Title

Konto und Karte

Mithilfe des Materials sollen Jugendliche unterschiedliche Zahlungsarten und deren Sicherheitsgrad kennen sowie Grundkenntnisse über Kredite erlangen. Behandelt werden dabei die Themen Girokonto, Homebanking, Zahlungsformen beim Internetshopping, Dispokredit und Verbraucherkredit.

Bestandteile des Materials:
- Hinweise für Lehrende zum inhaltlichen und zeitlichen Ablauf der Unterrichtseinheit
- 3 Arbeitsblätter für Lernende, 2 Vorlagen für Folien

Mit dem Unterrichtsmaterial zum Thema "Konto und Karte" sollen Jugendliche unterschiedliche Zahlungsarten und deren Sicherheitsgrad kennen sowie Grundkenntnisse über Kredite erlangen. Dies kann nur ansatzweise gelingen, da die Chance nicht wahrgenommen wird, die Probleme und Herausforderungen der Jugendlichen in ihrer jeweiligen Lebenssituation zum Lerngegenstand für die formulierten Ziele zu machen. Gelernt werden soll statt dessen durch die Bearbeitung der sehr einfach aufbereiteten Arbeitsblätter und der Informationsvermittlung durch die Lehrperson. Die behandelten Unterthemen zeigen eine umfassende Breite, die jedoch nicht sachlogisch begründet ist,an der Oberfläche bleibt und eine für die Jugendlichen notwendigen Handlungs- und Reflexionsebene vermissen lässt.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Mangelhaft
Formale Gestaltung:
Mangelhaft
Gesamtbewertung:
Ausreichend
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Material thematisiert Konto und Karte; dabei soll laut Überschrift das Ziel erreicht werden, dass Jugendliche unterschiedliche Zahlungsarten und deren Sicherheitsgrad kennen sowie Grundkenntnisse über Kredite haben. Mit den dargebotenen Materialien kann dieses Ziel insgesamt nicht erreicht werden; die Themenbereiche bleiben insbesondere bzgl. der methodisch-didaktischen Umsetzung und der notwendigen Bereitstellung von Informationen an der Oberfläche. Die Verwendung des Begriffes Zahlungsarten in der Zielformulierung und Aufgabenstellungen geschieht im Übrigen fälschlicherweise i. S. v. Formen des Zahlungsverkehrs, da die Zahlungsarten in der Wirtschaftslehre fest definiert sind als bargeldlose, halbbare Zahlung sowie Barzahlung. Das Thema bietet wichtige Anknüpfungspunkte an die Lebenswelt der Jugendlichen, die leider nur ansatzweise wahrgenommen und umgesetzt werden. Positiv fällt auf, dass die Erfahrungen und Interessen der SchülerInnen bzgl. Girokonto, Kredit etc. erfragt werden; die Weiterbearbeitung wichtiger Probleme anhand relevanter Fakten und realer Gegenstände, z. B. Verträge, unterbleibt indes. Nachteilig ist generell das dürftige Informationsangebot für SchülerInnen; den Jugendlichen werden nur in eingeschränkter Weise Informationen bereitgestellt, mit Hilfe derer sie Aufgaben selbstständig lösen sollen. Überwiegend sollen Arbeitsblätter und Fragen im Plenum bearbeitet werden, die auf Erfahrungen und Kenntnisse der Teilnehmer basieren - also nur zufällig ausfallen. Es ist auch nicht vorgesehen, dass sich die Jugendlichen relevante Informationen selbstständig beschaffen, indem sie z. B. mit dem Leitfaden Girokonto verschiedene Banken und Sparkassen erkunden oder die Funktionen und Kosten verschiedener Karten im Internet recherchieren. Insofern ist es überwiegend Aufgabe des Lehrenden, die Unterrichtseinheit anzuleiten und relevantes Faktenwissen zu vermitteln. Insgesamt schafft es das Unterrichtsmaterial nur teilweise, die gestellten Inhalte problemorientiert und umfassend zu vertiefen. Dies liegt auch daran, dass im Grunde nicht klar wird, an wen sich die Unterrichtseinheit wendet. Für Jugendliche, die minderjährig sind ergeben sich völlig andere - auch rechtliche - Möglichkeiten im Vergleich zu jungen Erwachsenen, die selber Girokonto und Kreditvertrag unterschreiben sowie Geschäfte online tätigen dürfen. Problematisch ist außerdem die Fülle an Themen, die in der Unterrichtseinheit behandelt werden, zumal die Zeitangaben sehr unrealistisch sind. Zu den Themen Girokonto, Homebanking, Zahlungsformen beim Internetshopping, Dispokredit und Verbraucherkredit sollen in rund 80 Minunten Diskussionen geführt und wichtige Inhalte erarbeitet werden. Dabei würden die einzelnen Aspekte jeweils etwa eine Doppelstunde benötigen.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2008
Autor/in
Cashless-München
Reihe
Preis
0.00 €
ISBN
Materialformat
Schlagworte