Title

GmbE - Gesellschaft mit besonderer Erfahrung

GmbE - Gesellschaft mit besonderer Erfahrung

Schülerfirmen schaffen Chancen für die Berufswelt

Nach der Einführung und Erklärung der Idee der Gründung von Schülerfirmen werden die Prinzipien (Lehrplanorientierung) und notwendige Standortfaktoren vorgestellt. Es folgen die Grundlagen des ökonomischen Handelns, Gewinnorientierung und soziale Verantwortung als Hintergrundinformation für die Lehrkräfte. Die Durchführung des Projektes mit all seinen Facetten von Kontrolle und Unterstützung werden im nächsten Kapitel präsentiert. Rechtliche Fragen (Steuern, Versicherungen, Haftpflicht u.a.) und Arbeitshilfen (Risikoanalyse und Ablaufplan) folgen. Für die Projektdurchführung liegen 23 Materialien zum Kopieren bereit. Das Warenhaus KARSTADT stellt auf 10 Seiten seine Geschichte, Tradition, Standorte und Geschäftsführung vor. Werbung für Ausbildung und Praktikum mit Anzeige folgen.

Das Material ist aktuell nicht verfügbar! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Anbieter:

http://care-line.de

Auch wenn das Unternehmen KARSTADT die Herausgabe dieses Materials gefördert hat, ist die umfangreiche werbeträchtige Präsentation am Ende des Materials unangemessen und wertet das Material etwas ab. Das Material funktioniert aber auch ohne die Firmenwerbung. Dennoch wurde es mit „gut“ bewertet. Es ist ein interdisziplinäres mehrtägiges Projekt, bei dem die Schüler, Lehrkräfte, Schulleitung und Hausmeister kooperieren - sie erhalten Hintergrundinformationen, didaktisch aufbereitete Materialien und eine Methodenanleitung. Die spielerische Ebene wechselt sich hierbei unentwegt mit ernsthaften Entscheidungen ab. Begleitend sind auch die Bewertung und Notengebung. Der konkrete zeitliche Ablauf wird (auch beispielhaft) nicht vorgeben, was die Vorbereitung etwas erschwert, auch empirische Erfahrungsberichte wären hilfreich. Insgesamt trotzdem ein spannendes Projekt, das sich vielleicht aufgrund des hohen realitätsnahen Anspruchs ein bisschen zu streng an realen Gegebenheiten orientiert und damit in Gefahr läuft, die Motivation aufgrund der außerordentlich großen Anzahl zu beachtender Regeln zu senken.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Befriedigend
Methodik-Didaktik:
Sehr gut
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Auch wenn hier das Unternehmen KARSTADT die Herausgabe gefördert hat, ist die umfangreiche eigene Präsentation  am Ende des Materials unangemessen. Beispielhaft wird die erfolgreiche Unternehmensstrategie, Historie das Erfolgsmotto „Wie Erfolge gemacht werden“ dargelegt und werbedienlich für eigene Zwecke genutzt, u.a. auch für eine Anzeige für Ausbildungsplätze. Unternehmenswerbung sollte nicht durch die Hintertüre mit dem Vorwand von Unterrichtsmaterialien geschaltet werden, deshalb wird das Material etwas abgewertet. Trotzdem verdient es das Material, als gut bewertet zu werden. Das Schul- und fächerübergreifende Projekt soll Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zum Erwerb von Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Verantwortungsbreitschaft verhelfen. Es ist ein mehrtägiges Projekt, bei dem die Schüler, Lehrkräfte, Schulleitung und Hausmeister kooperieren müssen. Die Integration der Aktion in den gängigen Schulalltag und Lehrplan ist Voraussetzung für die Realisierung und umfasst damit den gesamten Schulablauf. Die Lehrkräfte erhalten Hintergrundinformationen, Materialien (Kopiervorlagen) und eine Leitlinie. Sie sollen als Berater und Moderatoren die Gründung der Firma und die Projektdurchführung leiten. Dies verlangt höchste Disziplin, so wird appelliert: „Den richtigen Weg zu finden liegt in der Hand der Lehrkraft.“ Die spielerische Ebene wechselt sich hierbei unentwegt mit ernsthaften Entscheidungen ab. Wichtig ist die sogenannte Gesellschafterversammlung als zentrale  Basis, auf der mithilfe einer kommunikativen Sitzordnung, Gesprächsregeln und demokratischen Abstimmungen Entscheidungen und Alternativen zur Etablierung und Führung der Firmen diskutiert werden. Die motivierende Atmosphäre der spielerischen Ebene kann mit den einhergehenden Bewertungsbögen und Notengebung (mündlich, schriftlich) ggf. kippen. Die Ernsthaftigkeit ökonomischer Interessen (und deren Grenzwürdigkeit) zeigt sich auch im Reiz des finanziellen Gewinns (Gewinnspanne von über 30.000 Euro sind erlaubt) - es wird real verdient, Kredite aufgenommen und die Frage nach Steuern, Sponsoren, Versicherung und Aufsichts-/Haftpflicht müssen geklärt werden. Rechtsformen - wie GmbH oder AGs werden kennengelernt und Aktien gekauft. Leider werden zur Orientierung und Vorstellung zu wenige empirisch geprüfte Beispiele gegeben - es wäre sinnvoll hier mehrere umsetzungsfähige Schülerfirmen zu präsentieren und FAQs bzw. Lösungen für gängige Probleme zu nennen. Dies würde die Vorbereitung und Durchführung für die Lehrkraft erleichtern. Insgesamt ein spannendes Projekt, das sich aufgrund des hohen realitätsnahen  Anspruchs vielleicht zu streng an realen Gegebenheiten orientiert und damit Gefahr läuft, die Motivation aufgrund der außerordentlich großen Anzahl zu beachtender Regeln zu senken. Leider besteht seitens der Herausgeber kein Interesse, den Wettbewerb zu wiederholen, um die Motivation zur Durchführung zu erhalten - ebenfalls gibt es keinen Termin, den begleitenden Comic nochmals aufzulegen, der schon vergriffen ist.
Erscheinungsjahr
2007
Autor/in
Kurt Krause
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat
Schlagworte