Datum: 11.02.2020

Gemeinschaftsschule Wilster (Schleswig-Holstein)

Die Gemeinschaftsschule Wilster wird als Verbraucherschule Gold ausgezeichnet

© vzbv - Heike Tollgreve

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Beim Kauf eines neuen Handys kann man zum Beispiel schnell den Überblick verlieren. Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Wilster können sich in solchen Fällen Hilfe bei speziell geschulten Schülerverbraucherberatern holen. Diese nehmen Ihren Mitschülern zwar nicht die Entscheidung für ein bestimmtes Produkt ab, helfen ihnen aber, sich eine Meinung zu bilden. Dabei geben sie ihnen Hinweise auf Informationsquellen, und auch dazu, wie man beispielsweise Testtabellen richtig liest. Eigenständiges und verantwortungsvolles Handeln lernen die Schülerinnen und Schüler auch, wenn sie das tägliche Frühstück an der Schule organisieren und zubereiten oder eine Give-Box auf dem Schulgelände aufbauen, in der kostenlos Gegenstände getauscht werden können.

Die Gemeinschaftsschule Wilster wurde 2013 zur ersten Verbraucherschule Deutschlands ernannt und entwickelt seitdem ihr Konzept mit Unterstützung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein stetig weiter. Bereits 2009 ersetzte die Schule das Fach Haushaltslehre durch Verbraucherlehre, denn Verbraucherbildung fällt für die Schule unter den Bildungsauftrag. Auf dem Stundenplan stehen darum regelmäßig Themen, die den künftigen Alltag der Schülerinnen und Schüler prägen werden. Auch Onlinethemen spielen im Unterricht eine Rolle – beispielsweise das Thema Vertragsabschluss im Netz. Weitere Kooperationspartner sind beispielsweise die Heinrich-Böll-Stiftung und die Universität Flensburg.

Auch in der dritten Auszeichnungsrunde wurde die Gemeinschaftsschule Wilster wieder als Verbraucherschule Gold 2019-2021 ausgezeichnet.

16-11 plakat10 verbraucherschule wilster.pdf

16-11 plakat10 verbraucherschule wilster.pdf

Vorgestellt im Plakat: Gemeinschaftsschule Wilster (Gold 2016-2018)

Ansehen
PDF | 6.62 MB