Datum: 07.10.2016

Bildwelten: Was beim Teilen von Bildern im Netz geht und was nicht

Neu aufgenommen im Materialkompass

(c) CC0

Das Internet ist eine riesige Bilderwelt. Auch, weil viele Nutzerinnen und Nutzer eigene Fotos massenhaft online stellen. Was dabei statthaft ist und wo Persönlichkeits- oder Urheberrechte tangiert werden können, erklärt das Unterrichtsmaterial „Bildwelten“. Unabhängige Bildungsexperten haben es jetzt auf den inhaltlich-didaktischen Prüfstand gestellt. Ihre Bewertung finden Sie im Materialkompass.

In der Gesamtnote vergeben die vom Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. beauftragten Fachleute ein „befriedigend“. Das von Microsoft Deutschland herausgegebene Material für den Unterricht in der 7. und 8. Klasse sei sehr vielseitig und handlungsorientiert, so die Gutachter. Viele Beispiele seien jedoch nicht mehr zeitgemäß, zudem würden Microsoft-Produkte zur Umsetzung der Einheit vorausgesetzt.

Über den Materialkompass

Der Verbraucherzentrale Bundesverband beauftragt für seinen Materialkompass unabhängige Bildungsexperten mit der Bewertung von Unterrichtsmaterialien zur Verbraucherbildung. Ergänzt werden diese seit Sommer 2016 durch Materialien mit dem Schwerpunkt „Digitale Medien“.

Materialien zum Artikel

Bildwelten
Medien Icon

Medien

Bildwelten

Das Material "Bildwelten. Mein Bild gehört mir" richtet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe und bietet Unterrichtsmaterialien zum Umgang mit Bildern im Internet. Dabei werden sowohl ethische als a
Mehr sehen