Title

Verbraucherschule startet in eine neue Runde

verbraucherschule_vzbv_c_Gebauer

© vzbv, Daniel Gebauer

04.02.2019

Die Auszeichnung und das Netzwerk Verbraucherschule werden ab April 2019 fortgesetzt. Bereits jetzt können sich interessierte Schulen, die noch nicht Teil des „Netzwerks Verbraucherschule“ sind, über das Online-Formular anmelden. Alle Netzwerkschulen werden rechtzeitig über den Auszeichnungsstart informiert, erhalten die Bewerbungsunterlagen und können die Unterstützungsangebote nutzen.


Neue Auszeichnungsstufe „Verbraucherschule Bronze“

Mit dem Start der kommenden Auszeichnungsrunde wird es neben der Auszeichnung in Silber und Gold die neue Auszeichnungsstufe „Verbraucherschule Bronze“ geben. Hierfür können sich Schulen bewerben, wenn sie  Maßnahmen mit einem besonderen Bezug zum Umwelt- und Ressourcenschutz umgesetzt haben (die konkreten Kriterien werden im April bekanntgegeben). Folgende Fragen könnten die Schülerinnen und Schüler in den eingereichten Maßnahmen dabei beispielsweise aufgreifen: Wo eröffne ich mein Girokonto und welche Bank arbeitet mit meinem Geld nachhaltig im Sinne von umweltschonenden und ethischen Investments? Wie erkenne ich nachhaltig produzierte Kleidung und ist Biobaumwolle ressourcenschonend?


Berufsschulen dürfen sich erstmals bewerben

Gerade bei Berufsschülerinnen und -schülern gibt es große Bedarfe im Erlangen von notwendigen Verbraucherkompetenzen – viele Entscheidungen mit teilweise langfristigen und „ressourcenschweren“ Folgen müssen sie zum ersten Mal treffen: Sie bekommen ihr erstes eigenes Gehalt in der Ausbildung, ziehen möglicherweise in die erste eigene Wohnung, entscheiden sich für einen (nachhaltigen) Stromanbieter und treffen in vielen Lebensbereichen eigenständige Entscheidungen über ihren Lebensstil. Dafür müssen sie geld- und ressourcensparendes Haushalten erlernen und sich mit gesunder Ernährung, Energieverbrauch oder der eigenen Mobilität im Alltag und Urlaub auseinandersetzen. Berufsschulen, die ihre Schülerinnen und Schüler durch Verbraucherbildung dabei unterstützen, können sich ab der kommenden Auszeichnungsrunde als Verbraucherschule bewerben.


Neues im Netzwerk Verbraucherschule

In der kommenden Auszeichnungsrunde wird für das „Netzwerk Verbraucherschule“ eine so genannte „Online-Sprechstunde“ konzipiert. In diesem Onlineangebot, das bundesweit nutzbar ist, werden die Themen der Verbraucherbildung behandelt und von FachexpertInnen inhaltliche Tipps und Impulse für die Umsetzung von Maßnahmen vorgestellt. Darüber hinaus gibt es weiterhin per Mail über das „Netzwerk Verbraucherschule“ oder auf unserer Website Hilfestellungen, Links und aktuelle Informationen zu Angeboten der Verbraucherbildung und zu relevanten Veranstaltungen.


Wann geht es los?

Im April wird die offizielle Ausschreibung für die „Auszeichnung Verbraucherschule“ veröffentlicht. Schulen können sich ab dann mit Maßnahmen bewerben, die sie im Schuljahr 2018/2019 umgesetzt haben oder noch dabei sind. Sobald die Vorbereitungen für die kommende Auszeichnungsrunde abgeschlossen sind, erhalten alle Schulen im „Netzwerk Verbraucherschule“ die neuen Bewerbungsunterlagen, Kriterien und Angaben zum Bewerbungsschluss per Mail. Alle Informationen werden dann auch online auf www.verbraucherschule.de zur Verfügung gestellt.

Hinweis: Vorbehaltlich des Eingangs des entsprechenden Zuwendungsbescheids für die Verbändeförderung durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie des Zuwendungsbescheids der Deutsche Stiftung Verbraucherschutz ist der Start des Projekts Verbraucherschulen für April 2019 vorgesehen.

Nicole Tuletz

Sie haben Fragen?

Nicole
Tuletz
Projektkoordinatorin „Auszeichnung Verbraucherschule“

Jetzt mitmachen: