Title

Handytarife vergleichen

Handytarife vergleichen

Fachbezogenes Sign-Unterrichtsmaterial

Das Ziel des Materials ist es, den optimalen Handytarif je nach individueller Nutzung ermitteln können. Dabei werden in Einzelarbeit Gebühren verschiedener Anbieter berechnet. Benötigt werden die Arbeitsblätter und ein Taschenrechner. Der Einsatz des Materials ist sinnvoll bei der Bearbeitung des Themas Schuldenprävention.
Um das Unterrichtsmaterial downloaden zu können, bedarf es einer Registrierung auf der Sign Homepage.

Hinweis: Das Sign-Projekt ist derzeit nicht erreichbar. Bis zur Klärung ist die niedersächsische Präventionsseite nicht mehr im Netz zu finden. Näheres siehe http://www.taz.de/!79894/

Das Unterrichtsmaterial zielt darauf ab "den optimalen Handytarif je nach individueller Nutzung ermitteln [zu] können", indem die Schülerinnen und Schüler anhand vorgefertigter Tabellen und Masken den idealen Handytarif für unterschiedliche Beispielpersonen errechnen. Die Lehrperson erhält knappe Hintergrundinformationen sowie Arbeitsmaterialien für die Schülerinnen und Schüler, inkl. Lösungen. Die Aufmachung des Materials ist eher eintönig, neuere technische Entwicklungen bleiben unberücksichtigt, Quellen werden nicht genannt. Insgesamt ist jedoch von einer Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für die Thematik auszugehen.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Befriedigend
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Das fachbezogene Sign-Unterrichtsmaterial zum Thema "Handytarife vergleichen" ist konzipiert für eine Unterrichtsstunde für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5. Es ist gedacht für den Einsatz im Rahmen des Themas Schuldenprävention im Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik und Politik zielt darauf ab "den optimalen Handytarif je nach individueller Nutzung ermitteln [zu] können".  Der Lehrperson werden eine kurze allgemeine Einführung in das Thema sowie ein konkreter Unterrichtsvorschlag inkl. der notwendigen Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt. Der Arbeitsauftrag für die Schülerinnen und Schüler ist so gestaltet, dass diese für drei beispielhafte Jugendliche, die sich in ihrem handybezogenen Kommunikationsverhalten unterscheiden, den passenden Handytarif errechnen sollen. Hierzu gibt es eine vorgefertigte Tariftabelle, sowie eine Maske für den jeweiligen Jugendlichen, mit der der optimale Handytarif errechnet werden soll. Anschließend gibt es kleinere ergänzende Arbeitsaufträge. Der Lehrperson werden die Lösungen bereit gestellt. Das Thema des Unterrichtsmaterials knüpft an die Erfahrungswelt von Heranwachsenden an. Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, dass es nicht DEN richtigen oder passenden Tarif gibt, da sich Kommunikationsvorlieben und "gewohnheiten individuell unterscheiden. Es soll erreicht werden, dass sie nicht aufgrund eines unpassenden Handytarifs in eine Schuldenfalle geraten. Das Material ist von 2009, weswegen wichtige tarifliche Entwicklungen wie Flatrates oder Internet nicht berücksichtigt werden. Aus dem Material wird nicht ersichtlich, wie bzw. aus welchen Quellen die beispielhaften Tarifübersichten entstanden sind. Wünschenswert wären neben Angaben der Quellen, weiterführende Informationen, sowie die Thematisierung der Höhe der monatlichen Taschengeldausgaben für das Handy, da die dargestellten Beispiele hohe Rechnungssummen implizieren, was unkommentiert bleibt. Das Errechnen der Tarife wirkt eintönig und es ist fraglich, inwiefern die Heranwachsenden diese Informationen im Alltag anwenden können, da ungeklärt bleibt, wo man sie beziehen kann. Es ist allerdings zu erwarten, dass sie für diese Thematik sensibilisiert werden und ihre eigene Handynutzung diesbezüglich reflektieren.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2009
Autor/in
agentur prevent gmbh, fachagentur für prävention und gesundheitsförderung, 26125 Oldenburg
Reihe
Preis
0.00 €
ISBN
Materialformat
Schlagworte