Datum: 27.05.2021

Essen mit allen Sinnen – wie Sinnesbildung vielseitiges und klimafreundliches Essen fördert

16.09.2021, 16:00 - 17:30 Uhr

Sinnesbildung ist eine effektive Maßnahme im Rahmen der Gesundheitsförderung im Lernraum Schule und ein zentraler Baustein der modernen Ernährungs- und Verbraucherbildung. In der Online-Fortbildung wird die Methode „SinnExperimente“ vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmenden Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht skizziert.

Robert Kneschke - Adobe Stock

Vielseitig, gesundheitsförderlich und klimafreundlich essen und trinken gelingt am besten, wenn Kinder und Jugendliche die Lebensmittelvielfalt entdecken und schätzen.

Daher ist Sinnesbildung eine effektive Maßnahme im Rahmen der Gesundheitsförderung in Schule und ein zentraler Baustein der modernen Ernährungs- und Verbraucherbildung. Mit der Methode „SinnExperimente“ können Schüler*innen aller Jahrgangsstufen (neue) Lebensmittel entdecken. Dabei üben sie in Ruhe ihr Essen zu genießen und ihre Sinneseindrücke zu beschreiben.

In der Online-Fortbildung wird die Methode „SinnExperimente“ vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmenden Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht skizziert. Eine Beschreibung der Methode mit Beispielen gibt es als Download. Die Methode ist in zahlreiche BZfE-Unterrichtsmaterialien eingebunden.

Die Online-Fortbildung findet in Kooperation mit dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) statt und richtet sich an Lehrer*innen aller Schulformen aus dem Netzwerk Verbraucherschule, die SinnExperimente in ihren Unterricht integrieren möchten.

Termin: Donnerstag, der 16.09.2021 von 16.00 bis 17.30 Uhr

Referentin: Melanie Braukmann im Auftrag des BZfE

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier auf der Seminarseite an

 

Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

Das BZfE versteht sich als zentrale Einrichtung für Ernährungskommunikation in Deutschland. Es informiert kompetent und zielgruppenspezifisch rund ums Essen und Trinken: neutral, wissenschaftlich fundiert und nah am Alltag der Menschen.
Für die schulische Ernährungsbildung bedeutet das: Klare Botschaften in Bezug zur Ernährungspyramide, fundierte Alltagstipps für ein Mehr an Nachhaltigkeit und Klimaschutz, leckere und einfache Rezepte für eine ausgewogene Ernährung, das Einmaleins der Küchen- und Lebensmittelhygiene und Vieles mehr. Das Wissen wird durch aktuelle schüler- und handlungsorientierte Methoden vermittelt. Und ein großes Plus für die Lehrenden: Die Arbeitsmaterialien sind differenziert und können zusätzlich individuell verändert werden, da sie als offene Dokumente bereitgestellt werden.

Weitere Informationen