Skip to content
Durch praktische Erfahrungen bleibt das Wissen in den Köpfen.

Verbraucherbildung in der Praxis: Materialien, Methoden, Möglichkeiten

Wie funktioniert Werbung, wie ein Kredit? Wie ernähre ich mich gesund? Und warum wird der Einkaufskorb im Supermarkt immer voller, obwohl man nur ein Brot kaufen wollte? Antworten darauf und auf vieles mehr geben pfiffige Unterrichtsmaterialien zur Verbraucherbildung. Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen und -stufen können damit die Alltagskompetenzen von Kindern und Jugendlichen stärken – auch dort, wo es ein eigenständiges Schulfach zur Verbraucherbildung noch nicht gibt. 

20.10.2014 | Material der Woche

Wie man Schulden vermeidet

Wie Verbraucherbildung im Unterricht funktioniert, zeigt die Reihe „Material der Woche – Fokus“.

Arbeitslosigkeit, Krankheit, übermäßiger Konsum – Gründe für eine private Überschuldung gibt es viele. Nicht selten sind es Jugendliche, die zu hohe Verbindlichkeiten vor sich herschieben und in die Schuldenfalle rutschen. Wie sich das vermeiden lässt, ist Thema vieler guter Unterrichtsmaterialien zur Schuldenprävention. Etliche davon führt der Materialkompass des Verbraucherzentrale Bundesverbandes vzbv. Eine Auswahl besonders gelungener wird hier präsentiert.

13.10.2014 | Material der Woche

Fernsehen: so funktioniert und wirkt es

Jede Woche stellt der Materialkompass ein besonders gelungenes Unterrichtskonzept vor.

Trotz Computer und Internet zählt das Fernsehen weiterhin zu den beliebtesten Medien unter Kindern und Jugendlichen. Es wird meist täglich genutzt, sorgt für Gesprächsstoff in den Schulpausen und fegt bei Großereignissen wie Fußballweltmeisterschaften immer noch die Straßen leer. Wie Fernsehen funktioniert, wie es wirkt und welchen Regeln einzelne Formate folgen, erklärt das aktuelle Material der Woche: „Grundwissen Fernsehen – Was Kinder über ihr liebstes Medium wissen sollten“.

Newsfeed der Startseite abonnieren