Title

Jugend und Handy – Ständig vernetzt mit Smartphone & Co. - Neuauflage

Materialien für den Unterricht

Die Materialien für den Unterricht „Jugend und Handy – Ständig vernetzt mit Smartphone & Co.“ bieten auf knapp 100 Seiten drei Module zum Thema an. Nach einer sensibilisierenden Einführung im Hinblick auf die Bedeutung des Smartphones für Jugendliche folgt die Beschreibung der drei Module, die jeweils die Ziele sowie den Aufbau von verschiedenen Unterrichtseinheiten mit Arbeitsblättern und Erläuterungen enthält. Im ersten Modul reflektieren die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Handy-Nutzungsverhalten und entwickeln gemeinsam eine „Handy-Etikette“. Im zweiten Modul wird zunächst in das Thema Cyber-Mobbing eingeführt. Darauf aufbauend können die Erscheinungsformen von Cyber-Mobbing im Internet, Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie Anlaufstellen für Informationen und Beratung mithilfe verschiedener Unterrichtseinheiten erarbeitet werden. Im dritten Modul geht es um den Schwerpunkt „Lernen mit Smartphone & Co.“. In dem Unterrichtsblock überlegen die Schülerinnen und Schüler selbst, wie das Smartphone sie beim Lernen unterstützt und verarbeiten diese Informationen durch das Erstellen von QR-Codes im Rahmen einer Ausstellung bzw. Ralley.
Das Material enthält neben den Modulen eine umfangreiche Sammlung von weiterführenden Infomaterialien.

Das Material zum Thema "Jugend und Handy" ist hinsichtlich des klar strukturierten Aufbaus empfehlenswert. Von Vorteil ist der modulare Aufbau, so können die Unterrichtseinheiten trotz der stringenten Gliederung variabel eingesetzt werden. Außerdem wird die Perspektive und Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler gut in die Unterrichtseinheiten integriert und den Lehrenden nahe gebracht. Auch die ausführlichen, weiterführenden Hinweise sind gut ausgewählt. Teilweise könnten die Methoden kreativer sein und die technischen Voraussetzungen sind bei einigen Unterrichtsmodulen sehr hoch. Die didaktischen Hinweise sowie pädagogischen Ziele könnten an einigen Stellen noch differenzierter dargestellt werden. Insgesamt können die Unterrichtseinheiten aber leicht im Unterricht umgesetzt werden.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Gut
Methodik-Didaktik:
Gut
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Material wird als gut bewertet, weil es sinnvoll aufgebaut ist und viele empfehlenswerte Methoden und Anregungen für den Unterricht enthält. Der Zugang zum Thema Smartphone ist so gewählt, dass die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund steht und die Lehrkräfte in diese gut eingeführt werden. Modul 1 punktet durch den klassenspezifischen Zugang zum Thema Handynutzung. Sowohl das klassenspezifische Nutzungsverhalten als auch die individuelle Bewertung von Verhaltensweisen am Handy werden berücksichtigt. Die Arbeit mit einem Ampelsystem eignet sich sehr gut, um unterschiedliche Positionen zu erarbeiten und Reflektionsprozesse anzustoßen. Die Auswertung des Fragebogens zur Smartphonenutzung der Klasse erscheint jedoch sehr aufwendig und Fragen der Anonymität/des Datenschutzes werden nicht aufgeworfen. Überzeugend ist das Modul 2 zum Thema "Cyber-Mobbing". Die Schülerinnen und Schüler werden sensibilisiert für dessen unterschiedlichste Erscheinungsformen und setzten sich auf didaktisch sinnvollen Wegen mit Rechten, Handlungsmöglichkeiten und Anlaufstellen auseinander. Leider werden Bild- und Urheberrechte sowie die Rolle der Mittäterinnen und Mittäter nicht ausreichend thematisiert. Bei Modul 3 zum Thema "Lernen mit dem Smartphone" wird die Gestaltung einer Ralley/einer geheimen Ausstellung mit QR-Codes gut beschrieben und erklärt. Damit können die Lesenden eine sehr schöne Methode erlernen, um mediale Möglichkeiten mit einer inhaltlichen Ebene zu verbinden. Dieses Potential wird leider nicht genügend herausgestellt - die Themenvorgabe in dem Material ist bei der Arbeit mit QR-Codes zu eng. Die technischen Voraussetzungen sind außerdem relativ hoch, jedoch zu bewältigen. Die Erarbeitung einer Ausstellung bzw. einer Ralley bleibt für die Schülerinnen und Schüler eine gute Anregung und stellt eine Abwechslung zum sonstigen Unterrichtsablauf dar. Positiv bleibt hervorzuheben, dass trotz der Mitherausgeberschaft von Google keinerlei Werbung im Material zu finden ist. Weniger passend ist der Titel gewählt. Er suggeriert die Auseinandersetzung mit der exzessiven Handynutzung – diese wird aber lediglich erwähnt und nicht ausreichend thematisiert. Insgesamt sind gute Methoden sowie Ideen im Material zu finden und die Anleitungen stellen eine gute Hilfestellung dar. Die weiterführenden Links sollten ggf. als Ergänzung herangezogen werden.