Title

Ethischer Konsum: Wettbewerb fördert pfiffige Ideen

Ethischer Konsum – Teil eines nachhaltigen Lebensstils.
13.11.2014

I shop fair

Lebensmittel retten, eine Kleidertausch-Party veranstalten oder einen Infotag zum Fairen Handel organisieren: Wer kreative Ideen für eine gerechtere Welt hat, kann die jetzt bei einem internationalen Wettbewerb zum „Ethischen Konsum“ einreichen. Den besten Ideen winkt eine Förderung. 

Ausrichter des Ideenwettbewerbs ist das europäische Netzwerk „I shop fair“. Das ist in Malta, Polen, Deutschland und Österreich aktiv und setzt sich für nachhaltigere Konsum- und Wirtschaftsweisen ein. Es wird unterstützt von Organisationen wie der Deutschen Katholischen Jugend oder dem Südwind Institut für Ökonomie und Ökumene. 

Der Wettbewerb honoriert pfiffige Ideen zur Förderung eines ethischen, bewussten Konsumverhaltens. Das können zum Beispiel Aktionen sein, die in der Öffentlichkeit für mehr Nachhaltigkeit werben. Das können auch Vorschläge für Konsumalternativen sein oder für strukturelle Veränderungen, zum Beispiel die Umstellung der Schulkantine auf faire Produkte.

Teilnehmen können Gruppen ab zwei Personen. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht.  Wer mitmachen möchte, kann seine Idee oder sein Projekt auf der Website der Initiative präsentieren. Jurys in den teilnehmenden Ländern wählen anschließend die besten Beiträge aus. Bewerbungsschluss ist der 01. März 2015.

Ausgezeichnet werden besonders vielversprechende Projektideen oder Konzepte. Auf sie warten einerseits Preisgelder zwischen 250 und 1.000 Euro. Daneben sollen diese besten Beispiele bekanntgemacht werden, damit sie zum Nachahmen anregen. Die Gewinner-Teams werden außerdem zum Europäischen Konsumgipfel eingeladen, der nächsten Juni in Bonn stattfindet. 

Materialkompass

VERBRAUCHERBILDUNG 
Unser Expertenteam prüft und bewertet Lehrmaterialien - finden Sie heraus, welches Material zu Ihrem Unterricht passt!