Title

Stadtteilschule Stellingen (Hamburg)

(c) vzbv

© vzbv

26.02.2018

Die Stadtteilschule Stellingen aus Hamburg wird als Verbraucherschule Silber ausgezeichnet

Die Stadtteilschule Stellingen arbeitet im Rahmen des Projekts Verbraucherschule eng mit der Verbraucherzentrale Hamburg zusammen: Im vergangenen Jahr nahmen 150 Schülerinnen und Schüler beispielsweise an den Medientagen teil und konnten sich an zwei Tagen in insgesamt sechs Workshops zu verschiedenen Themen informieren. Es ging um Fragen, die Jugendlichen immer wieder in ihrem Alltag begegnen: Was passiert mit meinen Fotos, wenn ich sie ins Netz stelle? Was ist eigentlich Cybergrooming? Und wie sieht ein sicheres Passwort aus? Die Hamburger Schule hat sich zum Ziel gemacht, ihre Schülerinnen und Schüler über gezielte Projekte besser auf die Herausforderungen der digitalen Welt vorzubereiten.

Gleiches gilt für den Bereich Finanzen und Konsum. Im Rahmen des Projekts „Banktour – Ein Rucksack voller Fragen“ der Verbraucherzentrale Hamburg besuchten die siebten Klassen verschiedene Banken, stellten Fragen zu Girokonten und evaluierten die Antworten gemeinsam mit einem Finanzexperten der Verbraucherzentrale. Darüber hinaus bietet die „Stelli“ im neunten und zehnten Jahrgang den Profilkurs „Wirtschaft – wer nichts weiß, muss alles glauben“ an. In dem Kurs geht es darum, mit Halbwahrheiten aufzuräumen. Die Jugendlichen sollen ein grundlegendes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge entwickeln und dadurch die Welt aktiv mitgestalten können. Sie lernen, was ein Kaufvertrag ist und welche vertraglichen Rechte und Pflichten sich daraus ergeben, wie Zinsen funktionieren, warum Google so mächtig ist, was unter nachhaltigem Wirtschaften zu verstehen ist und vieles mehr.

In der Jahrgangsstufe 8 durchläuft jeder Schüler bestimmte Projektepochen zu den Themenbereichen Globale Entwicklung sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung und in den fünften und sechsten Klassen wird ein Grundkurs „Gesunde Ernährung“ angeboten. Insgesamt deckt die Stadtteilschule Stellingen alle Bereiche der Verbraucherbildung ab – im Unterricht oder in Projektform. So werden die Schülerinnen und Schüler umfassend auf ihre Zukunft vorbereitet.

Nicole Tuletz

Sie haben Fragen?

Nicole
Tuletz
Projektkoordinatorin „Auszeichnung Verbraucherschule“

Jetzt mitmachen:

Gefördert durch