Title

Versicherungsprinzip

Das bewertete Material wird nicht mehr herausgegeben.

Das Material enthält einen Unterrichtsentwurf zum Thema „Soziale Sicherung und private Vorsorge“. Die Berechnung des Sozialhilfebeitrags, Leistungen aus der Sozialhilfe bei Krankheit, Unfall und Arbeitslosigkeit sowie die Notwendigkeit zusätzlicher privater Altersvorsorge und verschiedener Versicherungen werden thematisiert.

Das Material "Versicherungsprinzip" wurde im Auftrag der Allianz hergestellt. Dies ist dem Material auch durchgängig anzusehen. Es ist als ein Lehr-Lern-Arrangement, in dem die Schülerinnen und Schüler Mitarbeiter der Allianz Deutschland AG sind, konzipiert. Der Einsatz dieses Materials führt bei der Präsentation der Lösungsbögen, die zeigen sollen, "wie so etwas in einem 'echten' Unternehmen läuft, und vor dem Hintergrund der Einbettung (Szenario Allianz-Mitarbeiter) zu einer unzulässigen Beeinflussung der Schülerinnen und Schüler. Das Material ist aus Sicht der Verbraucherbildung mangelhaft.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Mangelhaft
Methodik-Didaktik:
Mangelhaft
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Mangelhaft
Ausführliche Bewertung
Das Material "Versicherungsprinzip" wurde im Auftrag der Allianz hergestellt. Dies ist dem Material auch durchgängig anzusehen. Es ist als ein Lehr-Lern-Arrangement, in dem die Schülerinnen und Schüler Mitarbeiter der Allianz Deutschland AG sind, konzipiert. Didaktisch-methodisch bietet das Material wenig bis keine Differenzierungsangebote oder Reflexionsmöglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler. Es geht überwiegend um Rechercheaufgaben, eine kritische Auseinandersetzung mit dem Gegenstand sollte aber mehr sein, als die Vermittlung von Faktenwissen oder die Berechnung des Sozialversicherungsbeitrags. Hier wird anstelle einer handlungs- und lebensweltorientierten Auseinandersetzung nur eine Rechenoperation durchgeführt. Auch die zusätzlich für die Recherche zu nutzenden Broschüren stellen wie das Material Versicherungsprinzip vermeintlich feststehende Fakten dar. Mögliche Kritik und andere Positionen werden inhaltlich nicht thematisiert. Eine echte Auseinandersetzung ist damit nicht möglich. Der Einsatz dieses Materials führt bei der Präsentation der Lösungsbögen, die zeigen sollen, "wie so etwas in einem 'echten' Unternehmen läuft, und vor dem Hintergrund der Einbettung (Szenario Allianz-Mitarbeiter) zu einer unzulässigen Beeinflussung der Schülerinnen und Schüler. Das Material ist aus Sicht der Verbraucherbildung mangelhaft.
Erscheinungsjahr
Autor/in
nicht benannt
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat