Title

Jugend und Internet

Jugend und Internet

in: Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen. Materialien für den Unterricht

Das 59-seitige Material "Jugend und Internet" ist Teil der Unterrichtsreihe "Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen – Materialien für den Unterricht", herausgegeben von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM), der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und Google Deutschland. Diese beinhaltet ein Materialienset für Lehrkräfte zu den weiteren Unterrichtseinheiten "Realität und Fiktion in den Medien", "Nachrichtensendungen verstehen und selbst erstellen", "Einführung in den Jugendmedienschutz" und "Jugend und Handy – ständig vernetzt mit Smartphone und Co" sowie einen Werkzeugkasten zum kollaborativen Lernen im Internet. Aufgebaut ist jede Unterrichtseinheit nach den fünf Aspekten "Ausführliche Einführung in die Thematik und Einordnung in die jugendliche Lebenswelt und den schulischen Kontext", "Informationen zum Aufbau und Inhalt des Unterrichtsthemas", "Verweis auf weitere Hintergrundmaterialien", "Einzelne Unterrichtsmodule inkl. thematischer Einführung Unterrichtsverlaufstabellen" und "Material- und Arbeitsblätter".
Die vorliegende Einheit zum Thema Jugend und Internet ist unterteilt in die drei Module "Persönliche Daten", "Kommunikation im Netz - Chatsprache" und "Sicheres Suchen". Ziel ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler (SuS) nach einer Reflexion ihrer eigenen Internetnutzung mit datenschutzrelevanten Aspekten auseinandersetzen, Merkmale digitaler Kommunikation analysieren und Kompetenzen zur gezielten Suche im Internet erlangen.

Die Unterrichtsreihe "Jugend und Internet" des Materialiensets "Recherchieren,Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen" ist gut geeignet, um Jugendliche zu sensibilisieren zum Umgang mit persönlichen Daten, für eine medienkritische Suche nach Inhalten im Internet sowie für eine Bewusstsein der Merkmale digitaler Kommunikation.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Die Unterrichtsreihe "Jugend und Internet" des Materialiensets "Recherchieren,Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen" ist gut geeignet, um Jugendliche zu sensibilisieren zum Umgang mit persönlichen Daten, für eine medienkritische Suche nach Inhalten im Internet sowie für eine Bewusstsein der Merkmale digitaler Kommunikation. Betont wird, dass es sich bei diesen drei Aspekten allein um eine Auswahl der zahlreichen Theman handelt, wenn man einen Blick auf die jugendliche Internetnutzung wirft. Gerade weil Jugendlichen aus medienpädagogischer Sicht stets dazu geraten wird, sensibel mit der Veröffentlichung privater Daten umzugehen, ist es sinnvoll, die SuS einführend aufzuklären was alles unter dem Begriff Daten zu verstehen ist, wo wir Spuren im Netz hinterlassen und wer einen Nutzen von der freiwilligen und häufig auch unfreiwilligen Weitergabe persönlicher Daten hat. Zu kritisieren an diesem ersten Modul ist jedoch, dass einzelne Aufgaben und Information eher anspruchsvoll erscheinen, wenn die SuS beispielsweise zwischen personenbezogenen und personenbeziehbaren Daten unterscheiden sollen (vgl. S. 12 und S. 37 ff.) Besonders für den Deutschunterricht passend ist Modul 2, das sich mit der Sprache im Internet auseiandersetzt. Die SuS sollen für den vielfach diskkutieren Sprachverfall sensibilisert werden und Unterschiede zwischen schriftlicher und mündlicher Kommunikation bzw. Besonderheiten der digitalen Kommunikation herausarbeiten. Ein reflektierter Umgang soll den Jugendlichen vor allem dadurch bewusst werden, dass sie verstehen wie Sprache sich verändert, v.a. durch das Aufkommen neuer Kommunikationswege. Zu beachten ist allerdings, dass die Lehrkraft prüfen sollte, inwiefern Vorwissen der SuS zum Thema Sprache bzw. Sprachanalyse vorhanden ist. Auch Praxisteil B könnte einige SuS überfordern, wenn es darum geht, nach Regeln der digitalen Kommunikation einen Dialog, Chatgedicht oder Chatgeschichte zu erstellen (vgl. S. 23). Modul 3 ist vor allem aufgrund der riesigen Datenmenge bzw. des Inforamtionüberflusses im Internet sehr wertvoll, um die SuS zur medienkritischen Nutzung zu sensibilisieren. Kompetenzen bzgl. des Informationsmanagement müssen geschult werden. Dies wird den Jugendlichen auf spielerische Art und Weise im Praxisteil durch eine Suchrallye vermittelt. Zudem ist es wichtig, den SuS zu verdeutlichen wie Wikipedia funktioniert. Nur so können sie ein Verständnis bzgl. der Glaubwürdigkeit von Informationen im Netz erlangen. Praxisnah und für alle Schülergruppen geeignet erscheint das vorgeschlagene Spiel "Tafelwiki" (vgl. 31 ff.), das dem Blog eines Mathematikprofessors entnommen wurde.
Erscheinungsjahr
2013
Autor/in
Reihe
Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen
Preis
ISBN