Title

Kaugummi, Pommes & Co: Fastfood

Das Material bietet ein Kapitel mit den theoretischen Grundlagen, das untergliedert ist in
1. Gesundheitserziehung allgemein,
2. Gesundheitserziehung in der Schule,
3. Die Fast-Food-Gesellschaft,
4. Gesundheitsbewusste Ernährung,
5. Was essen wir eigentlich in unserem Essen? und
6. Was im Essen erlaubt ist und was nicht.

Es folgen vier Kapitel mit praktischen Unterrichtsanregungen zu den Themen Cola, Kebab, (Ham)Burger, und Kaugummi.
Diese sind in der Regel in folgende Rubriken untergliedert:
- Geschichtliches
- Zusammensetzung und Nährwerte,
- Artenvielfalt
- Gesundheitliche Aspekte
- Arbeitsaufträge
- Arbeitsblätter
- Spiele
- Rezepte
Die Unterkapitel werden ergänzt durch (Hamburger)-Witze und beim letzten Kapitel durch Kaugummi-Quiz, Kaugummi in verschiedenen Sprachen, Kurioses und einen Kaugummi-Abzählreim.

Der Autor Michael Müller verfolgt mit seinem Material "Kaugummi, Pommes & Co: Fast Food", dem 1. Band der Praxisreihe "Gesundheitserziehung einmal anders", den Anspruch, "ungesunde" Lebensmittel in ungewöhnlicher und kindgerechter Form im Unterricht zu thematisieren. Es gelingt durchaus eine interessante Zusammenschau von kulturgeschichtlichen Aspekten, Spielen, Arbeitsblättern, Experimenten und Rezepten zu den übergeordneten Themen Cola, Kebab, (Ham-)Burger und Kaugummi, so dass Lehrende und Schüler verschiedener Altersstufen sehr praktisch und handlungsorientiert die Informationsvermittlung zu ausgewählten Fast-Food-Produkten (Kaugummi gehört eigentlich nicht dazu!) mit Experimenten oder dem Zubereiten nach Rezepten verknüpfen können. Der gesundheitsbezogene Aspekt kommt dabei jedoch eindeutig zu kurz, auch und obwohl zu Beginn ein eigenständiges Kapitel der Gesundheitserziehung gewidmet ist. Hier wäre bei diesem Anspruch des Autors, einen Beitrag zur Gesundheitserziehung zu leisten, eine noch kritische Auseinandersetzung mit den Risiken von Karies, Adipositas, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen und Diabetes durch zu hohen Verzehr von Fetten und isolierten Kohlenhydraten sinnvoll, ja notwendig! Eine nicht durchgehend systematische Gliederung und teils fehlende Quellenangaben sowie der nicht unerhebliche Preis von 15,80€ schmälern die Verwendbarkeit dieses Printmaterials.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Ausreichend
Methodik-Didaktik:
Ausreichend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Ausreichend
Ausführliche Bewertung
Der Autor Michael Müller verfolgt mit seinem Material "Kaugummi, Pommes & Co: Fastfood", dem 1. Band der Praxisreihe "Gesundheitserziehung einmal anders", den Anspruch, "ungesunde" Lebensmittel in ungewöhnlicher und kindgerechter Form im Unterricht zu thematisieren. Es gelingt durchaus eine interessante Zusammenschau von kulturgeschichtlichen Aspekten, Spielen, Arbeitsblättern, Experimenten und Rezepten zu den übergeordneten Themen Cola, Kebab, (Ham-)Burger und Kaugummi, so dass Lehrende und Schüler verschiedener Altersstufen sehr praktisch und handlungsorientiert die Informationsvermittlung zu ausgewählten Fast-Food-Produkten (Kaugummi gehört eigentlich nicht dazu!) mit Experimenten oder dem Zubereiten nach Rezepten verknüpfen können. Der gesundheitsbezogene Aspekt kommt dabei jedoch eindeutig zu kurz, auch und obwohl zu Beginn ein eigenständiges Kapitel der Gesundheitserziehung gewidmet ist. In diesem Kapitel formuliert der Autor sehr allgemein die Aspekte und Konzepte der Gesundheitserziehung sowie deren Risiken bzw. Fehler, z. B. an Hand des Rauchens, was in dem vorliegenden Heft nicht zur Debatte steht.  Hier wäre bei diesem Anspruch des Autors, einen Beitrag zur Gesundheitserziehung zu leisten, eine noch kritische Auseinandersetzung mit den Risiken von Karies, Adipositas, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen und Diabetes durch zu hohen Verzehr von Fetten und isolierten Kohlenhydraten sinnvoll und an Hand der vorgestellten Produkte auch gut möglich gewesen! Obwohl die Zahnpflege sogar auf S. 11 thematisiert wird, bleiben die Aussagen zur Kariesprophylaxe an der Oberfläche (S. 56). Auch das Kapitel zu den Nahrungsmittelinhaltsstoffen (Was essen wir eigentlich in unserem Essen?, S.14 - 27) wirkt aus ernährungswissenschaftlichem Blickwinkel merkwürdig ungeordnet: So wird von Aromastoffen, Geschmacksverstärkern und Farbstoffen berichtet, bevor es  über Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe zu den eigentlichen Nährstoffen kommt. Grundsätzlich gut ist die Auseinandersetzung mit "Spezialthemen" wie Cholesterin und Zuckeraustauschstoffen, aber Pauschalaussagen (wie z. B. "Speisen mit Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer würzen, da diese unser Blut flüssig halten...", S. 27) sind besser zu vermeiden. Die Auswahl der angegebenen Quellen zeigt eine enge Zusammenarbeit mit den Vertretern der Ernährungswirtschaft bzw. der Fast-Food-Branche. Einen Kontrapunkt hätten hier die z. B. Materialien von AID oder DGE sowie das bewährte Material von G. Tornieporth (Fast Food - ein Unterrichtsmodell, 1985) bieten können. So wirkt dieses Material eher als Anregung zu ungetrübtem Genuss, anstatt eine Anleitung zu maßvollem und gesundheitsbewusstem Handeln zu  bieten. Eine nicht durchgehend systematische Gliederung und teils fehlende Quellenangaben sowie der nicht unerhebliche Preis von 15,80€ schmälern die Verwendbarkeit dieses Printmaterials.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2010
Autor/in
Michael Müller
Reihe
Preis
15.80 €
ISBN
3-86632-803-6
Materialformat
Schlagworte