Skip to content
Eines der Highlights 2016: Fachtagung Verbraucherbildung

Verbraucherbildung und Digitales: Auf Agenda weiter nach oben gerückt

2016 ist die politische Unterstützung für die Vermittlung von Alltagskompetenzen in der Schule zwar weiter gestiegen. Oft blieb es aber bei Lippenbekenntnissen. Ähnlich verhielt es sich mit der digitalen Bildung: Auf der politischen Agenda rückte sie zwar ein gutes Stück nach oben, die Finanzierung ist aber weiterhin unklar. Was das Jahr noch brachte, zeigt der Jahresrückblick. 

16.01.2017 | Verbraucherwissen

„Klassenchats über WhatsApp können den Unterricht auch bereichern“

Den Kommunikationskanal WhatsApp wollen die meisten Jugendlichen nicht missen.

Der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp ist längst allgegenwärtig. Auch in der Schule ist die Kommunikation zwischen den Schülerinnen und Schülern in Klassenchats über die App fast schon die Norm. Welche Folgen hat das für Unterricht und Schulleben? Gregory Grund von den „Digitalen Helden“, einem Medienbildungsprogramm rund um soziale Medien und Netzwerke aus Frankfurt am Main, hat uns dazu ein paar Fragen beantwortet.

16.12.2016 | Meldungen

Digitale Bildung: vzbv bezieht Stellung zur Strategie der Kultusminister

Learning with iPads - Michael Coughlan

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat am 8. Dezember 2016 eine Strategie zur „Bildung in der digitalen Welt“ verabschiedet. Digitale Kompetenzen sollen damit künftig zum festen Bestandteil von Unterricht werden, und zwar in allen Fächern. Zur Strategie hat der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., vzbv, jetzt Stellung bezogen.

Newsfeed der Startseite abonnieren