Title

Armut und Hunger beenden (Grundschule)

Unterichtseinheit "Armut und Hunger beenden" für die Grundschule

Schulen - Gemeinsam für Afrika Unterrichtsmaterial für die Grundschule

Das 40-seitige Material "Armut und Hunger beenden" bearbeitet in fünf Kapiteln folgende Themen: Armut und Reichtum in Afrika; Esskulturen; Ernährung und chronischer Hunger; Hunger und das Menschenrecht auf Nahrung; Rohstoffe und Ressourcenreichtum sowie Agrarhandel.
Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik und didaktischen Hinweisen, die die Formulierung von Kernkompetenzen beinhalten, folgen die einzelnen Kapitel, in denen jeweils ausführliche Hintergrundinformationen für die Lehrkraft und mehrseitige Arbeitsblätter für die Lehrkraft mit Zielformulierungen und Übungsvorschlägen für den Unterricht gegeben werden.

Das Material "Armut und Hunger beenden" erhält die Gesamtbewertung sehr gut, da es sowohl methodisch-didaktisch als auch fachlich-inhaltlich sehr überzeugt. In einer methodischen und inhaltlichen Vielfalt erlangen die Schülerinnen und Schüler ein Bewusstsein für die Zusammenhänge und globalen Hintergründe von Armut und Hunger in Afrika, reflektieren das eigene Ernährungs- und Konsumverhalten und werden an die Verantwortung, die sie selber übernehmen können, herangeführt. Besonders gelungen ist auch die Einladung an die Lehrkraft, selbst zum Lernenden zu werden durch Reflexion der Frage, was Armut und Reichtum für sie selbst bedeuten. Dass das Material in Schwarz-Weiß-Optik teilweise schlecht zu lesen ist, kann den sehr guten Gesamteindruck jedoch nicht schmälern.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Sehr gut
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Sehr gut
Ausführliche Bewertung
Das Material "Armut und Hunger beenden" erhält die Gesamtbewertung sehr gut, da es sowohl methodisch-didaktisch als auch fachlich-inhaltlich sehr überzeugt. Formal wird es mit gut bewertet. In einer methodischen und inhaltlichen Vielfalt erlangen die Schülerinnen und Schüler ein Bewusstsein für die Zusammenhänge und globalen Hintergründe von Armut und Hunger in dem ressourcenreichen Kontinent Afrika. Sie begreifen die Multidimensionalität von Armut, reflektieren das eigene Konsum- und Ernährungsverhalten und werden herangeführt an die Verantwortung, die sie selber bei der Bekämpfung von Hunger und Armut einerseits und bei der Reduzierung von Lebensmittelverschwendung andererseits übernehmen können. Über Collagen, Umfragen, Märchen, Diskussionen, Rollenspiele, Zubereiten und gemeinsames Verzehren einer afrikanischen Mahlzeit, Besuch eines Weltladens, etc. erfahren die Schülerinnen und Schüler einen breitgefächerten Zugang zur Thematik. So lässt sie das Rollenspiel "Reise nach Afdela" in eine Extremsituation eintauchen, in der sie sich über die lebensnotwendigen Dinge Gedanken machen müssen. Auf diese Weise wird hier ein kreativer Zugang zu dem Thema: "Das Menschenrecht auf Nahrung" ermöglicht. Hervorzuheben ist auch die Einladung an die Lehrkraft, selbst zum Lernenden zu werden durch Reflexion der Frage, was Armut und Reichtum für sie selbst bedeuten. Dass die Ergebnisse einiger Diskussionen/Gespräche (s. Punkt 8, Methodik und Didaktik) visualisiert werden sollten, was im Material nicht vorgesehen ist und einige kleine inhaltliche Schwächen vorliegen, kann den sehr guten Gesamteindruck des Materials nicht mindern. Das Lesen des Materials in Schwarz-Weiß-Optik und das Entziffern der sehr kleinen Fußnoten ist teilweise schwierig. Doch auch diese Tatsache vermag die sehr gute Gesamtnote nicht zu beeinflussen.