Verbraucher-Bildung allgemein

Wir alle kaufen regelmäßig für den persönlichen Bedarf
sogenannte Konsum-Güter, also Produkte und Dienst-Leistungen.
Damit sind wir sind alle Verbraucherinnen und Verbraucher.
Als Verbraucherinnen und Verbraucher möchten wir
gute Produkte und Dienst-Leistungen bekommen.

Aber wir wissen nicht immer, was gut oder schlecht ist.
Hier hilft der Verbraucher-Zentrale Bundes-Verband.
Der Verbraucher-Zentrale Bundes-Verband, kurz vzbv,
vertritt die Interessen von Verbraucherinnen und Verbrauchern
gegenüber der Politik und der Wirtschaft und vor Gericht.

Der vzbv setzt sich auch für mehr Verbraucher-Bildung ein.
Schon Kinder und Jugendliche sollen ihre Rechte und Pflichten
als Verbraucherinnen und Verbraucher kennenlernen.
Denn nur gut informierte Verbraucherinnen und Verbraucher
können selbstbestimmt und verantwortungsvoll entscheiden.

Bei Verbraucher-Bildung geht es um viele Fragen, zum Beispiel:

  • Welche Lebensmittel sind gesund und welche nicht?

  • Was muss ich beim Smartphone-Kauf beachten?

  • Wie schütze ich in sozialen Medien meine Daten?

  • Was gehört zu einer klimafreundlichen Lebensweise?

Eine gute Verbraucher-Bildung hilft uns also beim Kauf
und bei der Nutzung von Produkten und Dienst-Leistungen.
Deshalb ist eine frühe Verbraucher-Bildung besonders wichtig.

Angebote im Service-Portal

Junge Menschen brauchen sinnvolle Lern-Angebote, besonders in Schulen.
Deshalb bietet das Service-Portal verbraucherbildung.de
ausführliche Informationen zu wichtigen Verbraucher-Themen,
zu Regeln in den einzelnen Bundesländern und Ansprech-Personen.
Lehrkräfte können diese Informationen für ihren Unterricht nutzen.

Für die Umsetzung einer unabhängigen Verbraucher-Bildung
sind Hintergrund-Informationen und Materialien notwendig.
Unser Materialkompass unterstützt Lehrkräfte dabei.
Dort finden sie Materialien von unterschiedlichen Stellen.
Diese Materialien sind durch Fachleute als gut bewertet worden.

Unser Netzwerk Verbraucherschule unterstützt Lehrkräfte
bei der Umsetzung von Verbraucher-Bildung in der Schule.
Es bietet zum Beispiel Online-Weiterbildungen und Netzwerk-Treffen.
Der vzbv zeichnet regelmäßig „Verbraucherschulen“ aus.
Das sind Schulen, die Verbraucher-Bildung vorbildlich umsetzen.