Title

Risiken der Gentechnik

Der BLLV gibt auch Unterrichtsmaterialien heraus - z.B. zur Gentechnik.

Das vorliegende Unterrichtsmaterial "Risiken der Gentechnik" beschäftigt sich kritisch mit dem komplexen und vielschichtigen Thema der Gentechnik in der Landwirtschaft. Es besteht aus einer Unterrichtseinheit, die sich auf den Film "Leben außer Kontrolle", der jedoch kostenpflichtig bestellt werden müsste, bezieht. Des weiteren gehören Hintergrundmaterial zum Thema "Gentechnik", Arbeitsblätter und der Time Code des Films dazu. Die wichtigsten Begriffe zum Verständnis der Technologie werden in einem Glossar (6 Seiten) erläutert, sowie der derzeitige Forschungsstand (Agro-Gentechnik - Stand der Forschung - 3 Seiten) und die Diskussionen zum Thema (Eine kontroverse Debatte – seit über 30 Jahren auch in Deutschland -2 Seiten) abgebildet. In der Form von Frage-Antwort-Texten werden die Themen ökologische Risiken, Freisetzung, Kennzeichnung, rechtliche Konsequenzen und weltweite Anwendung aufbereitet. Es schließen sich 13 Arbeitsblätter, Zeitungsartikel und ein Positionspapier/Diskussionspapier (Gentechnik - kontrovers, Ist Gentechnik gefährlich?) des Verbands Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland an.

Das vorliegende Downloadmaterial wurde für die Sekundarstufe I + II entworfen. Es setzt sich mit den Risiken der Gentechnik, der sogenannten Grünen Gentechnik, auseinander. In der Unterrichtseinheit, die im Material enthalten ist, ist der Film "Leben außer Kontrolle" miteinbezogen, der leider nicht heruntergeladen werden kann, sondern käuflich erworben werden muss.
Die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und die Welternährung sind wichtige Zukunftsthemen. Deshalb ist die Beschäftigung mit dem komplexen und sehr kontrovers diskutierten Thema Gentechnik, nicht nur im Biologieunterricht, geeignet, um zum Entwickeln eines nachhaltigen Lebensstils beizutragen. Die Stärke des Materials liegt darin, die Fakten des vielschichtigen Themas detailliert, kritisch und problemorientiert darzulegen, jedoch geschieht dies eher aus einer konservativen naturwissenschaftlichen und nicht aus einer verbraucherbildenden Sichtweise.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Downloadmaterial wurde für die Sekundarstufe I + II entworfen. Es setzt sich mit den Risiken der Gentechnik, der sogenannten Grünen Gentechnik, auseinander. In der Unterrichtseinheit, die im Material enthalten ist, ist der Film "Leben außer Kontrolle" miteinbezogen, der leider nicht heruntergeladen werden kann, sondern käuflich erworben werden muss. Die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und die Welternährung sind wichtige Zukunftsthemen. Deshalb ist die Beschäftigung mit dem komplexen und sehr kontrovers diskutierten Thema Gentechnik, nicht nur im Biologieunterricht, geeignet, um zum Entwickeln eines nachhaltigen Lebensstils beizutragen. Inhaltlich liegt der Fokus des Materials auf der kritischen Auseinandersetzung mit der grünen Gentechnik. Anhand des umfangreichen Hintergrundmaterials (Glossar, Diskussion Gentechnik, Forschungsstand zu ökologischen Risiken, Freisetzung, Kennzeichnung, Rechtliche Konsequenzen, weltweite Anwendung), das jeweils mehrere Seiten umfasst, der Arbeitsblätter und des Time Codes zum Film, sollen die Risiken dieser Technologie für die Umwelt und den Menschen, sowie die Komplexität und Vielschichtigkeit dargestellt werden. Dabei handelt es sich jedoch fast ausschließlich um Textseiten mit sehr kleiner Schrift. Grafiken oder Tabellen, die die Fakten auf einen Blick zusammenfassen, veranschaulichen und auflockern würden, sind leider nicht enthalten. Diverse Facetten und viele Fakten werden aufgegriffen und dargeboten, jedoch ist es bei der Thematik unabdingbar jeweils auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein, da das Thema in Europa einer gewissen Dynamik unterworfen ist. Die Inhalte und der Stand sollten jeweils aktualisiert werden. In den Hintergrundinformationen ist immer wieder davon die Rede, dass in Europa nur eine gentechnisch veränderte Pflanze für den kommerziellen Anbau zugelassen ist (MON 810 - gentechnisch veränderter Mais). Richtig ist jedoch, dass es mittlerweile zwei Pflanzen sind, nämlich der Mais (MON 810) und die Kartoffel Amflora (BASF), auch wenn BASF angekündigt hat sich vom europäischen Markt zurückzuziehen, um die Sparte in die USA zu verlagern. Die dazugehörenden Arbeitsblätter, die auch als Lernzielkontrolle genutzt werden können, dienen hauptsächlich der Wissensabfrage. Da sie jedoch als Word-Datei vorliegen, könnten sie individuell verändert werden. Zusammenfassend ist festzustellen, dass die Stärke des Materials darin liegt, die diversen Fakten des vielschichtigen Themas detailliert, kritisch und problemorientiert darzulegen. Die vorhandenen Arbeitsaufträge und angegebenen Variationsmöglichkeiten sind jedoch relativ sparsam und eher für die Sek II geeignet, da das Material (Hintergrundinfos) inhaltlich sehr anspruchsvoll ist. Für die Sekundarstufe I müsste stärker differenziert und über mögliche Alternativen nachgedacht werden. Die Auseinandersetzung findet auch eher aus einer konservativen naturwissenschaftlichen und nicht aus einer wünschenswerten verbraucherbildenden Sichtweise statt.