Title

Unterrichtseinheit Zahlungsverkehr

Auf einer CD-Rom werden Arbeitsblätter mit Lösungen sowie ein Lernzirkel zur Unterrichtseinheit Zahlungsverkehr angeboten. Thematisiert werden u. a. Überweisung, EC-Karte und Online-Banking.

Mit dem Unterrichtsmaterial zum Thema "Zahlungsverkehr" werden Schülerinnen und Schülern Arbeitsblätter u. a. zur Kreditkarte, zur Überweisung und zum Bezahlen mit Handy geboten. Obwohl die Thematik wichtige Anknüpfungspunkte an den Lebensalltag von Jugendlichen und Heranwachsenden gibt, bleiben die fachliche als auch die methodisch- didaktische Umsetzung an der Oberfläche. Die Arbeitsblätter sind auf einem einfachen Niveau, teilweise nicht schlüssig gestaltet und stellen nur wenige Informationen bereit. Es fehlen jegliche didaktische Einbettungen und Begründungen. Die Unterrichtseinheit bietet weder Alternativen noch Ergänzungen zu vorhandenen Materialien, die zu diesem Thema vielfach, insbesondere in Lehrbüchern der Wirtschaftslehre, angeboten werden.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Mangelhaft
Methodik-Didaktik:
Mangelhaft
Formale Gestaltung:
Mangelhaft
Gesamtbewertung:
Mangelhaft
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Material thematisiert den Zahlungsverkehr und bietet dazu auf einer kostenpflichtigen CD-Rom unterschiedliche Arbeitsblätter als word-Vorlagen an. Nach Durchsicht der Dateien scheint der Preis von 12,50 € (inkl. Porto) für die Qualität, die geboten wird, nicht gerechtfertigt. Zunächst bleibt völlig unklar, was im Rahmen dieser "Unterrichtseinheit"überhaupt erreicht werden soll. Es wird darauf verzichtet, im Rahmen z. B. einer Einleitung die Zielgruppe der Unterrichtseinheit und notwendiges Vorwissen zu benennen, Ziele zu formulieren, die Einheit curricular einzubetten und der Lehrperson einen Überblick über Intention, Inhalt und methodische Umsetzung z. B. in Form einer kurzen Zusammenfassung zu geben. Das Thema bietet im Grunde wichtige Anknüpfungspunkte an die Lebenswelt der Jugendlichen, die leider nicht wahrgenommen und methodisch- didaktisch wenig einfallsreich umgesetzt werden. Vielmehr bestehen die Arbeitsblätter aus Abdrucken z. B. von wichtigen Belegen oder Symbolen des Zahlungsverkehrs und aus Linien, auf denen geschrieben werden kann. Was die Schülerinnen und Schüler dort ergänzen sollen bleibt unklar, da keine Aufgabenstellungen formuliert sind. Auf dem jeweiligen Lösungsblatt werden dann Definitionen o. a. angeboten. Darüber hinaus werden überwiegend keine fundierten Informationen angeboten, die das Thema Zahlungsverkehr vertiefen. Die Möglichkeit, dass Informationen z. B. über eine Recherche durch die Jugendlichen selber beschafft werden, wird ebenfalls nicht in Betracht gezogen. Insofern können die Schülerinnen und Schüler - vorausgesetzt man hat den Anspruch an ein selbstbestimmtes und eigenständiges Lernen - für die Bearbeitung der Arbeitsblätter die Fragen als auch die Antworten nur erraten. Die Lehrkraft muss demzufolge die Unterrichtseinheit überwiegend anleiten und vor allem richtige Informationen bereithalten und diktieren. Der zweite Teil des Materials ist ein sogenannter Lernzirkel, in dessen Rahmen Belege (Quittung, Überweisung)ausgefüllt und Fragen beantwortet werden sollen. Was einen Lernzirkel kennzeichnet ist ein Angebot von vorbereitetem Material zu den jeweiligen Einzelaufgaben, mit dessen Hilfe die Schülerinnen und Schüler sich die Lösungen selbstständig erarbeiten können. Dies kann hier ansatzweise geschehen, da hier Aufgaben formuliert sind, die bearbeitet werden sollen. Die Aufgaben bleiben allerdings auf einem recht niedrigen Niveau (z. B. was bedeutet die Abkürzung PIN); benötigte Informationen sind entweder sehr knapp gehalten oder gar nicht vorhanden. Überdies zeichnet sich das Material hinsichtlich des Sprachstil ebenfalls durch ein relativ niedriges Niveau aus, was vielleicht die Ansprache der Jugendlichen erleichtern soll, dadurch aber für den Einsatz in der Schule nicht akzeptable ist ("Nimm eine Quittung aus dem Quittungsblock und erstelle für Deinen Mitschüler eine Quittung", "Nachdem die meisten [...] Zahlungssysteme [...] von den ersten Kinderkrankheiten dahingerafft wurden, ist natürlich eine Nische entstanden für neue Wege, dem Kunden den Commerce im Netz der Netze schmackhaft zu machen"). Insgesamt bietet die Unterrichteinheit weder Alternative noch Ergänzung zu vorhandenen Materialien, die zu diesem Thema vielfach, insbesondere in Lehrbüchern der Wirtschaftslehre, angeboten werden.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2011
Autor/in
Manfred Jahreis
Reihe
Preis
12.50 €
ISBN
Materialformat
Schlagworte

Gesamtbewertung

Mangelhaft