Title

Die eigenen Finanzen im Griff behalten

(c) pixabay CC0

19.05.2014

Ideen für den Unterricht mit Jugendlichen

Gegen Risiken kann man sich versichern. Aber welche Versicherung hält, was sie verspricht? Welche ist wirklich nötig? Und wie kann ich Erspartes möglichst sicher anlegen? Das aktuelle Material der Woche bietet Antworten auf diese Fragen – und führt Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 10 in die Grundlagen des Versicherungswesens und der Finanzmärkte ein.

Die Unterrichtsmodule wurden vom österreichischen Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz herausgegeben, taugen aber auch für den Einsatz in deutschen Schulen. Sie widmen sich den Grundlagen des persönlichen Finanzmanagements und bieten Basiswissen zu den Themen Versicherungen und Finanzmärkte. Unabhängige Bildungsexperten, die das Unterrichtsmaterial im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands begutachtet haben, bewerten es mit „sehr gut“.

Aufbau und Ziel des Materials

Das aktuelle Material der Woche besteht aus zwei Modulen, deren Schwerpunkte die Themen Versicherungen und Finanzmärkte bilden. Mit dem Modul „Auf der sicheren Seite“ zum Thema Versicherungen können sich Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse eingehend mit dem Begriff des Risikos auseinandersetzen. Sie lernen die Grundzüge des (österreichischen) Versicherungswesens und stellen verschiedene Versicherungen auf den Prüfstand. Ziel des zweiten Moduls „Finanzmarkt und Vermögensanlagen“ ist es, wesentliche Entwicklungen und Grundfunktionen des Finanzmarktes sowie die Grundstruktur von Anlageinstrumenten und ihrer Vermittler kennenzulernen. Außerdem beschäftigen die Schülerinnen und Schüler sich mit den Folgen verlustreicher Vermögensanlagen und ihren Schutzmöglichkeiten als Anleger.

Übungen für den Unterricht

Für beide Module wurden verschiedene Übungen entwickelt: In der Unterrichtseinheit zum Thema Versicherungen beschäftigen die Schülerinnen und Schüler zu-nächst eingehend mit dem Begriff „Risiko“ und seiner Bedeutung in ihrem Leben. Anschließend nehmen sie verschiedene Versicherungen genauer unter die Lupe und analysieren deren Nutzen und Reichweite. Im Modul „Finanzmärkte“ setzen sie sich unter anderem mit den Anlagekriterien Risiko, Ertragschance und Verfügbarkeit auseinander. Sie lernen verschiedene Vermittler von Geldanlagen kennen, setzen sich mit deren Motivation auseinander und bereiten sich in Kleingruppen auf ein fiktives Gespräch zur Anlageberatung vor. Außerdem beschäftigen sie sich mit möglichen Verlusten ihrer Geldanlage und Alternativen zur gewählten Anlageform.

Service für Lehrerinnen und Lehrer

Beide Unterrichtsmodule enthalten ausführliche Hintergrundinfos für die Lehrkräfte, klar gegliederte Tipps zum Unterrichtsverlauf sowie Ideen für Hausaufgaben. Für die einzelnen Übungen stehen kopierbare Arbeitsblätter zur Verfügung, für einzelne Aspekte auch Powerpoint-Präsentationen und Folien. Beide Module lassen sich in jeweils drei bis vier Schulstunden behandeln und eignen sich insbesondere für den Einsatz in den Sozialwissenschaften sowie für den Unterricht in den Fächern Wirtschaft und Verbraucherbildung.

Materialkompass

VERBRAUCHERBILDUNG 
Unser Expertenteam prüft und bewertet Lehrmaterialien - finden Sie heraus, welches Material zu Ihrem Unterricht passt!