Title

Gesundheit macht Schule

...nach Sebastian Kneipp

Das 56-seitige Material "Gesundheit macht Schule" ...nach Sebastian Kneipp ist in sechs Teile gegliedert:

Teil 1- Gesundheit macht Schule...nach Sebastian Kneipp: beschreibt die gemeinsame Aktion des Kneipp-Bundes e.V. und der BKK24.
Teil 2 - Vorspann: beschreibt das Leben und Wirken von Sebastian Kneipp, erläutert die Kneippmethode mit ihren fünf Elementen und zeigt eine mögliche Einbindung des Kneippschen Konzepts in den Unterricht
Teil 3 - Unser Gesundheitsverständnis: thematisiert das Gesundheitsverständnis des Herausgebers
Teil 4 - Die fünf Elemente der Kneippmethode im Schulalltag: besteht aus einer knappen Information für die Lehrkraft, 18 Arbeitsblättern für Schülerinnen und Schüler, stellt die Kneipp®-Schule in Saubach vor und beschreibt, wie eine Schule eine Kneipp®-zertifizierte Schule werden kann.
Teil 5 - Projektarbeit-Ein Tag / eine Woche für mehr Wohlbefinden: beschreibt den Ablauf eines Projekttages bzw. einer Projektwoche unter dem Motto "ganzheitliche Gesundheitserziehung"
Teil 6 - Konkretes für Kinder und ihre Familie: beschreibt die Anwendung einzelner Kneippmethoden

Das Material "Gesundheit macht Schule.....nach Sebastian Kneipp" erhält trotz guter formaler Gestaltung die Gesamtbewertung ausreichend, da es methodisch-didaktisch als auch fachlich-inhaltlich große Schwächen zeigt. So wird zwar das Kneipp´sche Gesundheitsverständnis in der Hintergrundinformation sehr ausführlich beschrieben, inhaltlich werden die einzelnen Elemente jedoch nur kurz erläutert. Die Lehrkraft erhält kaum Hilfestellung zur Integration der Arbeitsblätter in den Unterricht. Als Zugang zum Thema Ernährung bieten sich viele handlungsorientierte Methoden an, diese Möglichkeit wurde hier jedoch nicht aufgegriffen. Auch fachlich-inhaltlich wirkt das Material nicht ausgereift. Es sind einige gut gelungene Arbeitsblätter im Material enthalten, die jedoch den gesamten Eindruck nicht aufheben können. Zudem entsteht der Eindruck, dass das Material nur vernünftig mit der entsprechenden (kostenpflichtigen) Fortbildung zu verwenden ist. Diese muss im Rahmen der Zertifizierung zur Kneipp-Schule absolviert werden, was sehr ausführlich beschrieben wird.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Ausreichend
Methodik-Didaktik:
Ausreichend
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Ausreichend
Ausführliche Bewertung
Das Material "Gesundheit macht Schule.....nach Sebastian Kneipp" erhält trotz guter formaler Gestaltung die Gesamtbewertung ausreichend, da es methodisch-didaktisch als auch fachlich-inhaltlich große Schwächen zeigt. So wird zwar das Kneipp´sche Gesundheitsverständnis in der Hintergrundinformation sehr ausführlich beschrieben, die einzelnen Elemente - Lebensordnung, Ernährung, Heilpflanzen, Bewegung und Wasser - jedoch nur kurz erläutert, sodass eine inhaltlich unerfahrene Lehrkraft kaum Hilfestellung erfährt. Vorschläge zur Integration der Arbeitsblätter in den Unterricht oder Information zu benötigten Materialien erhält die Lehrkraft nicht. Als Zugang zum Thema Ernährung sowie zur Vertiefung bieten sich viele handlungsorientierte Methoden an, z.B. das Mitbringen von Lebensmitteln und deren Zuordnung zur Pyramide, sensorische Übungen, gemeinsames Zubereiten und Verzehren von Mahlzeiten. Diese Möglichkeiten wurden hier jedoch nicht aufgegriffen. Allein in der Beschreibung eines möglichen Projektes wird z.B. der Vorschlag zum gemeinsamen Frühstück gegeben. Auch hätte ein Einstieg in das Thema Heilpflanzen sehr gut mit Hilfe von Sensorik-Stationen erfolgen können. Statt dessen ist das erste Arbeitsblatt zu diesem Thema ein Kräutermemory. Einige Arbeitsanleitungen sind nicht zielgruppengerecht formuliert. Grundlegende Sachinhalte werden nicht vermittelt. Handlungs-, Reflektions- und Urteilsvermögen werden nicht gefördert. Die Auswahl der Arbeitsblätter wird nicht begründet und es wird nicht deutlich, in welchem Kontext sie verwendet werden sollen. Auch fachlich-inhaltlich wirkt das Material nicht ausgereift. Neben der Verwendung einer Ernährungspyramide, die nicht den in Deutschland anerkannten Ernährungsmodellen entspricht, werden Aspekte wie die Herkunft und Wertschätzung der Lebensmittel, die Problematik der Lebensmittelunverträglichkeiten etc. nicht aufgegriffen. Ebenso werden kulturelle Unterschiede in der Ernährung und Lebensordnung nicht erwähnt. Der Lehrkraft wird keine Fachinformation oder Literatur geliefert, die zur Ergänzung der Sachinhalte notwendig sind. Gesundheitslehre, Gesundheitsförderung wird nur im Zusammenhang mit den Lehren von Kneipp gesehen, andere Ansätze werden nicht verfolgt. Das ist ideologisch beeinflussend. Die unter den fünf Elementen (Lebensordnung, Bewegung, Ernährung, Heilkräuter, Wasser) beschriebenen Prinzipien sind teilweise falsch (Nährstoffrelationen) und auch fragwürdig (Lebensordnung = körperorientierte Psychotherapie). Autogenes Training und Atemtherapie gehören nicht in die (Grund)Schule. Es sind einige gut gelungene Arbeitsblätter im Material enthalten, die jedoch den gesamten Eindruck nicht aufheben können. Zudem entsteht der Eindruck, dass das Material nur vernünftig mit der entsprechenden (kostenpflichtigen) Fortbildung zu verwenden ist. Diese muss im Rahmen der Zertifizierung zur Kneipp-Schule absolviert werden und wird stark angepriesen.
Erscheinungsjahr
2009
Autor/in
Franz Christa
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat