Datum: 01.03.2021

Adorno-Gymnasium

Das Adorno-Gymnasium aus Frankfurt wird als Verbraucherschule Silber ausgezeichnet

Das Adorno Gymnasium zeichnet sich durch starke Anlehnung an das Programm Bildung für nachhaltige Entwicklung aus. Viele Inhalte des Lehrplans, die in Verbindung zur Verbraucherbildung stehen, werden schon seit Gründung der Schule umgesetzt. Viele unterschiedliche Projekte und Angebote, die in einigen Fällen durch Kooperationen mit außerschulischen Bildungspartnern stattfinden, überschreiten die Grenzen klassischer Schulbildung. Die „Eine Welt AG“ und der „WU Nachhaltigkeit“ beschäftigen sich mit den Themen Nachhaltigkeit, Bildung und Verantwortung für Mitmenschen. Teil davon sind beispielsweise zusätzliche Ausflüge und ein wöchentlicher Kuchenverkauf. 2019 nahm die Schule am „Lauf gegen den Hunger“ teil, bei dem ein fünfstelliger Spendenbetrag durch alle Schülerinnen und Schüler des Adorno Gymnasiums erlaufen wurde. Das Geld ging an eine Organisation, die sich für den Bau von Schulen im Tschad einsetzt.

Maßnahmen zur Verbraucherbildung (Auswahl)

  • WU Nachhaltigkeit (Wahlunterricht unter anderem zu den Themen Gesundheit, Erzeugung von Lebensmitteln, Ernährung und Medien)
  • Sojaanbau in Paraguay (Projekttag, SuS treffen auf Delegation aus Paraguay)
  • Medientag (Chancen und Risiken des Umgangs mit Medien)

„Mir ist es wichtig, dass wir als Schulgemeinde den Schülerinnen und Schülern ermöglichen ein verantwortungs- sowie umweltbewusstes Handeln gegenüber sich, der Gesellschaft und der Umwelt entfalten zu können!“

Vanessa KralLehrerin

Jeder Mensch sollte nachhaltig handeln, denn nur wir können dafür sorgen, dass die Menschen in der Zukunft bessere Bedingungen haben werden.

SarahSchülerin

Nachhaltigkeit ist ein Thema, was uns alle betrifft. In unserem WU Nachhaltigkeit haben wir uns intensiv damit beschäftigt, indem wir einen kritischen Blick auf unsere Umwelt geworfen haben. Deshalb freue ich mich, dass wir als Verbraucherschule ausgezeichnet wurden, da wir Schüler durch das Fach viel mehr über Klimafreundlichkeit gelernt haben.

NehirSchülerin