Title

Leben im Netz

Das Material ist in vier Bausteine gegliedert:
Baustein A beleuchtet, wie stark das Internet innerhalb weniger Jahre unser tägliches Leben verändert hat. Hier sollen die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die digitale Revolution erhalten, den Wandel der Mediennutzug zum Onlinehandel, über kooperative Wissensgenerierung und über soziale Netzwerke.
Baustein B greift mit den Themen Datenschutz und Privatsphäre zentrale Veränderungen auf, die sich durch die weltweite Nutzung des Internets ergeben haben.
Baustein C thematisiert die wachsende Macht großer Internetkonzerne (u.a. Google)
Baustein D bietet Einblicke in die Potenziale des Internets im Hinblick auf politische Mitbestimmung und Demokratisierung - hier beispielhaft die Öffnung autoritärer politischer Systeme aus China und dem Iran.

Das in vier Bausteine aufgeteilte Material wird mit "gut" bewertet, da sich mit einer sehr umfangreichen Anzahl von Arbeitstexten (vor allem Presseberichten) und -anleitungen ein spannender Unterricht zu den Themen „Digitalisierung der Gesellschaft“ , „Kollektive Intelligenz“ u.a. erstellen lässt. Mit konkreten Aufgaben innerhalb der Bausteine werden die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, vergleichend mit unterschiedlichen Darstellungen, identifizierend (mit fiktiven Personen) und generierend tätig zu werden. Das Material ist eher für die Oberstufe konzipiert, da die Texte sehr anspruchsvoll sind. Die Lehrkraft kann sich einer reichhaltigen Auswahl von Arbeitsblättern bedienen  - erhält aber leider keine Tipps für die pädagogisch sinnvolle Nutzung oder Alterspriorität der Zielgruppe. Beispielhafte Antworten auf die Arbeitsaufträge wären von Vorteil, um die Lehrkraft bei der Ausarbeitung zu unterstützen.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Das in vier Bausteine aufgeteilte Material wird mit "gut" bewertet, da es mit vielen Abfassungen, vor allem Texten und Schlagzeilen aus gegenwärtiger Presse und Datenmaterial aus dem Internet am aktuellen Geschehen die Chancen und Risiken  der Nutzer und deren Involviertheit im Alltag präsentieren. Mit konkreten Aufgaben innerhalb der Bausteine werden die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, vergleichend mit unterschiedlichen Darstellungen, identifizierend (mit fiktiven Personen) und generierend tätig zu werden.  Die Aufgabenstellung ist gut durchdacht und motiviert mit unterschiedlichen Herangehensweisen die Texte als Informationshintergrund zu nutzen, aber auch weitergehend die Thematik zu bearbeiten. Es werden vor allem Presseberichte (und Interviews) als Informationsplattform genutzt, die leider unkommentiert sind, ohne Erklärungen bei inhaltlich unbekannten Fakten, und für die Schülerinnen und Schüler teilweise schwierig zu verstehen. Diese werden in den Aufgaben geduzt, demzufolge ist das Material für die Sek 1 konzipiert – allerdings sind die Texte und Aufgaben sehr anspruchsvoll und eher für die Oberstufe zu empfehlen. Eine Angabe bezüglich der Klassenstufe oder Zielgruppe wird nicht gegeben. Das Bemühen der Autoren hier ein umfassendes Unterrichtswerk zu erstellen, ist aufgrund der großen Auswahl der Materialseiten und der interessanten Themenwahl der Bausteine durchaus erkenntlich. Leider wurden aber Hilfestellungen für die Lehrkraft zur Durchführung des Unterrichts weitgehend vergessen. Die Bausteine werden zwar kurz kommentiert,  die Lernziele genannt, eine konkrete Umsetzung im Unterricht fehlt allerdings – d.h. die Lehrkraft kann sich einer reichhaltigen Auswahl von Arbeitsblättern bedienen  - erhält aber keine Tipps für die pädagogisch sinnvolle Nutzung oder Alterspriorität der Zielgruppe. Auch wären beispielhafte Antworten auf die Arbeitsaufträge sehr wünschenswert, um die Lehrkraft zu entlasten. Der methodisch didaktische Anspruch lässt somit hier etwas zu wünschen übrig. Gut ist das Glossar am Anfang, um wichtige Ausdrücke kennen zu lernen und korrekt im Unterricht zu definieren – ebenfalls sind die zahlreichen Links, die zur Weiterarbeit verhelfen, wichtig. Zusammenfassend ist zu betonen, dass dieses Material umfangreich und gut ist, der Versuch der Autoren die Schülerinnen und Schüler mit den Fragen zur Reflexion und kritischen Hinterfragung  ihres Nutzerverhaltens und die gesellschaftlichen Auswirkungen  anzuregen, kann damit durchaus gelingen – allerdings verlangt dies eine umfangreiche Vorbereitung und hinreichend großes themenspezifisches Hintergrundwissen der Lehrkraft.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2010
Autor/in
Holger Meeh
Reihe
Preis
ISBN
ISSN 0344-3531
Materialformat
Schlagworte