Title

Schokologie. Immer fair bleiben - auch beim Naschen

Erlebnisorientierte Aktionen zum Fairen Handel in weiterführenden Schulen - Handbuch mit CD-ROM

An den sieben interaktiven Lernstationen werden unterschiedliche Aspekte der Themengebiete Fairer Handel und Nachhaltigkeit in den Blickpunkt genommen, wodurch die Schülerinnen und Schüler zu einem sozial und ökologisch nachhaltigem Konsum motiviert werden sollen.
Station 1: Mit Hilfe eines Memory-Spiels werden Siegel und Produkte spielerisch vermittelt.
Station 2: Inhaltsstoffe u. Zusammensetzung versch. Schokoladensorten incl. Geschmackstest
Station 3: Prinzipien des Fairen Handels - Quiz
Station 4: Veränderung der Lebensbedingungen von Plantagenarbeitern durch Fairen Handel
Station 5: Bedeutung von Weltmarktpreis und Fairhandelspreis für Kakaobohnen
Station 6: Kakao-Anbauländer und Kakao-Pflanze Station 7: Unterstützungsmöglichkeiten für den Fairen Handel

Für die Durchführung sind drei Schulstunden vorgesehen (ohne Vorbereitungszeit).

Bei dem Material handelt es sich um die Do-it-yourself-Variante des Workshops "Schokologie", der ursprünglich als Materialkiste von den Verbraucherzentralen an Schulen gegen eine Versandkostenpauschale (15,00 Euro) verschickt wird. Für die Erstellung der Stationen mithilfe der Vorlagen auf der CD werden drei Zeitstunden veranschlagt, benötigt werden Farbdrucker, Laminiergerät, Schokoladen, Rohstoffe von Schokolade, Marmeladengläser, Tischdecken und weitere Materialien).

Bei der "Schokologie" handelt es sich um ein gutes Material, das altersgerechte, schülerorientierte, anschauliche und abwechslungsreiche Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten bietet, um die wesentlichen Aspekte des Fairen Handels zu vermitteln.

Eher stark strukturierte Lernszenarios in den einzelnen Stationen ermöglichen ein selbstständiges Arbeiten der Gruppen, wobei Inhalte und Ergebnisse deutlich vorgegeben sind. Der Geschmackstest konventionell und fair gehandelter Schokolade sollte gut vorbereitet bzw. verändert werden, damit nicht vorhandene Geschmackspräferenzen eine Abneigung gegenüber fair gehandelter Schokolade erzeugen. Das Erstellen der Materialen erfordert einmalig einen mäßig hohen Arbeits- und Materialaufwand, wobei leider keine veränderbaren Word-Dokumente zur Verfügung stehen, sodass Differenzierungsmaßnahmen für heterogene Lerngruppen evtl. - aber nicht notwendigerweise - zusätzlich erstellt werden müssen.

Der Workshop eignet sich als Einstieg in vielfältige Projektarbeiten zum Thema "Fairer Handel".

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Sehr gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Das Material "Schokologie" bietet auf einer CD-ROM umfangreiche Materialien und Hilfestellungen, um einen Workshop für junge Lerngruppen zum Thema Nachhaltiger Konsum vorzubereiten und durchzuführen. Auf ansprechende und anschauliche Art und Weise werden an sieben unterschiedlichen Stationen die Grundprinzipien des Fairen Handels anhand des Beispiels Kakaobohnen bzw. Schokolade vermittelt, sodass die Lernenden zunächst einmal die typischen Fairhandelsprodukte und -siegel kennenlernen und die Bedeutung des eigenen Konsumverhaltens für die Plantagenarbeiter bzw. deren Kinder erfassen können. So werden sie schließlich in die Lage versetzt, selbstständig Unterstützungsmöglichkeiten für den Fairen Handel zu entwickeln, wobei bereits vorgegebene Ideen einerseits Hilfestellung bieten, andererseits aber bereits die typischen schulischen Handlungsfelder sehr vorweg nehmen (Artikel für die Schülerzeitung, fairer Kaffee am Elternsprechtag, faire Produkte im Schulkiosk, etc.). Die Arbeit in den Stationen ist zum Teil stark strukturiert, nach dem Memory-Spielen werden Siegel und Produkte auf einem Arbeitsblatt eingetragen, in anderen Stationen werden Informationen aus Texten auf einem Arbeitsblatt zusammengetragen oder nach einem Quiz die Fragen auf dem Arbeitsblatt beantwortet. Besonders erwähnenswert ist die Auseinandersetzung mit den Inhaltsstoffen verschiedener Schokoladen. Hier stehen zunächst die Zutaten Kakaobutter, Kakaomasse und (Rohr-) Zucker im Mittelpunkt der Betrachtung, wobei der Fokus auf die unterschiedlichen Mengen und die Herkunft gerichtet ist. Mit einem Geschmackstest sollen die Schülerinnen und Schülern herausfinden, welche Schokolade (Vollmilch, Zartbitter, Weiße Schokolade) ihnen am besten schmeckt. Ob und warum an dieser Station die Lernenden die unterschiedlichen Inhaltsstoffe "schmecken" sollen, wird nicht deutlich. Sinnvoll wäre es hier, eine Akzeptanz der fair gehandelten Schokoladensorten zu erzielen, die oftmals mit dem Vorurteil des "gesunden" oder "Bio-" Geschmacks behaftet sind. Hierbei hängt jedoch das Testergebnis sehr von den Geschmackspräferenzen der Lernenden und der AUSWAHL der Schokoladen ab. So dürfte der Geschmacksvergleich zwischen einer konventionell gehandelten Weissen Schokolade und einer Zartbitter-Schokolade mit Rohrzucker und Kakao aus Fairem Handel evtl. eher eine zukünftige Kaufentscheidung für konventionell gehandelte Schokolade begünstigen. Um für einen nachhaltigen Schokoladenkonsum zu motivieren, muss die Schokolade den Jugendlichen vor allem schmecken. Leider bietet die CD-ROM keine veränderlichen Word-Dokumente, die eine Anpassung der Arbeitsblätter an heterogene Lerngruppen vereinfachen und die teils starken Vorgaben (Lösungsvorschläge in Station 7) verändern ließen. Trotzdem bietet das Material bei einmalig mäßig hohem Arbeits- und Materialaufwand eine sehr anschauliche, altersgerechte und abwechslungsreiche Auseinandersetzung mit der Thematik, die zahlreiche Anknüpfungsmöglichkeiten für schulische Projekte und weitere Unterrichtsinhalte bietet.(bspw. Kinderarbeit). Es handelt sich insgesamt um ein gutes Material.
Erscheinungsjahr
2006
Autor/in
Christiane Rohloff, Monika Vogelpohl
Reihe
Preis
10.00 €
ISBN
978-3-940580-98-6
Materialformat
Schlagworte

Gesamtbewertung

Gut