Datum: 07.10.2021

Material der Woche: Pausenlos gesund

Ärztliche Schweigepflicht – davon hat jeder schon mal gehört. Darüber, dass ein Patient das Recht hat, seine Patientenakte einzusehen und Kopien einzufordern, ist dagegen weniger bekannt. Und die Fragen, warum es in Deutschland eine gesetzliche und eine private Krankenversicherung gibt, was bei Arzneimitteln unbedingt zu beachten ist, und wie eine gute Kommunikation mit dem behandelnden Arzt aussieht, können selbst viele Erwachsene nicht beantworten. Doch nur wer seine Rechte und Möglichkeiten kennt und weiß, was im Bedarfsfall zu tun ist, kann auch richtig handeln. Um Jugendlichen diese Gesundheitskompetenz zu vermitteln, hat die Stiftung Gesundheitswissen das umfassende Medienpaket „Pausenlos gesund“ herausgegeben.

andrew_rybalko - Adobe Stock

Das Material ist in sieben Module aufgeteilt, die unabhängig voneinander genutzt werden können. Unter anderem geht es um Infektionsschutz und Hygiene, das Gesundheitssystem, Patientenrechte und die Frage, wie man gute Informationen sucht, findet und bewertet.

Jedes Modul enthält eine Lehrerhandreichung, Stundenentwürfe, Arbeitsblätter für die Schüler, Anregungen für Projektarbeiten, diverse Mustervordrucke sowie Poster, Zertifikate und Spiele. Insgesamt umfasst das Paket 128 Seiten, die kostenlos als Printversion angefordert oder als pdf-Dokument heruntergeladen werden können – sowohl das Gesamtpaket als auch nur die Materialien einzelner Module.

Vorteile des Materials
  • In jeder Lehrerhandreichung gibt es ausführliche Hintergrundinformationen, Erklärungen, wie die Materialien eingesetzt werden können, Tipps, in welche Unterrichtsfächer das Thema passt, sowie wertvolle didaktische Hinweise und Angaben zu den Lernzielen.
  • Um die Vorbereitung der Stunden zu erleichtern, bietet jedes Modul „Stundenentwürfe“, Anleitungen für Projektarbeiten und Materiallisten.
  • Dank der Mustervordrucke, können die Lehrkräfte unkompliziert mit Eltern, Ärzten vor Ort oder der Presse in Kontakt treten.
  • Die Arbeitsaufträge, Methoden und Sozialformen sind so vielseitig, dass sie leicht den unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Schulformen oder Klassengrößen angepasst werden können.
  • Es werden auch andere Medien genutzt, so wird beispielsweise auf Erklärvideos verwiesen, die bei Youtube zu finden sind.
Ein Beispiel

Beim Modul „Das Versorgungssystem klug nutzen“ soll den Jugendlichen vermittelt werden, welche Ansprechpartner es im deutschen Gesundheitssystem gibt und wer, wann kontaktiert werden sollte. Darüber hinaus lernen sie den exemplarischen Verlauf eines Krankheitsfalls, für den eine Hausarzt-Praxis zuständig ist, und üben das richtige Handeln in Notfällen. In einer ersten Schulstunde geht es darum, welche Anlaufstellen die Schülerinnen und Schüler kennen. Dazu wird ein Arbeitsblatt mit einem kleinen Quiz und mehreren Arbeitsaufträgen angeboten. „Ich bin krank - was jetzt“ lautet die Überschrift der zweiten Unterrichtsstunde, in der dritten geht es um das Verhalten im Notfall und in der vierten Stunde um Anlaufstellen bei psychischen Problemen. Zum Abschluss des Themenkomplexes kann eine Projektarbeit durchgeführt werden, und auch dazu werden Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt.

 

Materialien zum Artikel

Grafik des Unterrichtsmaterials Pausenlos gesund

Verbraucherbildung (allgemein)

Pausenlos gesund

Mehr sehen