Title

Wikis, Blogs und Podcasts

Wikis, Blogs und Podcasts

Neue und nützliche Werkzeuge für den Unterricht

Inhaltsverzeichnis und kurze Inhaltsangabe
1. Das interaktive Web
Einführung über den grundlegenden Wandel durch die Verbreitung des interaktiven Webs und seine Bedeutung für Lehren und Lernen.
2. Weblogs: Pädagogische Theorie und Praxis:
Was sind Weblogs und welche Einsatzmöglichkeiten im Unterricht gibt es?
3. Weblogs: Ein Einstieg
Einführung in die ersten Schritte beim Bloggen und Linkliste zu Blogs
4. Wikis: Gemeinschaftsarbeit leicht gemacht
Was sind Wikis, wie können sie im Unterricht eingesetzt werden und welche Wiki-Tools sind hiefür geeignet?
5. RSS: Völlig neue Möglichkeiten für den Lehrer
Was sind RSS-Feedreaders, wie können sie eingerichtet werden und welche Potentiale bieten sie für den Einsatz im Unterricht?
6. Gemeinsam lernen: Das soziale Web
Einführung in die Welt von Twitter und Social Bookmarks, Empfehlungen für den Einsatz im Unterricht
7. Viel Spaß mit Flickr
Was ist Flickr, wie kann mit Flickr gelernt werden und was muss beim Einsatz von Flickr im Unterricht beachtet werden?
8. Mulitmedia-Veröffentlichungen: Podcasts, Videos, Screencasts und Livestreams
Entsprechende Einführungen und Vorstellung von Einsatzmöglichkeiten
9. Soziale Netzwerke: Facebook, Ning, Verbindungen und Netzgemeinden
Welche Bedeutung hat die Verbreitung von facebook für den Unterricht und wie können facebook und Zing auch für den Unterricht genutzt werden?
10. Neue Perspektiven für den Unterricht
Zusammenfassung der Potentiale und neuen Möglichkeiten durch das interaktive Web im Klassenzimmer.

In dem umfangreichen Buch von Will Richardson werden die Potentiale von Weblogs, Wikis, RSS, Social Web, Flickr und Multimedia-Veröffentlichungen für den Unterricht beschrieben. Zunächst leitet der Autor die Lehrenden an, sich selbst mit den Instrumenten vertraut zu machen und sich von ihrem Potential zu überzeugen. Darauf aufbauend helfen fundierte Ratschläge, Praxisbeispiele und Linklisten die Planung des eigenen Unterrichts anzugehen. Das Buch kann leider nur als gut bewertet werden, weil die Inhalte in dem Fließtext teils sehr unübersichtlich dargestellt sind und es so an einer klaren inhaltlicher und visueller Gliederung fehlt.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Gut
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Einleitend skizziert Will Richardson in seinem 240 Seiten umfassenden Buch „Wikis, Blogs und Podcats“ den grundlegenden Wandel der Alltagswelt und der Arbeitswelt durch die Verbreitung des interaktiven Webs. Der amerikanische Autor, selbst Lehrer, bleibt aber keineswegs bei der Argumentation stehen, dass Schüler den kompetenten Umgang mit dem Internet erlernen müssen, weil es für sie heute und in Zukunft einen prominenten Stellenwert in ihrem Alltag einnimmt, sondern betont vor allem auch die Potentiale für die Unterrichtsgestaltung, die mit den neuen Techniken verbunden sind und weckt so das Interesse für ihren Einsatz im Unterricht. Die Potentiale demonstriert er an den Beispielen: Weblogs, Wikis, RSS, Social Web, Flickr und Multimedia-Veröffentlichungen. In einzelnen Kapiteln erklärt er die unterschiedlichen Techniken, illustriert ihre Anwendungsmöglichkeiten durch Praxisbeispiele, zeigt auf, welche Potentiale die unterschiedlichen Anwendungen für den Einsatz im Unterricht bieten und verweist auf schüler- und unterrichtgerechte Tools und Portale. Er zeigt expliziert - insbesondere für den Einsatz von Weblogs - Schritt für Schritt, wie Lehrende sich den internetbasierten Techniken nähern können. Durch seine Erklärungen in einer leicht verständlichen Sprache leitet er die Lehrenden an, die Potentiale von Weblogs, Wikis, RSS etc. zunächst für sich selbst zu entdecken – wodurch die Lektüre auch für den privaten Umgang mit dem Internet Anregungen bietet – und sie dann im Unterricht einzusetzen. Durch einige Praxisbeispiele aus unterschiedlichen Schulprojekten regt er die Phantasie an, beschreibt aber kein hoch ausgearbeitetes Konzept und verfasst keine genauen Abläufe. Er verweist stets auf die Hürden und Gefahren beim Einsatz der verschiedenen Instrumente im Unterricht und motiviert gleichzeitig  auch unerfahrene Lehrende, sich den neuen Möglichkeiten zu öffnen. Ein Manko des Buchs besteht in seiner Unübersichtlichkeit: Theorie und Praxis sind nicht deutlich voneinander abgetrennt. Informationen, didaktische Anregungen und zentrale Hinweise für den Einsatz der Instrumente im Unterricht sind alle in einem Fließtext und werden weder visuell noch in der Struktur des Textes klar unterschieden oder hervorgehoben. Das Lesen wird zudem durch redundante Passagen erschwert. Dennoch findet man in dem Buch eine Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten webbasierter Instrumente im Unterricht, die sehr praxisnah illustriert werden und durch fundierte Ratschläge und Links (teilweise auf englische Internetseiten) für den Unterricht brauchbar gemacht werden.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
2010
Autor/in
Will Richardson
Reihe
Preis
22.00 €
ISBN
978-3-935254-17-5