Title

Mediensucht

Mediensucht

Abhängigkeit von digitalen Medien erkennen und vorbeugen

Das Material „Mediensucht. Abhängigkeit von digitalen Medien erkennen und vorbeugen“ greift ein Thema von aktueller Bedeutung auf. Die Gefahr einer Mediensucht ist für Kinder und Jugendliche in einer von Medien durchdrungenen Welt allgegenwärtig - die Grenzen zu einem normalen und kompetenten Mediengebrauch sind fließend.
In einem Grundlagenteil erläutert der Autor den kontrovers diskutierten Begriff der Mediensucht und gibt einen Überblick über Medienaustattung und -nutzung. Auch erste Kennzeichen einer Mediensucht werden herausgearbeitet. In den folgenden 7 Kapiteln rückt je ein Teilbereich dieser Sucht in den Fokus: Fernsehsucht, Handysucht, Computersucht, Internetsucht, Chatsucht, Online-Kaufsucht sowie Computerspielsucht. Allgemeine Informationen zum jeweiligen Themenschwerpunkt und Arbeitsblätter für die Schülerhand sind in jedem Baustein gegeben und werden oft ergänzt durch Erfahrungsberichte, Selbsttests und deren Auswertung. In weiteren drei Kapiteln sind Ausführungen zu Elternarbeit, zu Beratungsmöglichkeiten und zu Projektbeispielen gegeben. Ein Lösungsteil für die Schüleraufgaben, eine Linkliste sowie ein Quellenteil ergänzen das Material.

Die Abhängigkeit von digitalen Medien nimmt unter jugendlichen Mediennutzern neue Ausmaße an. Das Material „Mediensucht“ bindet dieses aktuelle Thema von hoher Relevanz in den Unterricht ein. In sieben Teilbereichen zum Thema Mediensucht wird die Zielgruppe angeregt, eigenes Medienverhalten kritisch zu hinterfragen und ggf. Handlungsalternativen zu erarbeiten.
Das Material kann in fachlicher Hinsicht überzeugen. Sachinformationen sind sorgsam recherchiert, informativ dargelegt und mit repräsentativen Studien fundiert untermauert. Didaktisch-methodisch bleiben die Ausarbeitungen leider hinter ihren Möglichkeiten zurück. Es fehlt an didaktisch-methodischen Hinweisen zu Sozialformen, Materialeinsatz, Unterrichtsgeschehen und Lernzielen, so dass die Lehrkraft diesen Kritikpunkt mit eigenen Überlegungen kompensieren muss.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Ausreichend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Kinder und Jugendliche wachsen heute als sog. „Smartphone-Generation“ in einer von Medien durchdrungenen Welt auf. In dieser Medienkindheit liegen Chancen, aber auch Risiken und Gefahren. Das Material „Mediensucht“ aus der Reihe „Medienkompetenz entwickeln“ verdeutlicht, dass die Grenzen zwischen kompetenter Mediennutzung und einem exzessiven Gebrauch digitaler Medien mit Mustern von Abhängigkeit und Sucht oft fließend verlaufen. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 für das Phänomen „Mediensucht“ zu sensibilisieren, ist das Ziel der Ausarbeitungen. Die Jugendlichen nähern sich dem Lerngegenstand in dessen weit gefächerten Teilbereichen (Fernsehsucht, Handysucht, Computersucht, Internetsucht, Chatsucht, Online-Kaufsucht und Computerspielsucht) und werden angeregt, eigenes Medienhandeln aufmerksam zu beobachten, kritisch zu reflektieren und ggf. vorgestellte Hilfsangebote anzunehmen.Das Material bietet dem Leser einen gelungenen Zugang zum Themenfeld „Mediensucht“. Anknüpfend an eine kritische Begriffsklärung und Eckdaten zum Medienverhalten jugendlicher Nutzer werden verschiedene Teilbereiche der Mediensucht näher ausgeführt. Die Sachinformationen sind sorgsam recherchiert, verständlich ausgeführt und auf aktuelle Studien gestützt. Ausgewählte Links ermöglichen weiterführende Recherchen. Während das Material somit im fachlichen Teil überzeugen kann, bleibt der didaktisch-methodische Teil hinter seinen Möglichkeiten zurück. Die Materialien für die Schülerhand bestehen aus 1-8 Arbeitsblättern und Selbsttests sowie Testauswertungen pro Kapitel, in denen die Jugendlichen Erfahrungsberichte oder ihr eigenes Nutzerverhalten hinterfragen und Gefahren exzessiver Mediennutzung sowie mögliche Therapien erarbeiten. Ein Großteil der Aufgaben ist sehr textlastig, handlungsorientierte Verfahren finden nur geringen Einlass in die Planungen. Leider ist kein didaktisch-methodischer Begleittext im Material gegeben. Es gibt keine Erläuterungen zu Sozialformen, Materialeinsatz, Verlaufsplanungen oder expliziten Lernzielen und Kompetenzerwartungen. Die Lehrkraft ist daher gefordert, die gegebenen Arbeitsblätter und Selbsttests in ein stimmiges Unterrichtskonzept einzubinden. Die formale Gestaltung ist funktional, aber relativ schlicht. Ein gezielterer Einsatz von Typografie, Symbolen und Grafiken würden das Material ansprechender wirken lassen und als strukturierende Elemente zur Erschließung des Inhalts beitragen.Wer konkrete Informationen zum Themenbereich „Mediensucht“ sucht und bereit ist, didaktisch-methodische Überlegungen zu den Schülermaterialien zu erarbeiten, wird in diesem Material fündig. Wer hingegen eine grundlegend fertig konzipierte Unterrichtsreihe zum Thema sucht, wird bei dem recht hohen Anschaffungspreis seine Erwartungen nicht vollständig erfüllt finden.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2015
Autor/in
Heinz Strauf
Reihe
Medienkompetenz entwickeln
Preis
22.95 €
ISBN
978-3-403-23557-6
Materialformat