Title

Fachtag für schulische Verbraucherbildung und Auszeichnung Verbraucherschule am 2. März 2018

Beim Fachtag für schulische Verbraucherbildung will die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. Bildungsakteure aller Bundesländer vernetzen. © vzbv – Holger Groß

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. lädt am 2. März zu einem bundesweiten Fachtag für schulische Verbraucherbildung ein, um Lehrkräfte in verschiedenen Workshops mit Impulsen, Materialien und Wissensaustausch zu unterstützen. © vzbv – Holger Groß

17.01.2018

Anmeldung für die Workshops jetzt möglich

Ein Tag rund um Verbraucherbildung: Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. lädt am 2. März zum bundesweiten Fachtag für schulische Verbraucherbildung ein. In kostenfreien Workshops können sich Lehrkräfte, Schulleitungen und Multiplikatoren fortbilden lassen und neue Impulse mitnehmen. Im Anschluss daran wird die bundesweite "Auszeichnung Verbraucherschule" verliehen.

Die Konsumwelt wird immer komplexer. Das merken schon Kinder und Jugendliche, an die hohe Anforderungen gestellt werden. Doch auch Lehrerinnen und Lehrer müssen immer mehr Verantwortung übernehmen. Denn: Konsumieren muss heute mehr denn je gelernt und gelehrt werden. Darauf richtet der Fachtag für schulische Verbraucherbildung seinen Fokus. Kostenfallen im Internet, Datenschutzfragen in sozialen Netzwerken, undurchsichtige Handyverträge, Fake News und die Frage nach gesunder Ernährung: Das sind nur einige der Themen, die für junge Verbraucherinnen und Verbraucher grundlegend sind, um sich verantwortungsvoll zu entscheiden und sich effektiv zu schützen.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. unterstützt Lehrkräfte an den Schulen im Land seit Langem mit Impulsen, Materialien und Fortbildungen bei der Umsetzung sinnvoller Verbraucherbildung. Am 2. März 2018 lädt die Verbraucherzentrale Brandenburg zusammen mit der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz darüber hinaus zu einem bundesweiten Fachtag für schulische Verbraucherbildung ein. Ziel ist es, Bildungsakteure aller Bundesländer zu vernetzen und so ein Zeichen für die Bedeutung von Verbraucherbildung an Schulen zu setzen.

Breites Workshop-Angebot

Der Fachtag richtet sich vor allem an Lehrende, Schulleitungen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. In fünf handlungsorientierten Workshops werden ihnen methodische und strukturelle Hilfestellungen angeboten. Dabei geht es um die praktische Umsetzung von Verbraucherbildung für die Grundschule, die Sek I und die Sek II. Themen sind beispielsweise „Verbraucherbildungsunterricht planen – Material erstellen – Methoden nutzen“, „Online shoppen“ oder „Kauf von Lebensmitteln“.

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei. Der Anmeldeschluss für die Fachtagung mit anschließender Preisverleihung ist der 26. Januar 2018, unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/fachtag-verbraucherbildung.

Die Auszeichnung „Verbraucherschule"

Im Anschluss an die Workshops findet die bundesweite Auszeichnung der "Verbraucherschule" statt. Derzeit befasst sich die Jury mit den über 30 Bewerbungen, die im vergangenen Jahr eingegangen sind. Im Februar werden die ausgezeichneten Schulen bekannnt geben. Diese Schulen werden für ihr vorbildliches und besonderes Engagement für Verbraucherbildung ausgezeichnet und zeigen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Fachtags ganz konkret , wie im verbraucherrelevante Themen im schulischen Kontext vermittelt werden können.

Bereits zum zweiten Mal verleiht der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) damit die Auszeichnung "Verbraucherschule". Bewerben konnten sich bundesweit alle allgemeinbildende Schulen, die im Klassenzimmer oder außerhalb des Unterrichts Schwerpunkte in den Themen Finanzen, Medien, Ernährung und nachhaltiger Konsum setzen. Je nach Umfang des Engagements erhalten die Schulen am 2. März eine Auszeichnung in Silber oder Gold.

Materialkompass

VERBRAUCHERBILDUNG 
Unser Expertenteam prüft und bewertet Lehrmaterialien - finden Sie heraus, welches Material zu Ihrem Unterricht passt!