Title

Neue Medien in der Sekundarstufe - Das Praxisbuch

Neue Medien in der Sekundarstufe

Profi-Tipps und Materialien aus der Lehrerfortbildung

Das Praxisbuch „Neue Medien in der Sekundarstufe. Profi-Tipps und Materialien aus der Lehrerfortbildung“ behandelt auf 90 Seiten die Bedeutung von Medien für Schule im Allgemeinen sowie im Unterricht. Nach einführenden Begriffsklärungen wird im ersten Kapitel über ein schulinternes Medienkonzept diskutiert. Dies beinhaltet z.B. die Auseinandersetzung mit Regeln zur Mediennutzung in der Schule unter Einbezug juristischer Rahmenbedingungen. Im zweiten Kapitel folgt eine Bewertung unterschiedlicher Möglichkeiten zur Medienausstattung einer Schule (Hardware und Software). Es wird über den Einsatz von Learning-Management-Systemen, Podcasts, Sozialen Netzwerken, Wikis, Webquests, digitalen Lernspielen, Blogs und digitalen Schulbüchern reflektiert. In einem dritten Abschnitt werden Medien als Unterrichtsgegenstand thematisiert. Hier geht es um Suchmaschinen, Medien- und Quellenkritik, Datenschutz und Big Data, Partizipation, Cyber-Mobbing und Sprachbewusstsein. Am Ende des Buches werden Merkzettel, Checklisten und Arbeitsaufträge zu den jeweiligen Abschnitten aufgeführt. Das Material befindet sich auch auf der beiliegenen CD-Rom.

Das Praxisbuch „Neue Medien in der Sekundarstufe“ ist hinsichtlich der ausführlichen und tiefergehenden Informationen zum Einsatz von Medien in der Schule empfehlenswert. Dies betrifft insbesondere die gelungene Auseinandersetzung mit Fragen bezüglich eines schulinternen Medienkonzepts (Regelwerk, Ausstattung, Medien im Unterricht). Der Nachteil des Materials ergibt sich aus der fehlenden Struktur. Methodisch-didaktische Anregungen und inhaltliche Informationen gehen in langen Fließtexten ineinander über. Die unklare Struktur wird durch fehlende Überschriften und graphische Veranschaulichungen verstärkt. Ausgearbeitete Unterrichtskonzepte sind im Material nicht zu finden. Vielmehr handelt es sich um einen guten und ausführlichen Überblick der Themenfelder mit ein paar Unterrichtsideen.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Mangelhaft
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Material ist in drei Kapitel unterteilt, die unterschiedlich zu bewerten sind. Im ersten Kapitel werden Begriffe und grundlegende Fragen in Hinblick auf die Bedeutung von Medien in der Schule geklärt. Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang Informationen über juristische Aspekte, die den Einsatz von Medien in einer Schule rahmen (z.B. Regelwerk Smartphonenutzung während der Schulzeit). Diese und weitere Informationen werden in die Entwicklung eines schulinternen Medienkonzepts überführt. Die dargelegten Informationen leiten eine Schule an, sich allen Fragen des Einsatzes von Medien in der Schule zu stellen und ein durchdachtes und begründetes Konzept zu entwickeln. Im zweiten Kapitel geht es um Medien als Unterrichtsinstrumente. Dazu gehört die ausführliche Bewertung von unterschiedlichen Modellen zur technischen Ausstattung an Schulen sowie Lösungen zur Internetanbindung einer Schule. Diese Informationen sind teilweise sehr komplex und eher für technikaffine Lehrkräfte geeignet, Vor- und Nachteile werden aber systematisch aufgelistet. Teilweise müssen weiterführende Links genutzt werden, um Informationen (z.B. zu Bring Your Own Device-Modellen) zu vervollständigen. Des Weiteren wird der Einsatz von Lernplattformen, Wikis, Podcasts, Webquests, sozialen Netzwerken, Digitalen Lernspielen, Blogs und digitalen Schulbüchern diskutiert. Die Darstellung der Vor- und Nachteile dieser Medien für den Unterricht gelingt auf einer inhaltlichen Ebene sehr gut und behandelt auch tiefergehende Fragestellungen. Es gelingt leider weniger, diese Inhalte in methodisch und didaktisch ausgearbeitete Konzepte für den Unterricht zu überführen. Oft handelt es sich lediglich um einen Überblick der Möglichkeiten und Fragstellungen. Zudem besteht das Material überwiegend aus einem Fließtext. In diesem mangelt es an einer klaren Trennung von Informationen und Unterrichtsideen. Die Unübersichtlichkeit wird durch fehlende Überschriften und fehlende grafische Elemente zur Veranschaulichung verstärkt. Somit gehen kreative Unterrichtsideen, die sich an mehreren Stellen im Buch finden lassen, unter. Ähnlich verhält es sich im dritten Kapitel, in dem „Neue Medien als Unterrichtsgegenstand“ behandelt werden. Die Themen werden sinnvoll eingebettet in einen gesellschaftlichen Diskurs und sind mit der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler verbunden. Bildungsziele und Inhalte werden gut begründet. Einige Themenbereiche sind jedoch verkürzt dargestellt und die Unterrichtsideen beschränken sich oft auf schlichte Themenvorschläge. Ausgearbeitete methodisch-didaktische Konzepte sind nur an wenigen Stellen zu finden. Die Materialvorlagen verstehen sich eher als Merkzettel oder Checklisten und sind kaum als Arbeitsaufträge im Unterricht einsetzbar.Insgesamt bekommt der Lesende ein umfassendes Bild über die Rolle der Medien in Schulen und die Vor- und Nachteile ihres Einsatzes im Unterricht. Außerdem wird in dem Praxisbuch viel Hintergrundwissen vermittelt und die weiterführenden Links sind gut recherchiert. Die fehlende Struktur, die unausgereiften methodisch-didaktischen Konzepte, die mangelhafte grafische Aufarbeitung sowie die wenig geeigneten Materialvorlagen begründen jedoch die Note „befriedigend“.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2015
Autor/in
Katja Grashöfer, Gunnar Sandkühler, Jost Schneider
Reihe
Preis
23.90 €
ISBN
978-3-403-07712-1
Materialformat