Title

Jugendliche Bilderwelten im Internet

(c) saferinternet.at

Mit Fotos und Videos im Netz kompetent umgehen

Die Broschüre "Jugendliche Bilderwelten im Internet. Mit Fotos und Videos im Netz kompetent umgehen" ist herausgegeben vom Österreichischen Institut für angewandte Telekommnukation im Rahmen der EU-Initiative saferinternet.at. Auf 15 Seiten informiert sie Lehrkräfte über das Thema "Kommunikation mit Bildern im Internet" und welche Bedeutung dieses für Jugendliche hat. Hierbei wird im Speziellen auf die Themen "Bilder vs. Realität", "Bildkommunikation richtig interpretieren", "Bilder im Unterricht einsetzen" und "Rechtliche Situationen kennen" eingegangen. Zu jedem Thema wird eine Übung für den Unterricht vorgestellt. Abschließend werden sechs kompakte Tipps gegeben, wie die Lehrkraft konkret im Unterrichtsalltag mit den Schülerinnen und Schülern das Thema visuelle Information und Kommunikation aufgreifen kann.

Das 15-seitige Unterrichtsmaterial "Jugendliche Bilderwelten im Internet" greift ein wichtiges medienpädagogisches Thema auf: Bildkommunikation von Jugendlichen im Internet. In sozialen Netzwerken und Messengern werden Bilder wie selbstverständlich von Jugendlichen für ihre Kommunikation genutzt. Dabei müssen die Jugendlichen zu einer kompetenten Nutzung befähigt werden. Aspekte wie visuelle Botschaften entschlüsseln, Fälschungen enttarnen, Gesetze beachten und Cyber-Mobbing vermeiden müssen gelernt sein - alles Aspekte, auf die das vorliegende Unterrichtsmaterial in vier Übungen eingeht. Jedoch fehlt es an konkreten Arbeitsmaterialien, die die Lehrkraft im Unterricht einsetzen könnte. Die Broschüre insgesamt richtet sich ausschließlich an Lehrende, ist dabei allerdings wie ein Magazin für Teenager aufbereitet.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Gut
Formale Gestaltung:
Mangelhaft
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Im Rahmen der österreichischen EU-Initiative Saferinternet.at ist die Broschüre "Jugendliche Bilderwelten im Internet. Mit Fotos und Videos kompetent umgehen" entstanden. Auf 15 Seiten liefert sie Lehrkräften Informationen zum Thema Bildkommunikation von Jugendlichen im Netz. Davon sind vier Themen gewählt, die jeweils auf einer Doppelseite Kurzinformationen und Anregungen für die Lehrkraft geben und auf der anderen Seite eine konkrete Unterrichtsübung mit Ablaufplan vorstellen. Diese vier Themen sind "Bilder vs. Realität", "Bildkommunikation richtig interpretieren", "Bilder im Unterricht einsetzen" und "Rechtliche Situation kennen".Auffällig ist das Design und Layout der Broschüre, das an ein Magazin für Teenager erinnert. Da in der Broschüre jedoch keine Seiten vorhanden sind, die direkt an die Schülerinnen und Schüler ausgehändigt werden können, wirkt das Layout etwas verfehlt. Durch zu viele grafische Elemente und Strukturierungen wirkt es stellenweise überladen bzw. ablenkend. Es scheint, dass bei Design und Layout eher die Jugendlichen statt die Lehrkräfte im Fokus standen. Irritierend ist zudem, dass in der Einführung nicht auf den konkreten Einsatz der Broschüre im Unterricht eingegangen wird, und warum nach der Einführung Thema 1 bis 4 folgen. Auch hier fehlt der rote Faden zwischen den vier Themen. Zudem überrascht, dass nach dem Impressum auf S. 14 noch auf S. 15 wertvolle Tipps für Lehrende folgen. Diese sollten präsenter in den inhaltlichen Teil das Materials integriert sein.Die ausgewählten Übungen sind gut gewählt. Wünschenswert ist es allerdings, dass mehr Arbeitsmaterialien vorhanden sind, die von der Lehrkraft für ihren Unterricht zu nutzen sind. So werden Anregungen gegeben, wie sich die Schülerinnen und Schüler selbst die Themen erarbeiten. Dies ist zu begrüßen, könnte jedoch jüngere Lerngruppen oder lernschwache Schülerinnen und Schülern überfordern.Zudem versäumt es das Material, die Schülerinnen und Schüler zu einer reflektierten Bildkommunikation dahingehend zu befähigen, dass sie unter gesellschaftlichen Aspekten auf z.B. manipulierte Bilder für Propagandazwecke entsprechend reagieren. Sie sollten darin bestärkt werden, ihre Meinung auch in sozialen Messengern und sozialen Netzwerken zu äußern und verletzenden Bildern entgegenzutreten.
Erscheinungsjahr
2016
Autor/in
Barbara Buchegger M.Ed., Marlene Kettinger MA
Reihe
Preis
ISBN
Materialformat