Title

Rund um das Thema Finanzen

Lernzirkel zur ökonomischen Bildung für die 8. - 10. Jahrgangsstufe

Das vorliegenden Arbeitsheft bietet einen ausgearbeiteten Lernzirkel zur ökonomischen Bildung an, der die "Schüler umfasend auf den verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Finanzen vorbereitet." (S. 5) An 20 Stationen sollen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 sich u. a. mit den Themen "Geld verdienen", "Kauf auf Raten" und "Was heißt arm sein?"  auseinandersetzen und in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit Aufgaben selbstständig und handlungsorientiert bearbeiten. Auf insgesamt 79 Seiten liefert das Material neben den Kopiervorlagen für den Lernzirkel eine Einführung in das Stationenlernen sowie zusätzliche Vorlagen zu einem Quiz und einer Geldrallye.

Das Material beschäftigt sich mit dem Thema Finanzen und bietet als Methode einen ausgearbeiteten Lernzirkel mit 20 Stationen an. Schülerinnen und Schüler sollen sich bei der Bearbeitung dieser Stationen aktiv, handlungsorientiert und eigenständig mit den einzelnen Fragestellungen und Themen auseinandersetzen. Die Aufgaben an den Stationen sind überwiegend abwechslungsreich und ermöglichen den Lernenden in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit unterschiedliche Zugänge zu den Themen. Aufgrund von Schwächen, was die inhaltliche Darstellung und Genauigkeit sowie die Abstimmung mit den dazugehörenden Aufgabestellungen betrifft, kann ein eigenständiges Arbeiten und Lernen jedoch nicht immer gelingen. Es ist Aufgabe der Lehrkraft, die einzelnen Aufgabenblätter auf ihre Anwendbarkeit zu prüfen und ggf. Änderungen vorzunehmen. Dafür und für eine zielgruppenorientierte Anpassung und Auswahl der Aufgaben, die vom Autor auch vorgesehen ist, wäre eine Ergänzung des Materials z. B. durch eine CD mit veränderbaren Dokumenten sehr hilfreich.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Gut
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Das vorliegenden Arbeitsheft stellt einen ausgearbeiteten Lernzirkel zur ökonomischen Bildung vor, der die "Schüler umfassend auf den verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Finanzen" vorbereiten soll (S. 5). An 20 Stationen sollen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 sich u. a. mit den Themen "Geld verdienen", "Kauf auf Raten" und "Die Berufsausbildung"  auseinandersetzen und in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit Aufgaben eigenständig und handlungsorientiert bearbeiten. Zusätzlich gibt es Vorlagen zu einem Quiz und einer Geldrallye. Im Ergebnis der Bewertung kann insgesamt festegestellt werden, dass mit dem Lernzirkel eine interessante und in einen "modernen" Unterricht passende Methode angeboten wird. In der Vorbereitung  generell zwar sehr aufwändig, können mit der Durchführung eines Lernzirkels handlungsorientierte Unterrichtsstunden gelingen und Schülerinnen und Schüler über abwechslungsreiche Zugänge auch für  vielleicht eher weniger interessante Themen begeistert werden.  Die Arbeitsblätter zu den hier festgelegten Stationen zeigen gute Ansätze und Ideen, wobei der Kontext zur Lebenswelt Jugendlicher - soweit möglich - generell auch hergestellt wird. Die Umsetzung scheitert jedoch teilweise an der notwendigen Genauigkeit und Durchdringung der Themen. Zum einen genügen die Darstellungen der Inhalte nicht diesen Anforderungen. Einige Sachverhalte sind veraltet, z. B. zur Kinderarmut mit Zitaten von 2005 sowie die Verwendung des Begriffes EC-Karte. Zwar werden die generellen Aussagen und Erkenntnisse deutlich, die Lehrkraft sollte jedoch einzelne Sachverhalte überprüfen und ggf. aktuelle Daten z. B. zur Sozialversicherung und zu Handytarifen recherchieren. Fehlende oder unvollständige Quellen (z. B. S. 16, 58), falsche Angaben z. B. zum Tauschverhältnis bei der Währungsreform (S. 14) oder eine unklare Darstellung (z. B. des Schwarzmarktes) machen die jeweiligen Arbeitsblätter fast nutzlos. Zum anderen wird häufig eine fehlende Anpassung und Stimmigkeit zwischen Inhalten und Aufgabenstellungen deutlich. So fehlen z. B. zur eigenständigen Erstellung von Benjamins Haushaltsplan fast alle Beträge (S. 25), und auch die Berechnung eines eigenen Plans wird schwierig, wenn als Prämisse eine eigene Wohnung festgelegt wird aber keine eigenen Einnahmen (S. 27).  Weiterhin ist bei der Berechnung von jährlichen Zinseinnahme und Erträgen (S. 17) die Aufgabenstellung in sich nicht schlüssig und die in dem Lösungshinweis gegebene Berechnung des Ertrages steht nicht in der Logik der anderen Aufgaben. An anderer Stelle werden Begrifflichkeiten erwartet, z. B. zum Konsumententyp (S. 54), die den Schülerinnen und Schülern überhaupt nicht bekannt sind. Problematisch ist ferner die Sprache der Texte. Sie zeigt einige Schwächen, da sie teilweise ungenau ist und somit - vermutlich weil sie jugendbezogen ankommen möchte - auch eine gewisse Fachsprache vermissen lässt. So ist z. B. mit "Lukas hat 7.000 Euro für ein Jahr festgelegt" das Festanlegen von Geld gemeint (S. 17), und wenn Benjamin sein Girokonto um 150 € überzogen hat und 800 € verdient, dann hat er nicht "nur noch 650 € zur freien Verfügung", schon gar nicht bei 250 € Miete (S. 24).  Was die Unterstützung der Lehrkraft beim Einsatz dieses Lernzirkels betrifft, liefert eine Einführung wichtige Informationen zum Stationenlernen selbst. Dabei werden die Methode und der Einsatz eines Lernzirkel ausführlich beschrieben. Für die Durchführung würden Lösungshinweise zu allen Aufgaben, Empfehlungen zum zeitlichen Aufwand sowie insbesondere zur Ergebnissicherung die Arbeit der Lehrkraft erheblich erleichtern. Eine Binnendifferenzierung und zielgruppengerechte Abstimmung und Gestaltung sowie eine Aktualisierung von Inhalten könnte über ein zusätzliches digitales Angebot erfolgen.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2008
Autor/in
Reinhard Henn
Reihe
Preis
14.90 €
ISBN
978-3-86708-010-1
Materialformat
Schlagworte