Datum: 01.03.2021

Hans-Purrmann-Gymnasium (Rheinland-Pfalz)

Das Hans-Purrmann-Gymnasium in Speyer wird als Verbraucherschule Gold ausgezeichnet

© Hans-Purrmann-Gymnasium

Schülerinnen und Schüler des Hans-Purrmann-Gymnasiums beschäftigen sich auch außerhalb des regulären Unterrichts mit nachhaltigem Konsum, gerechten Welthandelsstrukturen, Verbraucherschutz, gesunder Ernährung und Medienbildung. Innerhalb dieser Bereiche gibt es ein großes Spektrum an Themen, Aktionen und Engagement. So gibt es zum Beispiel seit dem Schuljahr 2019 ein neues Medienkonzept, das sich mit Themen wie Mediensucht, Gefahren im Internet wie Cybermobbing und Sicherheit sowie Informationen zur Privatsphäre befasst. In Kooperation mit den Weinheimer Jugendmedien werden dazu Workshops angeboten.

Maßnahmen zur Verbraucherbildung (Auswahl)

  • Fit für Social Media: (digitale) Seminare der MrWissen2go-Redaktion
  • Homepage-Gestaltung Save our Planet Earth (von SuS für SuS erstellt, thematisiert Ursachen und Chancen der Fridays-for-Future-Bewegung)
  • Raising Resistance (Projekt zu den Themen nachhaltige Landwirtschaft, Ernährung und Massentierhaltung)

Ich möchte Schüler:innen dazu anregen, ihr Konsumverhalten bewusst und kritisch zu hinterfra-gen und sich nicht durch Werbung manipulieren zu lassen.

Dr. Monika Bossung-WinklerLehrerin

Man sollte bei allen Kaufentscheidungen auf Herkunftsort und -bedingungen achten, es muss nicht immer nur Fair Trade sein, das eigene Gewissen sollte rein sein.

SebastianSchüler

Das Lernen lernen ist die zentralste Aufgabe, die eine Schule erfüllen kann. Dass es hierbei nicht nur im lernplankonformen Stoffumsatz geht, zeigen unter anderem Unterrichts-Projekte oder die HPG for Future AG. Das Bewusstsein zu schaffen, dass jeder Mensch für sein Handeln Verantwor-tung übernehmen muss und kann, ist keine selbstverständliche Zielsetzung, aber eine für uns zent-rale und diese stets im Blick zu behalten lohnt sich am Ende für uns alle.

Ronny WolfSchulleiter