In unserer Trainer:innen-Ausbildung qualifizieren wir dich, Workshops mit Jugendlichen durchzuführen und geben dir eine Einführung in die Themenfelder der Verbraucherbildung. Die Ausbildung findet digital als aktiver Workshop statt, verteilt auf zwei circa fünfstündige Termine. Darin lernst du auch alle Materialien für die Peer-Scout-Ausbildung kennen. Zum Abschluss der Ausbildung erhältst du ein Zertifikat.

Termine

Die Trainer:innen-Ausbildung findet digital, verteilt auf zwei Tage statt und ist kostenlos.

Der erste Termin (Konzepttag) konzentriert sich auf die Konzeption der Workshops und die Methodenvermittlung, am zweiten Termin (Thementag) werden drei Themenschwerpunkte fokussiert.

Am Ende der Ausbildung, also nachdem du einen Konzepttag und mindestens einen Thementag absolviert hast, erhältst du ein Zertifikat und kannst auf Honorarbasis Aufträge für Workshops von uns erhalten.

Die Termine: 

Ausbildungsteil I – Konzepttag

  • Freitag, 14. Juni 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
  • Donnerstag, 7. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
  • Freitag, 8. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
  • Freitag, 14. März 2025, 9:00 – 14:30 Uhr
  • Freitag, 13. Juni 2025, 9:00 – 14:30 Uhr

Ausbildungsteil II - Thementag

  • Donnerstag, 20. Juni 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
    (Themen: Lebensmittel-Siegel im Check / Energie! Ressourcen bewusst nutzen / Kostenfallen online)
  • Montag, 24. Juni 2024, 9:00 - 14:30 Uhr
    (Themen: Online-Shopping ohne Fake / In-Game-Käufe und Lootboxen / Finanz-Tipps auf Social Media)
  • Donnerstag, 14. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
    (Themen: Lebensmittel-Siegel im Check / Energie! Ressourcen bewusst nutzen / Kostenfallen online)
  • Freitag, 15. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
    (Themen: Online-Shopping ohne Fake / In-Game-Käufe und Lootboxen / Finanz-Tipps auf Social Media)
  • Donnerstag, 20. März 2025, 9:00 – 14:30 Uhr
    (Themen: noch offen)
  • Donnerstag, 19. Juni 2025, 9:00 – 14:30 Uhr
    (Themen: noch offen)

Wähle einen Termin für den Konzepttag und mindestens einen Termin für den Thementag aus der Liste aus und gib sie bei deiner Anmeldung an!

Du willst Workshops geben und Peer-Scouts ausbilden?

Wir qualifizieren dich, Jugendliche zu starken Verbraucher:innen zu machen! Die Trainer:innen-Ausbildung ist kostenlos.

Interesse? Hier geht es zur Anmeldung!

Bildungsmaterial

Sei es für Unterricht, AG oder als Projekt: Die Bildungsmaterialien der Verbraucherchecker, die verschiedene jugendrelevante Themen umfassen, eignen sich für ganz verschiedene Lernanlässe. Du möchtest das Bildungsmaterial der Verbraucherchecker verwenden? Das Arbeitsmaterial - unter anderem Arbeitsblätter und den Action Planner zur Planung einer eigenen Aktion - findet sich im Checker-Space. Die Lehrmaterialien, einschließlich aller Präsentationen zu den Themeneinheiten, gibt es hier:

Das Thema Verbraucherschutz muss mehr Aufmerksamkeit erlangen, da es nahezu keinen Moment gibt, wo wir nicht Verbraucher:innen sind. Deshalb sind wir glücklich, dass wir 17 neue Peer-Scouts begrüßen dürfen und sind davon überzeugt, dass sie unsere Inputs weitertragen werden.

Amina und Valentin Trainer:innen bei den Verbrauchercheckern

Einblicke in die Workshops

Zwei junge Menschen stehen in einem Klassenraum neben einer digitalen Tafel. Darauf ist das Check-it-Visual der Verbraucherchecker zu sehen.

Quelle: vzbv

Zwei junge Frauen befinden sich mit einem Laptop in einem Klassenraum neben einer digitalen Tafel vor einer Gruppe Jugendlicher. Auf der Tafel sieht man eine Glühbirne, darüber steht Abschluss-Blitzlicht

Quelle: Anja Vogt

Auf Methodenkarten sind verschiedene Schlagworte notiert, unter anderen Fast Fashion, Abfall, Gütesiegel, Social Media, nachhaltige Ernährung.

Quelle: vzbv

Drei junge Frauen stehen vor einem Schulgebäude, halten den Action Planner hoch und lächeln in die Kamera.

Quelle: vzbv

FAQ für Trainer:innen

Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Trainer:innen-Ausbildung!

Du brauchst keine bestimmte berufliche Qualifikation, um dich als Trainer:in zu bewerben. Hilfreich ist es, wenn du Vorerfahrungen aus den Bereichen Jugendarbeit, Pädagogik, Lehramt oder Verbraucherschutz mitbringst. Unabdingbar ist, dass du Lust auf die Arbeit mit Jugendlichen hast und sie dir zutraust.

Für die Durchführung der Peer-Scout-Ausbildung kannst du ein Honorar erhalten. Dafür schließt du nach deiner Ausbildung einen Honorarvertrag mit uns ab. Hast du eine Anreise zum Lernort und musst dort übernachten, erstatten wir dir die Reisekosten.

Du bekommst von uns den Trainer:innen-Guide, deinen Leitfaden zur Durchführung der Peer-Scout-Ausbildung. Daneben stellen wir die Präsentationen sowie Arbeits- und Lösungsblätter zur Verfügung.

Vor Beginn der Workshops findet ein Austausch mit den Lernorten statt, um die Rahmenbedingungen zu klären. Dazu gehören: Finden die Workshops in Präsenz, digital oder hybrid statt? Können Arbeitsblätter ausgedruckt werden? Sind Tablets vor Ort?

In der Regel führen zwei Trainer:innen gemeinsam einen Workshop durch.

Hier geht es zum Material im Checker-Space.

Alle Materialien, die du brauchst, erhältst du von uns: Den Trainer:innen-Guide und die Arbeitsblätter für die Workshops findest du im Checker-Space. Die Präsentationen und Lösungsblätter schicken wir dir per E-Mail zu, bei Bedarf auch per Post.

Hier geht es zum Checker-Space.

Neben der inhaltlichen Vorbereitung der Peer-Scout-Ausbildung, für die du das komplette Material von uns erhältst, findet auch eine Vorbesprechung mit dem Lernort statt: Wie sehen die Rahmenbedingungen aus? Welche Vorkenntnisse haben die angehenden Peer-Scouts? Was bereiten die Lernorte vor?

Daneben steht bei einem Präsenzworkshop die individuelle Reiseplanung an.

Bei Fragen stehen wir dir aber selbstverständlich gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Hier geht es zum Kontaktformular, du kannst uns aber auch eine E-Mail an verbraucherchecker@vzbv.de schreiben.

Das hängt von dir und den Anfragen der Lernorte ab. In der Regel versuchen wir, dir Lernorte in der Nähe deines Wohnorts zu vermitteln. Wenn du flexibler bist, sprich uns gerne an. In der Regel kannst du mit zwei bis fünf Einsätzen rechnen.

Mit der Trainer:innen-Ausbildung hast du das Wissen und die Materialien erhalten, um Workshops an Lernorten durchzuführen. Dafür vermitteln wir dir gern Einsätze. Du bist jedoch zu nichts verpflichtet. Du entscheidest, ob, wie oft und wo du die Peer-Scout-Ausbildung umsetzt.

Uns erreichen die Anfragen der Lernorte. Je nach Standort und Art des Bildungsortes schauen wir, welche Trainer:innen in Frage kommen und fragen dann entsprechend per Mail oder Telefon an.

Du kannst auch selbst Lernorte ansprechen, an denen du gerne eine Peer-Scout-Ausbildung durchführen möchtest. Denke dabei daran, uns über diesen Einsatz zu informieren!

In der Regel führst du die Workshops mit einem weiteren Trainer/einer weiteren Trainerin durch. So könnt ihr Aufgaben aufteilen und euch gemeinsam um die Jugendlichen kümmern. Sollte das einmal nicht der Fall sein, sprechen wir immer ab, dass du eine Lernbegleitung vor Ort hast, die dich tatkräftig unterstützt.

Nach der Trainer:innen-Ausbildung erhältst du eine Mail, in der wir dir die Trainer:innen-Tätigkeit mit dem Entwurf deines Vertrages und einer Leistungsbeschreibung anbieten. Wenn du den Konditionen zustimmst, musst du deine Zustimmung innerhalb der gegebenen Frist (max. 2 Wochen) per Mail an uns senden.

Im Anschluss wird der finale Vertrag aufgesetzt, den du per Post in zweifacher Ausfertigung erhältst. Ebenfalls mit im Umschlag ist die Leistungsbeschreibung, eine Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen, die Einverständniserklärung für Zitate und Bilder sowie ein Leitfaden für die Reisekostenabrechnung. Je ein unterschriebenes Exemplar des Vertrags, der Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und der Einverständniserklärung für Zitate und Bilder schickst du per Post an uns zurück:

Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
Rudi-Dutschke-Str. 17
10969 Berlin