Title

Milch und Milchprodukte

Das Material besteht aus neun Lernblättern/Arbeitsvorschlägen für Schülerinnen und Schüler. Sie enthalten Informationen sowie Aufgaben, die im Wesentlichen in Gruppenarbeit bearbeitet werden. Zu Beginn werden für die Lehrkraft sehr knappe didaktisch-methodische Vorschläge gegeben. Thematisch geht es um die Verarbeitung der Milch vom Melken bis zum Milchprodukt, die Unterscheidung verschiedener Milchsorten, insbesondere in ihrem Fettgehalt, sowie um den ernährungsphysiologischen Wert von Milch. Am Rande werden auch die verschiedenen Milchprodukte angesprochen, sowie Informationen über Laktoseintoleranz und Milcheiweißallergie gegeben.

Das vorliegende Material bietet trotz einer ansprechenden Aufmachung methodisch-didaktisch keine hinreichenden Unterrichtseinheiten, um „ein grundlegendes Wissen rund um die Milch“ zielgruppengerecht zu vermitteln. Die inhaltliche und formale Gestaltung ist sehr heterogen, so besteht eine große Diskrepanz u.a. zwischen den Lernblättern mit zu leichten Aufgaben und denen mit zu schweren Texten, die dicht an Informationen sind und zu viele Fremdwörter verwenden. Es repräsentiert inhaltlich, wie auch sprachlich und formal ein zu hohes Anspruchsniveau und ist vorwiegend wissensorientiert. Schlussfolgerungen für einen eigenen verantwortlichen Konsumstil werden kaum gezogen. Kontroverse Betrachtungen werden nur im Ansatz angeregt. Das Material ist interessengeleitet und in den Lernblättern wird neben der Tetra Pak Identifikationsfigur Joe Clever auch der Firmenname genannt. Damit ist das Material nicht für den Einsatz im Unterricht geeignet.

Indikatoren
Einzelbewertung
Balken
Fachlicher Inhalt:
Mangelhaft
Methodik-Didaktik:
Befriedigend
Formale Gestaltung:
Befriedigend
Gesamtbewertung:
Mangelhaft
Ausführliche Bewertung
Das vorliegende Material bietet trotz der Bemühen einer ansprechenden und kindgerechten Aufmachung methodisch-didaktisch keine hinreichenden Unterrichtseinheiten, um das Ziel, den Schüler/innen - Zitat: „ein grundlegendes Wissen rund um die Milch“ zu vermitteln. Die Lernblätter enthalten Informationen, die inhaltlich zu detailreich, zu tiefgehend und zum Teil für das Alter nicht relevant sind. Es wird in großen Teilen Fachsprache verwendet, ohne dass die Begriffe erklärt werden. Ein umfangreiches Grundwissen ist erforderlich, kann aber zumindest in den ersten drei Jahrgangsstufen nicht vorausgesetzt werden. Es besteht eine große Diskrepanz u.a. zwischen den Lernblättern, die teilweise ineffektive Fragen umfassen („Welche Milchprodukte kenne ich?“, „Welche esse ich täglich?“, „Welche Milchsorten kenne ich?“) und denen, die recht textlastige Abschnitte bieten, die dicht an Informationen sind, schwierige Passagen beinhalten (Einstellung des Fettgehaltes in Prozentangaben, Pasteurisieren..). Thematisiert sind durchaus interessante fachliche Komponente, z.B. auch die Milchunverträglichkeit, Sojamilch, die didaktische Umsetzung ist aber zu schwach. Werbeträchtig neigt das Material dazu, die Wertigkeit der Milch und deren Produkte als Nahrungsmittel zu idealisieren, Zitat: „Nur wenige Nahrungsmittel enthalten so viele verschiedene und wichtige Nährstoffe wie Milch“. Diese Intention zeigt sich auch darin, suggestiv das Augenmerk auf die Verpackung (Tetrapak) zu lenken (Zitat: „Bringt von zu Hause eine Packung Milch mit“, S.5), bis hin zu falschen Behauptungen (Zitat: „Frischmilch und H-Milch werden in Tetra Pak-Getränkekartons abgefüllt“ S.5). Hinweise auf Milchflaschen, offene Milch oder Schlauch werden nicht gegeben. Zusätzlich ist das Icon von Joe Clever zu kritisieren, das bekanntermaßen von Tetra Pak als Eyecatcher verwendet wird. Werbeträchtig wird es auf acht von neun Blättern abgebildet – ebenfalls werden mehrmals Tetra Pak Getränkekartons präsentiert. Das Material ist vorwiegend wissensorientiert. Dies können die handlungsorientierten Aufgabenstellungen nicht aufwiegen. Schlussfolgerungen für einen eigenen verantwortlichen Konsumstil werden kaum gezogen. Kontroverse Betrachtungen werden nur im Ansatz angeregt. Leider gibt es keine Angaben über Autoren, Erscheinungsjahr, Quellen oder Hintergrundinformationen, somit ist die bibliografische Transparenz nicht hinreichend gegeben. Insgesamt ein inhomogenes Material, das vor allem aufgrund der fachlichen Mängel, der mangelnden didaktischen, Zielgruppen gerechten Umsetzung und der versteckten Werbung nicht empfohlen werden kann.
Herausgeber
Erscheinungsjahr
0
Autor/in
keine Angabe
Reihe
Unterrichtsmaterialien
Preis
ISBN
Materialformat