Title

My Finance Coach - Mach dich finanzfit!

My Finance Coach ist eine Stiftungsinitiative von Allianz, McKinsey und Grey, die im Jahr 2010 gegründet wurde. Zielsetzung ist ist es, die "finanzielle Allgemeinbildung" zu fördern und dafür bei Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren Begeisterung zu wecken, Wissen zu vermitteln und Kompetenzen zu stärken. Zur Umsetzung dieser Zielsetzung wurden bisher 7 Ordner erstellt, die sich an den Lehr- und Bildungsplänen der Bundesländern orientieren sollen.

Das hier vorliegende Unterrichtsmaterial dient als Einstieg in die Thematik uns soll zunächst einfach nur für die Themen Umgang mit Geld, Finanzen, Wirtschaft begeistern, indem Stärken und Vorlieben der Schülerinnen und Schüler, Wünsche, Ziele und Träume von jungen Menschen, Wege und Möglichkeiten zum Erreichen kurzfristiger Wünsche und Träume, der persönliche Umgang mit Geld und der kreative Umgang mit dem Wortfeld Geld/Finanzen behandelt werden.

Das Training besteht aus einer Basisversion im Umfang von 90 Minuten. Seit der Einführung der Materialien 2010  wird das Konzept verfolgt, dass Mitarbeiter/innen der beteiligten Unternehmen als Finance Coaches in den Unterricht kommen und die als "Training" bezeichneten Einheiten durchführen. Darüber hinaus finden Lehrerfortbildungen in Kooperation mit verschiedenen Bildungsträgern wie z. B. mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen oder dem Schulbuchverlag Klett MINTstatt.

Das Material soll in die generelle Thematik Wirtschaft/Finanzen einführen und ein Bewusstsein dafür wecken, dass die Beschäftigung mit diesen Themen auch Spaß machen kann. Eine Einführung in die Thematik fehlt jedoch völlig. Behandelt werden ausschließlich individuelle Verhaltensweisen sowie Ziele und Wünsche von Jugendlichen. In didaktisch unzulässiger Form wird verkürzt versucht einen biografischen Bezug zu den Themen Geld und Finanzen herzustellen. Eine Kompetenzentwicklung oder auch nur eine tiefere Auseinandersetzung mit der Thematik Geld und Finanzen wird jedoch an keiner Stelle sichergestellt.

Die 90 Minuten könnten in der Schule sinnvoller genutzt werden, um in eine solch wichtige Thematik einzusteigen.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Befriedigend
Methodik-Didaktik:
Mangelhaft
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Ausreichend
Ausführliche Bewertung
Der aufwändig gestaltete Ordner mit CO2-neutral produziertem USB-Stick (aus FSC-zertifiziertem Holz) wird sicherlich viele Lehrkräfte auf den ersten Blick positiv ansprechen. Die formale Gestaltung mit hohem Wiedererkennungswert kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass die inhaltliche und didaktische Umsetzung der "Einführung" wenig gelungen ist. Ziel dieses ersten von insgesamt sieben Trainings ist es "junge Menschen für das Thema Wirtschaft und Finanzen zu begeistern". Dieses Ziel soll in 90 Minuten erreicht werden, indem u.a. ein Film mit Interviews von Jugendlichen zu ihren Wünschen, Zielen und Träumen sowie zum Thema Geld gezeigt wird, an den dann die Auseinandersetzung mit den eigenen Wünschen  und Zielen anschließen soll. Dafür sind 6 (!) Minuten vorgesehen. Eine echte Reflexion und intensive Auseinandersetzung mit eigenen Wünschen und Zielen ist schon zeitlich nicht möglich. Insgesamt ist diese Trainingseinheit didaktisch wenig durchdacht. So sollen bei der Frage nach dem Geldtyp zunächst die unterschiedlichen Geldtypen vorgestellt und dann im Anschluss daran der Test durchgeführt werden. Dies geschieht, indem der Coach eine Frage vorliest und die Klasse dann auffordert ein Kreuzchen zu machen. Welche didaktische Funktion dieser Test dann noch haben soll, bleibt offen. Was er überhaupt bewirken soll ebenso. Eigene Verhaltensweisen werden so jedenfalls nicht bewusst gemacht. Inwiefern dies alles Begeisterung für Wirtschaft und Finanzen weckt ist schleierhaft. Im Anschluss an den beschriebenen Test soll dann die Mind Map vom Stundenbeginn um weitere Begriffe ergänzt werden - welche sollten das sein? Völlig unvermittelt folgt die Aufforderung einen Sprechgesang/Rap oder ein Gedicht zu den Begriffen der Mind Map zu entwickeln.  Dieser Aktionismus mag bei den Schülerinnen und Schülern gut ankommen, hat aber hier keinerlei sinnvolle Funktion und führt ebenso wie die anderen Aktionen nicht zu einem Kompetenzerwerb. Die angegebenen "zusätzlichen Quellen für Lehrer und Schüler" sind eher beliebig zusammengestellt und haben keinen Bezug zum Material, so wird als Link für die Schülerinnen und Schüler auf die Unterrichtshilfe Finanzkompetenz verwiesen, die dezidiert ein Materialangebot für Lehrkräfte ist. Im ohnehin knapp bemessenen Zeitbudget der Schule 90 Minuten zu verschwenden, um vermeintliche Begeisterung zu wecken und den Eindruck zu erzeugen, dass Wirtschaft und Finanzen auch Spaß machen können, ist schlicht unrealistisch. Positiv ist  das "Neutralitätsgebot" der Finance Coaches hervorzuheben, das es ihnen verbietet, "zu einzelnen Produktkategorien oder Produkten dezidiert Stellung zu nehmen". So müssen die Finance Coaches eine "Wohlverhaltenserklärung" unterschreiben, die ihnen Vertriebstätigkeiten während des Klassenbesuches untersagt. Ob dies in der Praxis auch umgesetzt wird, kann hier nicht beurteilt werden, darf aber vor dem Hintergrund von Erfahrungen mit externen Referent(inn)en an Schulen – zumal aus der Finanzwirtschaft – zumindest bezweifelt werden. Aus diesem Grund muss die Tatsache,  dass die Mitarbeiter/innen der beteiligten Unternehmen die Rolle der Lehrkräfte übernehmen und an deren Stelle die dargestellten Themen behandeln, grundsätzlich als schwerwiegender Einwand formuliert werden.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2012
Autor/in
Charlotte Höhn, Eric Meyer, Matthias Jansen, Karin Paprotta
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat
Schlagworte

Gesamtbewertung

Ausreichend