfertigt, da die Texte formal und inhaltlich teilweise sehr anspruchsvoll gestaltet sind und eher der Altersgruppe der 10 - 14-Jährigen entsprechen. Gleichwohl sprechen die Texte an, da sie Betroffenheit erzeugen. Einzelne Elemente/Vorschläge des Arbeitsheftes können jedoch durchaus verwendet werden und Einsatz im Unterricht finden. So ist der Vorschlag, essbare Wildpflanzen zu sammeln, zuzubereiten und zu verzehren, sehr gut geeignet, Biodiversität erfahrbar zu machen.
Erscheinungsjahr
2007
Autor/in
Reihe
Preis
2.50 €
ISBN
978-3-9807654-6-6
Materialformat