Title

Klimaverträglicher Konsum

Schützt was gut ist

Das Werk gliedert sich in Arbeitsmaterialien für die Klassen 5-7 und 8-10.
Jeweils werden auf 1,5 Seiten die selben Hintergrundinformationen für Lehrer gegeben, wobei es um Zahlen und Ziele zum Thema CO2 Emissionen und Erderwärmung geht. Die Plattform klimaverträglicher Konsum wird vorgestellt und verantwortliche Parteien genannt.
Es folgen auf 2 Seiten Anmerkungen zur Didaktik und Methodik, dem Unterrichtsverlauf, in dem der Einsatz der Folie, Arbeits- und Materialseiten kommentiert werden. Folgende Themenbereiche werden behandelt:
- Wo werden Treibhausgase verursacht
- CO2 Emissionen in Deutschland und der Welt
- Tetra Pak - ein Beispiel eines Unternehmens, das klimaverträglich produziert
- Klimaverträglicher Konsum
Lösungen der Arbeitsblätter
Kopierfähige Arbeitsblätter 1-6 (bei Klasse 5-7)/ bzw. 1-5 (bei Klasse 8-10)
Materialblatt 1: Konsum als wichtiger Faktor /Stellgröße im Klimaschutz
Materialblatt 2: Umweltaktivitäten bei Tetra Pak
Folie mit Grafiken zum jährlichen CO2 Fußabdruck und Pro-Kopf-Emissionen ausgewählter Länder

Das vorliegende Material soll Lernenden der Klassenstufen 5-7 sowie 8-10 dabei helfen, sich mit der Problematik der Klimaerwärmung auseinander zu setzten. Zwei den Altersgruppen angepasste Blöcke von jeweils 19 Seiten Material befassen sich u.a. mit dem CO2-Fußabdruck-Konzept, sowie der Einführung und Erläuterung des "klimaverträglichen Konsums". Positiv hervorzuheben sind: - Die Stringenz der Informationen für die Lehrenden. Entwicklungspotential besteht im Bereich: - Subjektive Darstellung - Eigenwerbung des Herausgebers - Keine Angaben zu Lernzielen - Arbeitsblätter sind sehr textlastig. Fazit: Erster Einblick in die Thematik des Klimawandels, jedoch aufgrund seiner unausgewogenen, subjektiv verzerrten Darstellung nicht empfehlenswert.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Mangelhaft
Methodik-Didaktik:
Ausreichend
Formale Gestaltung:
Ausreichend
Gesamtbewertung:
Mangelhaft
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Material "Klimaverträglicher Konsum" soll Lernenden der Klassenstufen 5-7 sowie 8-10 dabei helfen, sich mit der Problematik der Klimaerwärmung auseinander zu setzten. Zwei den Altersgruppen angepasste Blöcke von jeweils 19 Seiten Material (Infomaterial für Lehrende, 5 Arbeitsblätter, 2 Materialblätter und eine Overhead Folie) befassen sich mit dem CO2-Fußabdruck Konzept, der Entstehung und Aufteilung verschiedener Emissionen in unterschiedlichen Lebensbereichen sowie der Einführung und Erläuterung des "klimaverträglichen Konsums". Die Plattform "klimaverträglicher Konsum" wird außerdem vorgestellt. Am Beispiel Tetra Pak und anderer Mitgliedsunternehmen der Plattform werden die Anstrengungen der Firmen dargestellt, ihre CO2-Emissionen zu verringern. Inwieweit jeder Einzelne einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann wird abschließend thematisiert. Positiv hervorzuheben sind: - Die Stringenz und Genauigkeit der Informationen für die Lehrenden. Entwicklungspotential besteht im Bereich: - Das Thema wird neutral begonnen, doch schnell subjektiv eingegrenzt (alleiniger Fokus auf "klimaverträglichen" und nicht z.B. weniger oder andersartigen Konsum) - Der Herausgeber macht Eigenwerbung (z.B. Materialblatt II "Umweltaktivitäten bei Tetra Pak") und liefert keinerlei neutrale Gegendarstellung - Einige Arbeitsaufträge missbrauchen die Lernenden als kreative Ideen-Generierer für den Herausgeber, indem z.B. Werbung neugestaltet werden soll und aufgefordert wird, die Ergebnisse schriftlich an das gewählte Unternehmen der Plattform für Klimaverträglichen Konsum zu schicken - Es erfolgen keine Angaben zur Einordnung im Curricula oder zu Lernzielen gemacht - Arbeitsblätter sind sehr textlastig und für die Zielgruppen ungeeignet. Zu kritisieren ist außerdem, dass die Texte auf den Materialblättern eine Abschrift der Websites der Firmen ist. Die folgenden Aufgaben (ab Arbeitsblatt 3) orientieren sich eindeutig auf Waren und Firmen. Leider wird die Firmenstrategie: “Klimafreundlicher Konsum ohne Konsumverzicht“ als verpflichtend angesehen und ethisch nicht hinterfragt. Ab Arbeitsblatt 4 wirbt die Firma Tetra Pak für ihre Anstrengungen im Bereich klimafreundliche Produktion ("Jeder kennt sie – die Getränke von Tetra Pak"...). Pure Rekapitulation der Strategien und Erfolge (Frage: "Welche Erfolge hatte Tetra Pak in den Jahren 2005-2010 bei der Erreichung seiner Klimaziele?" "Wie informiert das Unternehmen die Verbraucher?") und die Betrachtung des firmeneigenen TV Werbespots im Unterricht übersteigt die Grenze eines informierenden Unterrichtsmaterials. Zu kritisieren sind suggestive Fragestellungen ("Hast du in den letzten vier Wochen Werbung von Tetra Pak gesehen?" "Ist das Unternehmen für sein nachhaltiges Handeln mit einem Preis ausgezeichnet worden?") Relativiert wird diese Kritik nicht durch die Präsentation der Daten anderer Firmen (Tchibo, Rewe ...). Ebenfalls werbeträchtig: Die Schüler/innen werden aufgefordert die Fakten auf Plakaten zu schreiben – die beim Elternabend oder Schulfest aufhängt werden sollen. Leider liegen auch fachliche Fehler vor, Beispiel: Der Werbung dienlich wird zur Legitimation des hohen Holzanteils in der Verpackung behauptet, dass junge Bäume viel mehr CO2 in wertvollen Sauerstoff umwandeln als alte (S 18) - zu beachten ist aber, dass Bäume erst mit zunehmendem Alter vermehrt CO2 binden. Insgesamt ein strategisch gut durchdachtes Unterrichtsmaterial, das auch sehr interessante Aspekte und Hintergrundinformationen in sich birgt, aber aufgrund der werbeträchtigen Anteile für einen objektiven und rechtmäßigen Unterricht nicht zu gebrauchen ist. Fazit: Das Material bietet einen ersten Einblick in die Thematik des Klimawandels, ist jedoch aufgrund seiner unausgewogenen und subjektiv verzerrten Darstellung nicht empfehlenswert.
Erscheinungsjahr
2011
Autor/in
Institut PROMEDIA Wolff
Reihe
Arbeitsmaterialien tetrapak-schule.de
Preis
ISBN
Materialformat