Title

Projektmappe: Werbung und Konsum

Die Projektmappe "Werbung und Konsum" aus dem Buch Verlag Kempen intendiert die kritische Auseinandersetzung von Grundschulkindern mit eigenen Konsumwünschen im Umfeld einer sie allgegenwärtig umgebenden Werbewelt. Kinder besitzen eine bedeutsame Kaufkraft und sind "als Kunden von morgen" eine wichtige Zielgruppe für die Werbebranche.
Die Projektmappe umfasst vier Themenbereiche: Taschengeld, Werbung, Konsum, Wünsche. Im Kapitel Taschengeld finden sich Empfehlungen zum Taschengeld sowie Anregungen zur kritischen Auseinandersetzung mit diesem in Form von Pro-Contra-Diskussionen, Umfragen oder einem Taschengeld-Plan. Das Kapitel Werbung steht im Fokus der Projektmappe. Es ist sehr umfassend und greift Aspekte wie Geschichte der Werbung, Arbeit in einer Werbeagentur, Werbekosten, Werbemittel und -formen und immer wieder Werbetricks (Bilder, Farbe, Schrift, Werbe-Sprache, Slogans, Logos, Werbegeschenke, Merchandising, Prominente) auf. Das Kapitel Konsum regt dazu an, eigenes Konsumverhalten zu hinterfragen. Am Beispiel Lebensmittel vergleichen die Kinder Werbeversprechen und Markenbewusstsein mit tatsächlichen Qualitätsmerkmalen, Geschmack und Inhaltsstoffen. Vertieft werden diese Aspekte im Abschlusskapitel Wünsche. Die Kinder erfahren, dass ihre Wünsche oftmals durch Werbung beeinflusst sind und sich Wunschfantasie und Produktrealität oftmals voneinander unterscheiden. Sie lernen Produkttests wie Stiftung Warentest als unabhängige Entscheidungshilfe beim Kaufverhalten kennen.
Die Projektmappe umfasst 60 Seiten. Knapp 50 Seiten davon sind je einseitig angelegte Arbeitsblätter. Darüber hinaus finden sich Vorwort und Lehrerhinweise sowie ergänzende Materialien zu den Arbeitsblättern (Lernbericht, Comic, Lexikon, Lösungsseite).

Kinder sind in der heutigen Medienkindheit tendenziell jederzeit und überall von Werbung umgeben. Vor diesem Hintergrund zielt die Projektmappe „Werbung und Konsum“ auf Möglichkeiten zur kritischen Auseinandersetzung mit Werbebotschaften und dem eigenen Konsumverhalten. Das Material umfasst vier modular aufgebaute Themenbereiche. Diese können in ihrem Zusammenspiel als Projektarbeit arrangiert oder auszugsweise in den Fachunterricht eingebunden werden. Leider beruhen die Werbebeispiele auf Fantasieprodukten, die sich lediglich an die reale Produktpalette der kindlichen Konsumwelt anlehnen. Hier wäre ein höheres Maß an Lebensweltbezug wünschenswert. Auch der Einbezug verschiedener Medienformen (Online-, Print-, Audio- und visuelle Werbeformen sowie Sonderformen wie Merchandising, Product Placement, etc.) fällt relativ gering aus. Als Zusatzmaterial kann das Material genutzt werden. Das gegebene Grundgerüst muss jedoch mit eigenen Ideen durch die Lehrkraft und die Lerngruppe ausgestaltet werden, damit eine praktische Umsetzung im Unterricht gelingt.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Befriedigend
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Befriedigend
Ausführliche Bewertung
Werbung und Konsum sind bedeutsame Bestandteile kindlicher Lebenswelt. Daher ist die Ausbildung von Werbekompetenz bereits im Grundschulalter wichtig. Die Projektmappe „Werbung und Konsum“ ist für den Einsatz im 3., 4. und 5. Schuljahr konzipiert. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit ihrem Taschengeld-Verhalten auseinander, lernen Werbebotschaften als solche zu entdecken und Werbetricks zu entschlüsseln, sie beschäftigen sich kritisch mit eigenem Konsumverhalten und reflektieren eigene Wünsche und Markenbewusstsein. In gut 40 Arbeitsblättern liefert das Material Unterrichtsideen. Neben klassischen Informationstexten mit rein rezeptiven Aufgabenformaten finden sich auch Anregungen zu Umfragen, Rollenspielen, Pro- und Contra-Diskussionen, Geschmackstests, Collagen und einem Ernährungstagebuch bis hin zur Gestaltungsanleitung für eine eigene Werbebotschaft. Alle Arbeitsaufträge sind an die Darstellungsform eines A4-Arbeitsblatts gebunden. Bisweilen fehlt die strukturierte Verbindung zwischen diesen einzelnen Arbeitsblättern. Wünschenswert wären beispielsweise eine isolierte Übersicht über verschiedene Werbetricks oder eine strukturierte Übersicht über unterschiedliche Werbeformen. Ein großer Kritikpunkt liegt im Bereich der eigenen Gestaltung einer Werbebotschaft. Hier bleiben die Anregungen weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Statt eines Fantasieprodukts sollten reale Produkte oder Geschehnisse mit echter Bedeutsamkeit aus der Lebenswelt der Zielgruppe beworben werden. Es liegt somit im Verantwortungsbereich der Lehrkraft, ein höheres Maß an Lebensweltbezug durch reale Werbeerfahrungen (in verschiedenen Medienformen!) und sinnstiftende Aufgaben zu schaffen. Ein didaktisch-methodischer Kommentar für Lehrkräfte liegt dem Material ebenso wenig bei wie aktuelles Fachwissen zum Themenfeld. Zwar findet sich der Leser schnell im Material zurecht, doch notwendiges Hintergrundwissen muss er sich selbst aneignen und auch die genaue Ausgestaltung der Unterrichtssequenzen bleibt gänzlich der Lehrkraft überlassen. Trotz dieser Kritikpunkte liefert die Projektmappe gelungene Ansätze, hilfreiche Anregungen und nützliche Materialien. Als alleiniges Material für eine Unterrichtssequenz zum wichtigen Themengebiet Werbung und Konsum ist sie nicht geeignet. Unterstützend oder begleitend können die Materialien jedoch Nutzung finden, um Kinder zu einem bewussten Umgang mit Werbung und Konsum anzuregen.
Erscheinungsjahr
2010
Autor/in
Diana Blume, Marion Perchtold
Reihe
Preis
16.90 €
ISBN
978-3-86740-157-9
Materialformat