Title

Faszination Medien

Faszination Medien

Ein multimediales Lernangebot für Schule und Jugendarbeit

Das Unterrichtsmaterial "Faszination Medien" besteht aus einer CD-Rom und einem Begleitheft. Auf der CD befinden sich Informationen (Texte, Grafiken, Tabellen), Arbeitsaufträge und insbesondere zahlreiche kurze Video-Clips und Film-Ausschnitte, die direkt im Unterricht eingesetzt werden können. Thematisch ist das Material erstens in gesellschaftliche Diskurse und zweitens in Themenbereiche untergliedert. Die beiden Bereiche lassen sich wahlweise aufeinander beziehen. Die gesellschaftlichen Diskurse behandeln die Themen: "Gewalt in den Medien", "Sexualität in den Medien", "Prominent um jeden Preis?", "Privat in einer digitalen Welt?" und "Gefangen in Medienwelten". Die Themenbereiche umfassen: News/Nachrichten, Filme & Video-Clips, Reality-TV, Computerspiele und Communities. Hervorzuheben ist die Materialfülle. Alle Themen werden ausführlich bearbeitet und setzen auf einem hohen Reflektionsniveau an, so dass sich insbesondere der Einsatz in der gymnasialen Oberstufe empfiehlt. Für jüngere Schülerinnen und Schüler ist das Material nur auszugsweise geeignet. In dem Begleitheft werden methodisch-didaktische Überlegungen veranschaulicht, Unterrichtsvorschläge skizziert und technische Anforderungen aufgezeigt.

Das Material „Faszination Medien. Ein multimediales Lernangebot für Schule und Jugendarbeit“ besticht durch sein umfangreiches Themenangebot und durch die unerschöpfliche Sammlung an Film-, Video- und Interviewausschnitten. Durch die Verknüpfung von gesellschaftlichen Diskursen und Medienphänomen gelingt dem Material ein ausgesprochen empfehlenswerter Zugang zu komplexen Themenfeldern. Die Arbeitsaufträge sind sehr vielfältig, z.B. wird zu Interviewerhebungen, Erfahrungsberichten, Ausstellungen, Gruppenarbeiten, Einzelreflektionen, Multiple-Choice Fragen etc. angeregt. Der Lebensweltbezug zu den Schülerinnen und Schülern ist sehr stark. Einschränkend führen die teils weniger geeigneten oder unvollständigen methodisch-didaktischen Hilfen zu dem Gesamturteil "gut".

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Sehr gut
Methodik-Didaktik:
Gut
Formale Gestaltung:
Gut
Gesamtbewertung:
Gut
Ausführliche Bewertung
Die Unterteilung des multimedialen Lernangebots in gesellschaftliche Diskurse einerseits und Medienphänomene andererseits stellt einen exzeptionellen und vielversprechenden Ansatz dar. Immer wiederkehrende Diskussionen z.B. über Gewalt in den Medien und über Computerspiele werden aus einer sozialen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und persönlichen Perspektive betrachtet und auf einer reflektierenden sowie kritischen Ebene diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler bekommen so einen sehr umfangreichen Einblick in wirtschaftliche, geschichtliche und soziale Zusammenhänge, wobei diese ausgesprochen gut mit der Erfahrungswelt und der individuellen Bedeutung von Medien für Jugendliche verbunden wird. Interviews mit Jugendlichen stehen hierfür zum Beispiel Interviews mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Film, Journalismus, Sozialpädagogik, Wissenschaft etc. gegenüber. Aspekte der Menschenwürde werden zum Beispiel in Zusammenhang mit Reality-TV-Formaten diskutiert und schließen somit direkt an die Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler an. Sehr empfehlenswert ist außerdem die geschichtliche Perspektive auf die Begriffe "Privatheit" und "Sexualität" oder von filmischen Aspekten. Bei zahlreichen weiteren Themen schafft es das Material sehr gut, auf inhaltlicher Ebene eine Verbindung zwischen der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler und gesellschaftlich relevanten Fragen herzustellen.Leider ist das sprachliche und auch inhaltliche Niveau teils so hoch, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler angesprochen werden. Außerdem sind einige Filmausschnitte nur für ältere Schülerinnen und Schüler (ca. ab 14 Jahren) geeignet. (Die Eignung des Materials ist selbstverständlich von der Lehrkraft vorab zu prüfen.) Der Nachteil des Materials besteht außerdem darin, dass die Bausteine teils etwas fragmentarisch wirken. Es gibt zwar eine Fülle an Arbeitsaufträgen, die durch ihre methodische Vielfalt glänzen. Inhalt und Aufgaben sind jedoch nicht immer passgenau aufeinander abgestimmt. Wie das Material im Unterricht konkret eingesetzt wird, müssen die Lehrkräfte je nach Vorhaben individuell prüfen und konzipieren. Hierfür sind die methodisch-didaktischen Hilfen und Unterrichtsvorschläge nur bedingt zu gebrauchen. Gerade das Begleitheft ist sehr umfangreich und stellt aber nur punktuell eine Unterstützung dar. Allerdings lässt sich das Material insgesamt ohne weiteres auszugsweise einsetzen und viele Anregungen sind in den methodisch-didaktischen Hilfen dennoch zu finden.Das Potential, sich mit Themen wie Reality-TV, Film, Gewalt in Computerspielen u.a. durch ein multimediales Unterrichtsmaterial zu nähern und auf diesem Weg mediale Inszenierungstechniken und Macharten zu veranschaulichen, ist ausgesprochen hoch und wird durch die gute Auswahl an Beiträgen und die weiterführenden Informationen sehr gut genutzt. Die Gewöhnung an die Navigation braucht einen Moment, sie ist aber durchdacht und praktikabel.
Erscheinungsjahr
2014
Autor/in
Baumgarten, Jens; Bühler, Philipp; Eichner, Susanne; Gerlicher, Peter; Grün, Leopold; Hajok, Daniel; Kitter, Christian; Müller, Britta; Weinert, Barbara; Wick, Klaudia; Zeitlmann, Brigitte;
Reihe
Preis
7.00 €
ISBN
Materialformat